England – mehr als nur London

Wer an England denkt, dem fallen wohl als erstes London, Shakespeare, Nachmittagstee und Premier League ein. Doch die Insel hat weit mehr zu bieten: Verlässt man die englischen Großstädte, stößt man nämlich auf romantische Ortschaften, jahrhundertealte Kathedralen und atemberaubende Landschaften.

Hier kommen Tipps zu 3 englischen Ortschaften voller Geschichte und Kultur, die Londons Großstadtfeeling in den Schatten stellen, verbunden mit allgemeinen Ratschlägen zum Reisen in England.

 

Allgemeine Tipps

Für den Transport innerhalb Großbritanniens kann man sich ein sogenanntes BritRail Ticket besorgen. Das funktioniert genauso wie InterRail, eben nur in Großbritannien. Die Bahnanbindungen sind dort auch in Kleinstädten gut ausgebaut, und Verspätungen kommen, passend zur Britischen Pünktlichkeit, sehr selten vor. Eine andere Variante wäre, sich ein Mietauto zu nehmen, was jedoch wegen des Linksverkehrs nicht ganz so simpel zu fahren ist.

Um Unterkünfte kann man sich je nach Saison und Popularität des Zielortes vor oder während der Reise kümmern. Kleine, familiäre Bed & Breakfasts sind in England sehr populär, aber auch Hostels gibt es in den meisten Städten. Besonders schön sind die YHA Hostels.

Als Reisezeit bieten sich besonders die ersten Frühlingsmonate an. Dann sind die Temperaturen meist angenehm kühl, aber trocken (auch wenn man den typisch britischen Regen immer auf der Rechnung haben muss), und an sonnigen Tagen kann es sogar richtig warm werden. Und auch die Preise für Unterkünfte sind oftmals noch niedriger als in den Sommermonaten.

Vor allem, wer längere Zeit unterwegs ist, sollte sich außerdem über benötigte Reiseversicherungen informieren, um für den Notfall abgesichert zu sein. Die CosmosDirekt hat hier detailliert Infos zu Reisekrankenversicherung, Reiserücktrittsversicherung und Reiseabbruchversicherung aufgelistet. Besonders eine Reisekrankenversicherung kann, wenn sie benötigt wird, den ganzen Urlaub retten.

 

Bath, Salisbury & Hastings

Hastings, England

Die folgenden Städte sind zwar alle recht klein, strahlen aber den typisch englischen Charme aus. Das Gefühl, das bei Spaziergängen über Stadtmauern und beim Nachmittagstee mit Scones und Clotted Cream aufkommt, kann keine Großstadt bieten.

Bath

Bath ist eine Kleinstadt im Süd-Westen Englands, liegt etwa 20 Kilometer von Bristol entfernt und gehört zum UNESCO Kulturerbe. Aufgrund der dortigen warmen Quellen errichteten die Römer in Bath Thermalbäder, die heute noch besichtigt werden können. Bath war früher ein Kurort für die gehobene Gesellschaft Englands, und das merkt man heute noch.
Günstig übernachten kann man in der nahegelegenen Stadt Bristol und von dort einen Tagesausflug nach Bath machen. Besonders Literaturliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. Alte Buchläden und Buchbindereien reihen sich in Bath aneinander und ermöglichen Besuchen einige Zeit in die Welt der Geschichten großer Englischer Schriftsteller abzutauchen. Jane Austen zum Beispiel hat eine Weile in Bath gelebt und die Stadt als Handlungsort vieler ihrer Romane gewählt. Schlendert man in Bath durch die Gassen, kann es passieren, dass man sich wie ein Mr. Darcy aus dem Viktorianischen England fühlt.

Salisbury & Stonehenge

Salisbury liegt nicht weit weg von Bath und kann auch im Rahmen eines Tagesausflugs von Bristol aus besucht werden. Die Stadt ist Ausgangspunkt für geführte Touren zum legendären Stonehenge. Wer allerdings die Chance hat, ohne gebuchte Tour dort hinzufahren, sollte das unbedingt tun. Denn um den mystischen Steinkreis herum wird es immer touristischer. Das Herz von Salisbury selbst bildet eine riesige Kathedrale aus dem 13. Jahrhundert. Von dort aus führen mehrere kleine Straßen zu einem mittelalterlichen Marktplatz, auf dem jeden Dienstag und Samstag ein Markt stattfindet – auf jeden Fall sehenswert.

Hastings

Hastings ist eine kleine Hafenstadt im Süden Englands. Hier gibt es kilometerlange Sandstrände und kleine Fischerhäuschen – malerischer geht’s kaum. Auch hier steht natürlich (wie gefühlt in fast jeder englischen Stadt) eine Burg. Aber besonders die Promenade verleiht dem Städtchen ihren Charme. Übernachten kann man dort hervorragend in einem kleinen Bed & Breakfast. Von Hastings aus kann man gut die berühmten Klippen in Dover erreichen und sich dort den Wind um die Ohren pusten lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.