10 Tipps um wirklich günstige Flüge zu finden

Günstige Flüge finden

Die Flugbuchung. Ein Thema, das fast jeden Reisenden betrifft, der zumindest außerhalb Europas Urlaub macht. Vor allem ist es aber mitunter der teuerste Teil einer Reise und der Teil mit den größten preislichen Differenzen.
Wer allerdings Bescheid weiß, wie man wirklich günstige Flüge findet, der kann eine Menge Geld sparen.

 

Während ich diesen Artikel schreibe, bin ich kurz davor, einen Gabelflug nach Mittelamerika zu buchen.
Von Nürnberg nach Panama City und von San José in Costa zurück. Der günstigste Flug zum günstigsten Datum kostet 540€. Ich werde wohl zuschlagen.
Ich hätte für diese Flug-Kombi aber auch genauso gut über 800€ zahlen können, wenn ich einfach die nächstbeste Flugverbindung genommen hätte.

In diesem Artikel versuche ich für dich die wichtigsten Tipps zusammenzufassen, wie man an wirklich günstige Flüge kommt.

 

1. Geeignete Flugsuchmaschinen verwenden

Günstige Flüge findenDer vermutlich naheliegendste Punkt ist die Verwendung von Flugsuchmaschinen. Davon gibt es mittlerweile auch schon einige. Manche besser, manche nicht so gut.

Die 2 Flugsuchmaschinen, die ich am liebsten verwende sind Momondo und Skyscanner.

Eigentlich ist mein Favorit aufgrund der Übersichtlichkeit und des schönen Designs Momondo.
Außerdem kann man hier auch nach Gabelflügen suchen (d.h. verschiedene Ab- oder Ankunftsflughäfen), was bei Skyscanner (noch) nicht möglich ist.

Dennoch fragen beide Suchmaschinen teils unterschiedliche Fluganbieter ab, wodurch sich ab und zu preisliche Differenzen ergeben.
Aus diesem Grund suche ich immer zunächst bei Momondo. Wenn ich dort einen passenden, günstigen Flug gefunden habe, gebe ich diese Flugdaten aber noch bei Skyscanner ein, um zu sehen, ob es hier vielleicht noch günstigere Angebote gibt.

Ich habe auch schon öfters von Kayak.de als Alternative gehört und diesen Anbieter mal kurz angetestet.
Auch hier kann man nach Gabelflügen suchen. Die Ergebnisse waren gut und in etwa die gleichen, wie bei der Momondo-Gabelflugsuche. Kann man sich also auch mal anschauen.

 

2. Möglichst flexibel beim Flugdatum und den Flugzeiten sein

Günstige Flüge findenWährend die Verwendung mehrerer guter Flugsuchmaschinen meist schon eine große Ersparnis bringt, kann die Flexibilität beim Flugdatum manchmal noch mehr Auswirkung auf die Preise haben.

Will man zum Beispiel 3 Wochen verreisen, liegt es vielleicht nahe den Hin- und Rückflug jeweils am Samstag zu machen.
Trotzdem kann es hier entscheidend sein, auch die Freitage und Sonntage in Betracht zu ziehen.
Zum Beispiel am Samstag Hinflug und schon am Freitag Rückflug. Oder Freitag hin und Sonntag zurück.
Hier stelle ich teils heftige Unterschiede von beispielsweise 300€ fest, die ein Tag früher oder später ausmachen können.
Mein Gabelflug von Deutschland nach Mittelamerika kostet gerade zum Beispiel 536€ vom 22.08.-22.09.
Ändere ich das Datum von 22.08. allerdings auf 21.08. gibt es den günstigsten Flug nur noch für 844€.
Dies liegt in dem Fall wohl daran, dass die günstige Fluggesellschaft den Flug offensichtlich nicht am 21.08. fliegt und daher nur eine andere, teurere Flugverbindung von einer anderen Fluggesellschaft gefunden wird. Diese bietet die Verbindung offensichtlich aber nur zu diesem, höheren Preis an.

Das Gleiche gilt natürlich auch bei der Flugzeit an sich. Wer sich auch damit arrangieren kann, um 6 Uhr früh oder 12 Uhr nachts zu fliegen und sich statt 12 Stunden Flugdauer auch mit einer 20-stündigen Flugverbindung anfreundet, bekommt in der Regel die günstigsten Flüge.

Skyscanner bietet hier die Möglichkeit bei Hin/Rückflug die Flugdaten flexibel zu halten, indem man zum Beispiel einen ganzen Monat abfragen lässt und somit unter Umständen die günstigsten Tage des Monats herausfindet.

Hier gilt also, je flexibler, desto mehr kann man in der Regel sparen.

 

3. Nicht nur auf einen Flughafen versteifen

Auch ein Punkt, der viel Ersparnis bringen kann, wie ich selbst schon feststellen musste. Dies gilt sowohl für den Abflughafen, als auch den Ankunftsflughafen.

Günstige Flüge findenWer nach der Suche nach einem günstigen Flug ist, sollte mit den bevorzugten Flugdaten in den Flugsuchmaschinen auch mal einen anderen Flughafen, als den nächstgelegenen einstellen.

Wer, wie ich zum Beispiel in Nürnberg wohnt, hat 3 große Flughäfen in akzeptabler Nähe: Frankfurt, Stuttgart und München.
Bei meinem letzten Flug nach Bangkok bin ich zum Beispiel von München geflogen, da die Flüge von dort einfach 200€ billiger waren. Von Nürnberg aus gab es in dem gewünschten Zeitraum keine wirklich günstigen Flüge.
Natürlich hat man dadurch etwas mehr Reiseaufwand. Ich bin mit dem Fernbus in 2 Stunden nach München und von dort zum Flughafen gefahren. Der Fernbus (z.B. Flixbus) hat mich je Strecke allerdings nur 5€ gekostet.

Insbesondere Skyscanner bietet hier eine ganz nette Funktion, indem man nicht einen spezifischen Flughafen auswählt, sondern als Abflug- oder Ankunftsort auch einfach das ganze Land (z.B. Deutschland) angeben kann.

Natürlich kann es diese preislichen Unterschiede auch für den Ankunftsflughafen im Ausland geben.
Wenn man also diese Flexibilität hat und sich beim Reiseziel auch vorstellen kann, einen anderen Ort anzufliegen, sollte man diese Möglichkeit in Erwägung ziehen.

 

4. Vermeide die teuren Reisezeiten (Hochsaison, Feiertage)

Ein Faktor, den man nicht immer beeinflussen kann, wenn man vom Reisezeitraum, aus welchen Gründen auch immer, eingeschränkt ist. Dennoch kann man zumindest darauf achten, wenn man zum Beispiel zum Saisonwechsel buchen möchte. Als ich vor ein paar Jahren nach Flügen in die USA geschaut hatte, waren wir mit unserem Abflugdatum scheinbar ziemlich genau an der Grenze zwischen Hochsaison und „Normal“-Saison. Unser Abflugdatum war um den 20. August herum.
Alle Flüge davor waren etwa 200€ teurer. Alle danach entsprechend günstiger.
Genauso verhielt es sich 2014, nur andersrum. Unser Abflugdatum in die USA war um den 20. Juni.
Etwa 2 Wochen später wären alle Flüge 200-300€ teurer gewesen (Hauptsaison!).
Wenn man sich also in etwa an der Grenze befindet, sollte man vielleicht schauen, ob man den Flug entsprechend ein oder zwei Wochen nach vorne oder hinten verschieben kann.

Auch zu Zeiten um Feiertage, wie zum Beispiel eine Woche vor und nach Neujahr können teurer sein. Dessen sollte man sich bewusst sein.

 

5. Buche deinen Flug rechtzeitig

Günstige Flüge findenRechtzeitig heißt nicht unbedingt „so früh wie möglich“.
Tendenziell sind, wenn man früh bucht, noch mehr Kapazitäten frei und Billigflüge noch nicht ausgebucht.

Trotzdem kann man nicht allgemein sagen „Früher = Günstiger“.

Am günstigsten sind, statistisch gesehen, Flüge wohl erst etwa 2 Monate vor Abflug. Dies kann ich eigentlich auch selbst bestätigen.
Mein letzter USA-Flug war etwa 2 Monate vorher sogar noch etwas günstiger als zum Buchungszeitpunkt (etwa 4 Monate vorher).

Auch jetzt sind die Flüge nach Mittelamerika relativ günstig (sind jetzt 2,5 Monate vor Reiseantritt).

Viel mehr Zeit sollte man sich dann aber nicht mehr lassen. Irgendwann sind die Billigflüge dann eben doch ausgebucht. Wer erst 1 Woche vorher bucht, kann zwar immer noch Schnäppchen machen, aber die Wahrscheinlichkeit ist eben etwas geringer. Die Auswahl an verschiedenen Flugzeiten auch.

Faustregel sollte also sein: 2 Monate +- 1 Woche vor Abflug ist optimal.
Ansonsten ist man aber auf der sichereren Seite, wenn man die Flüge lieber mehr als 2 Monate vorher bucht, anstatt erst 1 Monat vorher.

Auf Last-Minute-Angebote sollte man sich auch nicht unbedingt verlassen. So was kann man eher dann machen, wenn man ganz spontan Urlaub machen will und beim Reiseziel gegebenenfalls flexibel ist.

 

6. Beobachte deine bevorzugten Flugdaten mindestens 1 Woche lang

Günstige Flüge findenHat man mit etwas rumprobieren ein günstiges Datum für Hin- und Rückflug gefunden bei dem der Preis vernünftig scheint, sollte man die Preise ruhig noch etwas beobachten, bevor man bucht.

Ich mache es in der Regel auch so. Meistens gibt es eine Kombination von Daten, die besonders günstig ist (bei meinem Mittelamerika-Flug ist das zum Beispiel vom 23.08. (Sonntag) bis 23.09. (Mittwoch). Andere Daten wie zum Beispiel vom 21.08.-23.09. sind dagegen nicht so gut).

Wenn ich diese günstigen Daten habe, beobachte ich die Preise aber dennoch mindestens 1 Woche lang oder so lange, bis ich mit dem Preis zufrieden bin.
Fast immer ändern sich die Preise und/oder Flüge im Laufe der Woche noch etwas. So kann der Preis am Sonntag zum Beispiel bei 600€ liegen, während es am Donnerstag vielleicht nur 500€ sind.
Der (Wochen)Tag der Buchung kann also auch noch etwas aus machen.

Klar, kann diese Strategie auch nach hinten losgehen, falls es nur noch einen, wirklich günstigen Flug gibt und dieser dann vielleicht plötzlich ausverkauft ist. Im Normalfall lohnt es sich aber, die Preise eine Weile zu beobachten, bevor man auf buchen klickt.

 

7. Ziehe in Betracht, auch direkt bei der Fluggesellschaft zu buchen

Günstige Flüge findenDies kann sich insbesondere dann lohnen, wenn man zum Beispiel im Ausland einen Inlandsflug bucht, welche oft mit lokalen, nationalen Airlines geflogen werden.
Hier ist es nicht unbedingt schlecht, die Suche ebenfalls wieder mit MomondoSkyscanner oder dergleichen durchzuführen.
Wenn man einen günstigen Flug findet, kann es sich aber lohnen, auch direkt auf der Seite der Fluggesellschaft vorbei zu schauen, den Flug hier zu finden und diesen (meist direkt in der ausländischen Währung) zu buchen.

In Asien habe ich schon festgestellt, dass man direkt bei der Fluggesellschaft etwas weniger bezahlt, als bei einem der Flugvermittler (wie zum Beispiel Opodo oder Expedia).

Eventuell lohnt es auch für Langstreckenflüge, dann aber tendenziell eher bei Direktflügen. Ich denke nicht, dass es lohnenswert ist, sich bei Gabelflügen alle Flüge bei der Fluggesellschaft zusammenzusuchen.

 

8. Schau bei Schnäppchenjägern vorbei

Urlaubspiraten.de ist mittlerweile wahrscheinlich schon vielen bekannt. Diese suchen täglich sehr günstige Urlaubsangebote heraus. Sowohl Pauschalreisen, als auch einzelne Flüge.
Die Flüge, die hier gefunden werden, findet man sonst normalerweise nicht so einfach.
Allerdings gewinnt auch hier wieder Flexibilität, denn wenn man zum Beispiel nach New York für unter 300€ hin und zurück fliegen kann, dann ist es logisch, dass sowohl die Zeiträume, als auch die Auswahl an Abflughäfen sehr begrenzt sind.

Trotzdem ist es eine nette Möglichkeit wirklich extrem günstige Flüge zu finden. Man kann sich in der Regel auch einen Newsletter abonnieren, um direkt die Angebote zu erhalten. Denn so günstig diese sind, so schnell sind sie auch wieder weg.

Eine weitere, vergleichbare Seite ist Urlaubsguru.de.

 

9. Achtung bei den sogenannten „Transaktionsgebühren“

Günstige Flüge findenAchtung bei den Flugvermittlern: Alle Flugsuchmaschinen spucken in den Ergebnissen normalerweise die Preise sämtlicher Flugvermittler aus (Expedia, Opodo, Ebookers, usw.).
Fast jeder dieser Anbieter schlägt beim Zahlungsvorgang noch Gebühren drauf, v.a. bei Verwendung von Kreditkarten. Normalerweise sind das zwischen 10-20€. Es gibt aber auch manche, die wirklich unverschämt hohe Gebühren drauf schlagen (meist, damit sie in den Suchergebnissen netto mit dem besten Preis gelistet werden; durch die hohen Zusatzgebühren ist der Endpreis dann aber trotzdem höher, als bei den Konkurrenten).

Am besten ist es, wenn einem als Zahlungsart Sofort-Überweisung angeboten wird, da diese in der Regel nicht mit Zusatzkosten behaftet ist.

Fazit: Sollten einem die „Transaktionskosten“ zu hoch erscheinen (über 20€ bei Kreditkarte), dann empfiehlt es sich, lieber nochmal die anderen Suchergebnisse anzuschauen und ggf. einen anderen Anbieter auszuwählen.

 

10. Sonstige Tipps und Hinweise

Weitere Spartipps:

  • Hin- und Rückflug sollte immer zusammen gebucht werden, wenn möglich. Zwei Einzelflüge kosten manchmal fast so viel wie ein Multi-Ticket. Lohnt also sehr selten.
  • Gabelflüge, wie man sie bei Momondo suchen kann, sind manchmal eine günstigere Alternative, als ein separat gebuchter Inlandsflug. Hier kann ich das Beispiel von Mittelamerika wieder bringen.
    Ich habe vor, in Panama City zu starten und von San Jose in Costa zurück zu fliegen. Beim Rückflug nach Deutschland fliegt man von San José zunächst sowieso zurück nach Panama, um mit dem Verbindungsflug nach Europa zu fliegen.
    Würde ich einen Hin und Rückflug von Panama City buchen und zusätzlich einen seperaten Inlandsflug von San Jose nach Panama City würde mich das knapp 100€ mehr kosten, obwohl es eigentlich genau das Gleiche ist.
  • Manchmal lohnt es auch, zu Feiertagen zu buchen, an denen fast keiner fliegt. Dann sind die Flugzeuge eh recht leer und die Preise unter Umständen niedrig. Solche Tage können der 31.12. sein oder der 25.12. sein.

 

Mittlerweile könnte man die ganze Flugsuche schon fast als Wissenschaft bezeichnen.
Dennoch ist es nicht schwer, mit einigen dieser Tipps einen günstigen Flug zu finden, der dir im Zweifelsfall ein paar Hundert Euro bei einem Langstreckenflug einspart.
Es gibt schließlich, wie man oft mitbekommt, immer noch genügend Leute, die viel mehr bezahlen, als es eigentlich nötig wäre.

So, ich wünsche mit diesen Tipps viel Glück bei der nächsten Flugsuche und einen schönen Flug 😉

 

Wie findest du die günstigsten Schnäppchen? Hast du noch mehr Tipps auf Lager, die in diese Sammlung hier gehören? Dann schreibe doch in den Kommentaren darüber!

 

Für deine Reisen empfehle ich dir außerdem die kostenlose VISA Kreditkarte der Santander, mit der du weltweit kostenfrei Bargeld abheben kannst und vieles mehr. Weitere Infos dazu Santander 1PlusCard

 

Hat dir dieser Artikel gefallen und weitergeholfen oder kennst du vielleicht jemanden, der in Kürze einen Urlaub bzw. Flüge bucht? Dann bedanke dich doch mit einem „gefällt mir“ oder teile den Artikel 😉

 

6 Kommentare

  • Kerstin sagt:

    Hallo,

    vielen Dank für deinen tollen Artikel. Ich muss sagen ich habe auch eine sehr gute Flugsuchmaschine gefunden namens „eDreams“. Diese kann ich allerdings empfehlen wenn man bereits weiß wann es wo hingehen soll.

    Zum Thema 2 Monate vor Abflugdatum buchen bin ich etwas zwiegespalten, ich geb dir recht, dass die Flüge dort günstiger sind, aber ich denke dass dies damit zusammenhängt, dass es oftmals dann die Flugzeiten betrifft, die keiner haben will.

    Einen Tipp hätte ich auch noch, ich höre immer wieder, dass viele wieder auf das Reisebüro zurückgreifen, da diese oftmals von den Veranstalter besser Konditionen bekommen und man somit Flug und Hotel günstiger kombinieren kann.

    LG Kerstin

    • Robin sagt:

      Hallo Kerstin,
      vielen Dank für deine Anregungen.
      Ich denke bei 2 Monaten vor Abflug sind natürlich schon manche Kontingente aufgebraucht, bzw. Flüge ausgebucht. Dennoch findet man in der Regel noch etwas passendes, manchmal muss man dann für günstige Flüge ein paar Kompromisse eingehen und umständliche Flugverbindungen oder solche mit langer Umstiegszeit nehmen, wenn die, in der Hinsicht besseren, schon vergriffen sind.
      Mit dem Reisebüro kann schon stimmen, insbesondere bei pauschaleren Angeboten, manchmal vielleicht auch bei Flügen. Habe ich aber keine Erfahrung mit 😉
      Gruß Robin

  • Thomas sagt:

    Schöne, vollständige Liste, wo ich noch einen Tipp beitragen kann. Wenn man denn den passenden Flug, zum gewünschten Preis gefunden hat – nicht zu lange zögern mit dem Buchen.

    Ich musste einmal nur zum Auto, die Kreditkarte zum zahlen rauf holen. Das Ende vom Lied: Sitzung abgelaufen – Flug für den Preis nicht mehr zu bekommen. Hat uns damals 150 EUR mehr gekostet *grummel*

    LG Thomas

    • Robin sagt:

      Hallo Thomas,

      Ja so etwas ist nervig. Manche Anbieter scheinen ihre Flüge alle Stunde zu ändern. Ich denke um die 10 Minuten hat man meistens Zeit, bis die Sitzung beim Bezahlvorgang abläuft.

      Gruß Robin

  • Steffi sagt:

    Hallo,

    wir verwenden für alle unsere Angebote die Suche von Skyscanner.

    Was mir daran besonders gut gefällt ist die Flexibilität.
    Zum einen kann man sowohl den Start-, als auch den Zielflughafen komplett offen lassen und sich dadurch inspirieren lassen, wo es hingeht.
    Und was ich auch richtig klasse finde ist, dass man durch die Einstellung „günstigster Monat“ wirklich die allerbesten Angebote erhält.
    Dies geht natürlich nur wenn man zeitlich flexibel ist, aber macht zum Beispiel Sinn wenn man zu Beginn des Jahres die Urlaubsplanung festlegt. So kann man sich inspirieren lassen und den besten Monat auswählen.
    Grüße
    Steffi

  • Hostelmax sagt:

    Hallo. Danke für die umfangreiche Tippliste.
    Zu Steffi: Ich finde es erstaunlich, daß noch keine andere Flugsuchmaschine diese „Idee“ von Skyscanner aufgegriffen hat. Bei momondo finde ich zwar toll, daß man das Preisgefüge eines Zeitraums sehen kann, es fehlt mir dann aber die Einstellung „von Deutschland fliegen“. Da muss ich jedes Mal wieder die einzelnen Flughäfen durchgehen. Deswegen nutze ich meistens Skyscanner und (sehr selten) schaue dann nochmal bei momondo, denn ab und an haben die und swoodo (?) doch günstigere Preise.
    Gruß, der Hostelmax

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.