Highway #1 – Amerikas traumhafte Küstenstraße am Pazifik

Highway 1

Der Highway #1 ist wohl die schönste Straße in Kalifornien und sicherlich eine der schönsten in den USA.
Fast jeder Kalifornienreisende wird diese Strecke mit dem Mietwagen einmal fahren, um von San Francisco nach Los Angeles oder San Diego zu gelangen. Oder umgekehrt. Ich bin den Highway 1 bereits zweimal gefahren.
Empfehlenswert ist es, von Norden nach Süden zu fahren, da man dann das Meer auf der Fahrerseite hat.

Die Strecke von San Francisco bis Los Angeles ist immerhin schon 740km lang.
Man sollte bei der Zeit für diese Strecke auch die Verkehrsregeln in den USA bedenken, die die Geschwindigkeitsbeschränkung hier (meist zu recht) auf fast durchgehend 45mph festgelegt haben.
Außerdem hält man natürlich auch öfter mal an und macht Pause, sodass man mindestens 2 Tage benötigt.

Highway 1

Mindestens 1 Übernachtung zwischen San Francisco und Los Angeles ist daher Pflicht. Man kann aber auch zum Beispiel 1 Nacht vor Monterey und 1 Nacht in Santa Barbara einlegen.
Ich habe beidesmal im Ort Morro Bay übernachtet.

Das interessanteste Stück befindet sich etwa in der Mitte dieser Strecke, zwischen den Orten Monterey und San Simeon. Die meisten Bilder, die man sonst so vom Highway 1 sieht, stammen von diesem Abschnitt.

 

Noch ganz nützlich zu wissen, bevor man sich auf die Strecke begibt, ist, dass diese viele verschiedene Bezeichnungen hat, nicht nur Highway #1.
Die wohl offizielle Bezeichnung ist „California State Route 1“ bzw. CA1. Im Navi oder auf Beschilderungen ist unter anderem aber auch vom Cabrillo Highway, Pacific Coast Highway und Shoreline Highway die Rede oder allgemein vom „National Scenic Byway“. Je nach Streckenabschnitt.
Man sollte sich also nicht verwirren lassen und diese Bezeichnungen vielleicht im Hinterkopf behalten.

Auf der Strecke, die an sich natürlich ein Highlight ist, gibt es einige Punkte, die sehenswert sind.

Highway 1 – Monterey

Highway-1-MontereyIn dem Ort Monterey befindet sich zum Beispiel der bekannte 17-Mile-Drive, eine private Verbindungsstrecke, welche zwischen Pebble Beach und einem Zypressen-Wald vorbei führt, vorbei an Golfplätzen, teuren Villen und dem bekannten „Lone Cypress Tree„.
Die Durchfahrt kostet allerdings 10$.

 

 

Highway 1 – Big Sur

Der wohl schönste Teil ist das Gebiet um Big Sur, welches südlich des Örtchen Carmel beginnt.
Ab nun geht es an Steilküsten über kurvige Straßen, vorbei an der 86m hohen Bixby-Bridge, den blauen Pazifik stets vor Augen.

Hier wird man alle paar Kilometer einen Fotostopp einlegen oder einfach die Aussicht genießen. Besonders die Brücke ist ein beliebtes Fotomotiv. Eine gute Fotostelle befindet sich etwa 1,5km davor (von Norden kommend).

Highway 1

 

Highway 1 – Julia Pfeiffer Burns State Park

Diese Bucht ist wirklich außergewöhnlich schön. Man fährt erst einige Zeit durch den Wald, bevor man plötzlich an dieser Stelle vorbei kommt. Die Bucht ist zwar nicht (auf legalem Weg) zugänglich, aber man hat von oben einen wunderbaren Ausblick auf den 25m hohen Wasserfall, die Palmen und den fast unberührten Strand.

Highway 1

Kurz bevor man nach San Simeon kommt, befindet sich übrigens am sogenannten Seal-View-Point eine Seelöwenkolonie. Irgendwie habe ich diesen Punkt die letzten beide Male verpasst, aber es ist bestimmt sehenswert.
Ich habe den Punkt in der Karte unten angegeben.

 

Highway 1 – Morro Bay

Highway 1Morro Bay ist ein kleines Örtchen, bekannt durch den Morro Rock, welches sich gut für einen Zwischenstopp eignet, wenn man für die Strecke nur eine Übernachtung einplant.
Solange man in San Francisco vormittags losfährt, kommt man auch noch vor Dunkelheit hier an.

 

 

Highway 1 – Santa Barbara

Nach Morro Bay ist das schönste Stück des Highway 1 nun schon vorbei. Vor Los Angeles sollte man allerdings noch einen Stopp in Santa Barbara einlegen.

Der Ort ist im spanischen Stil erbaut und relativ entspannt. Hier leben wohl viele Reiche und Promis, die Hotelpreise an Strandnähe sollen recht hoch sein. Für einen Zwischenstopp, wenn auch nur nachmittags, ist der Ort aber gut geeignet.

Highway 1

Nach Santa Barbara geht’s nun vermutlich direkt weiter in die Stadt der Engel, Los Angeles. Wer möchte kann kurz vor L.A. noch einen Zwischenstopp im Vorort Malibu machen.

 

Hier die Karte vom Highway 1 mit den Highlights eingezeichnet:

 

 

Impressionen:

 

Ich hoffe der Artikel hat dir ein paar Anregungen gegeben, was dich auf dieser wunderschönen Strecke erwartet.

 

Warst du auch schon einmal hier? Was ist dein persönliches Highlight auf dem
Highway #1?

 

Für deine Reisen empfehle ich dir außerdem die kostenlose VISA Kreditkarte der Santander, mit der du weltweit kostenfrei Bargeld abheben kannst und vieles mehr. Weitere Infos dazu Santander 1PlusCard

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann bedanke dich doch mit einem „gefällt mir“ oder teile den Artikel 😉

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.