Den Traumurlaub finanzieren – so geht‘s

Geld sparen Reise

Den Traumurlaub finanzieren – so geht‘s

Wen das Fernweh packt, der muss nicht lange überlegen wann oder wohin, nur weg soll es gehen. Oft ist dabei das liebe Geld das Problem, das schon so manchen vom nächsten spontanen Kurztrip abgehalten hat. Damit das nicht länger passieren kann, gibt es hier ein paar Tipps, wie man sich selbst das nötige Geld zur Seite legen oder beschaffen kann.

 

Thinking big: große Reisen mit kleinem Geldbeutel

Wer lange unterwegs sein möchte, aber nur wenig Geld zur Verfügung hat, sollte zunächst einmal kurz innehalten und sich fragen, welches Ziel am besten zum eigenen Geldbeutel passt.
Asien ist nun einmal deutlich billiger als Europa und auch Couchsurfing oder Campen können gute Alternativen zum Hostel oder Hotel sein. Der Artikel „Apartment statt Hotel“ erzählt von weiteren günstigen Schlafalternativen. Doch nicht jeder will deshalb auf seine Rundreise durch Kalifornien verzichten. Wer schnell das nötige Kleingeld braucht, den kann dieser Vergleich verschiedener Kreditangebote zum passenden schnellen Kleinkredit führen.
Daneben kann auch ein Work & Travel-Visum eine Lösung für das Reisen mit wenig Geld sein, mit dem man bis zu 12 Monate im Ausland arbeiten kann.
Großer Vorteil: Dabei taucht man so richtig in den Alltag des Landes ein und bekommt authentische Einblicke in Land und Leute.

 

Wie man die Urlaubskasse sonst noch füllt

Der Klassiker unter den Sparversuchen, das Sparschwein, kommt mit einer ebenso altbekannten Methode daher.
Man legt einfach jeden Monat einen Kleinstbetrag wie 50 oder 25 Euro zurück. Dazu kann man auch einfach einen Dauerauftrag einrichten, falls man ein separates Konto zum Sparen
In die Urlaubskasse können außerdem Erlöse vom Verkauf alter Kleider oder anderer persönlicher Sammlerstücke via Ebay oder Kleiderkreisel fließen.

Bei längeren Trips, aber auch bei spontanen Wochenendausflügen kann sich die Untervermietung der eigenen Bleibe lohnen. Airbnb oder Wimdu sind schließlich bei vielen Reisenden so beliebt wie nie. Aber Vorsicht: In einigen Städten in Deutschland ist es mittlerweile verboten, die Wohnung länger als die Hälfte des Jahres an Touristen zu vermieten.

Noch mehr Tipps zum Sparen für deine nächste (größere) Reise findest du in diesem Artikel.
Um deine Finanzen vor Ort im Griff zu haben, solltest du dir außerdem einmal diese 4 Reise-Finanztipps ansehen.

Egal für welche Finanzierungsform man sich entscheidet und auch wenn das Geld manchmal knapp wird: Reisen lohnt sich immer und ist im Grunde doch sowieso unbezahlbar.

 

Titelbild: © istock.com/redmal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.