10 Dinge, die man sich in Bangkok nicht entgehen lassen sollte – Teil 2


– Zu Teil 1 geht’s HIER

 

6. Eine Bootsfahrt machen!

 

Bangkok Sehenswürdigkeiten

Chao Phraya Fluss

Eine super Möglichkeit Bangkok aus einer andere Perspektive zu sehen, ist eine Bootsfahrt auf dem Chao Phraya Fluss zu machen. Denn der fließt im Grunde durch ganz Bangkok.
Man fährt an so manchem Tempel vorbei, an Behausungen und anderen Booten.

Insgesamt also eine schöne und entspannte Möglichkeit Sightseeing zu machen, bzw. verschiedenste Bangkok Sehenswürdigkeiten vom Wasser aus zu beobachten(wie z.B. auch den Wat Arun Tempel).

Und wenn ihr das normale Passagierboot nehmt (Chao Phraya Express), welches nicht nur Touristen, sondern vor allem auch Einheimische nutzen, dann ist Ganze sehr günstig. Die Preise je nach Distanz erstrecken sich von ca. 25 Cent bis ca. 80 Cent, womit ihr dann den ganzen Fluss hoch oder runter fahren könnt.
An den jeweiligen Piers kauft man sich das Ticket dann entweder vorher oder kauft sich das Ticket direkt vom „Schaffner“, wenn man bereits auf dem Boot ist. Alles recht einfach also.

Die Boote fahren sehr regelmäßig, allerdings nur bis ca. kurz vor Sonnenuntergang (der Betriebsschluss ist je nach Linie zwischen 17-20 Uhr). Darauf sollte man also achten, wenn man sich auf eine Fahrt mit dem Boot verlässt.

Neben den Passagierbooten gibt es natürlich noch andere Boote, die hauptsächlich für Touristen fahren. Über die Auswahl kann man sich auch am besten bei deren Homepage informieren.

Bangkok Sehenswürdigkeiten

Chao Phraya – Sonnenuntergang

 

 

7. Das verrückte Nachtleben von Patpong oder Soi Cowboy erleben!

 

Bangkok Sehenswürdigkeiten

Soi Cowboy

Zugegeben, beide Viertel sind gewissermaßen Rotlichtviertel. Allerdings würde ich es eher als große Nightlife Viertel, mit allem was dazu gehört, bezeichnen. In Patpong und Soi Cowboy gibt es jeweils einen „Night Market“ auf denen um gefälschte Markenwaren und Billigsouvenirs gefeilscht wird 😉 Außerdem zahlreiche Bars, Etablissements und vieles mehr.

Wer bei all dem Trubel Hunger bekommt, findet hier natürlich auch wieder etliche Garküchen.
Der Nachtleben fängt nach Anbruch der Dunkelheit an und geht die ganze Nacht durch.
Um nach Patpong zu kommen, nimmt man entweder das Taxi oder fährt mit dem Skytrain zur Station „Sala Daeng“, welche direkt dran liegt.
Nach Soi Cowboy fährt der Skytrain z.B. zur Station „Asok“. Ich habe damals allerdings ein Taxi von der Khao San Road bis dorthin genommen, was gerade einmal ca. 2€ gekostet hat (bei ca. 20 min. Fahrt), also auch eine sehr günstige Option.

Egal welche Vorstellungen und Absichten man vom Nachtleben hat, zumindest eines dieser bekannten Viertel sollte man bei bei Nacht mal erlebt haben, finde ich.
Viel Spaß 😀

 

8. Einen Floating Market besuchen!

 

Ein schwimmender Markt, was ist denn das? In und um Bangkok gibt es verschiedene sogenannte Floating Markets, auf denen man nicht nur durch die Stände läuft, sondern mit einem Boot an verschiedenen Marktständen vorbei kommt.
Die Händler befinden ich also meist auf Booten und verkaufen ihre Waren von dort aus oder bereiten darauf sogar Essen zu.

Die Floating Markets haben in der Regel am Wochenende geöffnet von morgens bis nachmittags.

Direkt im Zentrum befindet sich eigentlich keiner, einer der nähesten vom Zentrum ist der Talin Chan Floating Market, welcher sich im Westen Bangkoks befindet. Dieser hat Samstag/Sonntag von etwa 8-17 Uhr offen.
Weitere Floating Markets in und um Bangkok sind Khlong Lat Mayom Floating Market, Bang Nam Pheung Floating Market, Amphawa Floating Market (90km entfernt!) und Damnoen Saduak Floating Market (ca. 100km entfernt!)

In der Regel mietet man sich auf den Floating Markets ein Boot mit Bootsführer, der euch zu den verschiedenen Ständen bzw. Booten bringt. Um Kosten zu sparen, kann man auch versuchen, sich ein Boot mit anderen Besuchern zu teilen.

Impressionen:

 

 

9. Shopping in Siam

 

Bangkok Sehenswürdigkeiten

MBK

Für Shopping-Wütige ist Bangkok ein Paradies, insbesondere die Gegend um die Skytrain-Station „Siam“ hat so einiges zu bieten.

Zu erwähnen ist hier vor allem das riesige Einkaufszentrum „MBK“ mit 8 Stockwerken, welches mit mehr als 2000 Geschäften so ziemlich alles zu bieten hat.

Wer es etwas luxuriöser haben will, kann sich im „Siam Paragon“ vergnügen. Hier werden vor allem Luxusgüter vertickt. Für das meiste gilt hier also eher „nur gucken, nicht anfassen“ 😀
Nebenbei befindet sich hier drin übrigens auch noch ein Aquarium „Siam Ocean World“, welches das größte seiner Art in ganz Südostasien ist.

Beide Malls haben von 10-22 Uhr geöffnet.

Weitere große Malls in der Nähe sind u.a. „Central World“ und „Siam Square“.
Alle Malls sind nah beinander und teilweise sogar verbunden.

Wer seiner Shopping-Lust also mal unbegrenzt nachgehen will, kann sich in den Siam-Shopping-Dschungel wagen. Aber auch wenn man die Kreditkarte vergessen hat, sind die riesigen Shopping Malls an sich schon eine Sehenswürdigkeit in Bangkok.

 

10. Zum Ausklang eine Thai Massage 😉

 

Bangkok Sehenswürdigkeiten

Thai Fußmassage

So oft wie einem in Bangkok oder Thailand allgemein eine Massage angeboten wird, kommt man fast eh nicht drum herum, sich irgendwann durchkneten zu lassen.

Es werden natürlich alle Arten von Massagen angeboten. Während z.B. im Gebiet der Khao San Road oftmals Fußmassagen angeboten werden, gibt es vor allem die traditionelle Thai Massage, sowie Öl-Massagen und vieles mehr in den zahlreichen Massage-Salons in Bangkok zu finden.

Hier gleich mal darauf hingewiesen, dass die traditionelle Thai Massage durchaus keine super entspannte Wellness-Massage ist, sondern teilweise sogar etwas schmerzhaft sein kann. Man wird dabei schließlich auch an allen erdenklichen Stellen gedehnt, gestreckt und geknetet 😀

Die Ölmassagen sind z.B. etwas sanfter. Am besten man probiert alles mal aus, wenn man sich die Zeit dafür nimmt, dann weiß man am besten welche Massage man mag.

So oder so, eine Massage in Thailand sollte man sich nicht entgehen lassen, zumal diese auch sehr günstig sind 😉

Soo, das waren also meine Top 10 Bangkok Sehenswürdigkeiten oder „10 Dinge, die man nicht auslassen sollte, wenn man Bangkok besucht“.
Natürlich schafft man alle Vorschläge nicht an einem Tag. Vermutlich bräuchte man dafür 3-4 volle Tage. Und nicht jeder ist an allem interessiert.
Aber zumindest habt ihr nun eine ganz gute Auswahl, was einen in Bangkok so erwartet und was sich lohnt zu machen.

Wer noch genauere Informationen über alles haben will, am besten auch für unterwegs, kann sich z.B. den Lonely Planet Reiseführer für Bangkok hier besorgen.
Auch empfehlenswert ist natürlich der für ganz Bangkok.

 

Wenn du meinst, noch weitere Dinge zu wissen, die man unbedingt in Bangkok sehen oder tun sollte => ab damit in die Kommentare!

 

Für deine Reisen empfehle ich dir außerdem die kostenlose VISA Kreditkarte der Santander, mit der du weltweit kostenfrei Bargeld abheben kannst und vieles mehr. Weitere Infos dazu Santander 1PlusCard

 

 

Wenn dir diese Übersicht gefallen hat, kannst du dich auch gerne mit einem „Gefällt mir“ bedanken oder den Artikel teilen 🙂

 


2 Kommentare

  • Volker sagt:

    Schöne Zusammenstellung an Dingen die man in Bangkok machen sollte. Ich würde hier noch einen Besuch in Chinatown hinzu fügen. Das ist echt nochmal ganz anders als das restliche Bangkok 😉
    Von den 10 aufgelisteten Empfehlungen hab ich leider, trotz mehrerer aus längerer Aufenhalte, bisher immer noch nicht alles gemacht. Es fehlt mir immer noch die Skybar und ein Floating Market. Aber Ende Oktober geht es ja wieder ins Land of Smile,mal sehen ob ich das dann auch endlich abhaken kann.

    Mach weiter so und viele Grüße
    Volker

    • Robin sagt:

      Hallo Volker,
      danke für deinen Kommentar 😉 Stimmt, Chinatown könnte auch noch einen Besuch wert sein, allerdings scheint das an mir irgendwie etwas vorbei gegangen zu sein. Aber wie du schon sagst, gibt es immer noch etwas, dass man noch nicht gesehen oder gemacht hat 😉
      Gruß Robin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.