Mount Bromo, Indonesien – Traumhafter Sonnenaufgang auf Java

Mount Bromo Indonesien
Sonnenaufgang am Mount Bromo

Die große Halbinsel Java in Indonesien bietet einige landschaftliche Highlights. Darunter 38 Vulkane, von denen immer noch einige aktiv sind.

Im Osten Javas befindet sich einer der bekanntesten Vulkane, Mount Bromo.
Grundsätzlich kann man sogar auf den Kraterrand des Mount Bromo wandern, indem man mit Jeeps über eine staubige Piste bis an den Rand des Vulkans gebracht wird. Allerdings geht das nur, wenn Mount Bromo nicht aktiv ist, was zurzeit aber der Fall ist.

Daher kann man bis auf Weiteres „nur“ auf die Aussichtspunkte in der Nähe des Vulkans laufen, was aber wohl mindestens genauso faszinierend ist – und zudem günstiger, da der Eintritt zum Mount Bromo (ca. 15-20€) nicht zu zahlen ist.

 

Anreise zum Mount Bromo

Mount Bromo Indonesien

Mount Bromo landscape at sunrise with clouds, Java, Indonesia

Um den Mount Bromo zu besuchen gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum Beispiel Pauschalangebote, welche die Anfahrt, Übernachtung, usw. umfassen und man sich um nichts weiter kümmern muss. Oder man macht alles auf eigene Faust.

Ich kam von der Stadt Surabaya angereist, daher war die nächste Busstation zum Vulkan im Ort Probolinggo. Das heißt von Surabaya bin ich mit dem Bus nach Probolinggo gefahren und habe mich erst dort an der Busstation um den weiteren Transport gekümmert.
Wer die Übernachtung, usw. auf eigene Faust bucht bzw. sucht, kann hier auch nur die Anfahrt (ich glaube es waren 30.000 Rupies, bzw. 2€) zahlen und wird mit dem Minibus direkt an das Dorf am Kraterrand gebracht, wo sich auch die meisten Unterkünfte befinden.

Da ich nach dem Mount Bromo direkt im Anschluss den Ijen Vulkan besuchen wollte (Artikel dazu folgt), um danach weiter nach Bali zu reisen, buchte ich ausnahmsweise ein „Paket“, welches die komplette Anreise, Übernachtungen, Tour Guides, usw. für die nächsten Tage an beiden Vulkanen beinhaltete.
Das hat umgerechnet etwa 70€ gekostet. Sicherlich geht das auch etwas günstiger, v.a. wenn man alles auf eigene Faust macht, aber diesmal war es einfach praktisch.

Die Fahrt zum Vulkan dauert etwa 1-1,5 Stunden. Als wir ankamen fing es zuerst an zu regnen.
Diese erste Unterkunft hier war recht spartanisch, aber ok. Vor allem aber war es ungewöhnlich kalt, schließlich befanden wir uns nun um die 2000m höher.

Im Ort gibt es ein paar Restaurants und kleine Läden, aber nichts Besonderes eigentlich.
Da man am nächsten Morgen für den Sonnenaufgang aber sowieso sehr früh aufstehen muss, geht man meist auch schon am frühen Abend schlafen, daher ist dann auch nichts mehr los im Dorf.

 

Aufstieg zum Sonnenaufgang mit Sicht auf die Vulkanlandschaft

Mount Bromo Indonesien

View over Mount Bromo landscape at night, Indonesia

Sonnenaufgang war zu dieser Zeit (Februar) um 5:30 Uhr. Nachdem man aber den ganzen Berg zu den Aussichtspunkten erst einmal hochlaufen muss, sollte man ein paar Stunden früher aufstehen. Ich hatte den Wecker auf 3 Uhr gestellt, sodass ich um 3:15 Uhr loslaufen konnte.
Der Aufstieg an sich dauert nämlich um die 2 Stunden, zumindest bis zum Aussichtspunkt, an welchem ich den Sonnenaufgang beobachtet hatte.

Ansonsten wird unter den Aussichtspunkten in der Regel unterschieden zwischen dem Mt. Bromo Viewpoint #1 und dem Mt. Bromo Viewpoint #2.

Viewpoint #2 liegt am höchsten und kann mit Autos angefahren werden; ist damit aber auch relativ überlaufen. Normalerweise läuft das nämlich so:
Jene Touristen, welche die „Tour“ gebucht haben, mit der man zum Aussichtspunkt gefahren wird, werden alle nacheinander hoch gefahren und versammeln sich dort, um den Sonnenaufgang zu sehen.
Dementsprechend voll wird das dort oben und wer nicht früh genug da ist, kann sich in zweiter und dritter Reihe anstellen und sieht unter Umständen gar nicht so viel vom Sonnenaufgang. Entspannung ist das jedenfalls nicht.

Würde ich daher nur empfehlen, wenn man nicht in der Lage ist, den Aufstieg zu den Aussichtspunkten zu bewältigen, welche nur zu Fuß zu erreichen sind.

Viewpoint #1 liegt um einiges niedriger, als #2, bietet aber dennoch bereits eine sehr schöne Aussicht.
Dort hochzulaufen dauert nur 1-1,5 Stunden und ist daher auch nicht so anstrengend.

Ich persönlich würde aber einen Aussichtspunkt zwischen den beiden offiziellen Aussichtspunkten/Viewpoints empfehlen, welcher in etwa dazwischen liegt.
Diesen hatte ich bereits aus anderer Quelle empfohlen bekommen und dieser Platz ist eine perfekte Mischung aus toller Aussicht und wenigen Leuten (neben mir waren dort nur 3 andere und es herrschte Ruhe).
Der Punkt befindet sich etwa hier (Google Maps). Würde man noch um die 200m weiter hoch laufen, würde man auf die Straße treffen, welche zum Viewpoint #2 führt.

Mount Bromo Indonesien

Mein persönlich schönster Aussichtspunkt

Um nochmal zum Start der Wanderung zurückzukommen:

Um ca. 3.15h lief ich also aus meiner Unterkunft los und es ging erst einmal ohne Steigung auf dem entsprechenden Weg entlang durch das Dorf. Zur Sicherheit habe ich immer mein Smartphone mit Google Maps dabei, um zu wissen, wo ich bin.
Eine Taschenlampe oder Stirnlampe sollte man auf dieser Wanderung unbedingt dabei haben, da die Wege nicht beleuchtet sind. Immerhin war aber fast Vollmond.
Auf dem Weg durch das Dorf scheine ich fast der Einzige zu sein; ich begegne lediglich ein paar Reitern, welche sich auch auf den Weg nach oben machen. Warum, das sehe ich gleich.

Irgendwann kommt man an den Rand des Bergs, auf welchem sich die Aussichtspunkte befinden. Ein wenig hoffe ich, dass der Aussichtspunkt nicht ganz dort oben ist, wo man den Funkmast leuchten sehen kann. Denn wenn man unten steht, sieht so ein Berg immer fast unbesteigbar aus.
Natürlich aber musste ich genau dort hoch. Na gut.

Mount Bromo Indonesien

Sicht nach dem ersten Aufstieg bei Nacht auf das Dorf

Kurz nachdem man die ersten paar hundert Meter bewältigt hatte, passierte ich immer mal wieder Leute mit Pferd, die mir anboten, mich ein Stück mit hoch zu nehmen, gegen ein kleines Entgelt versteht sich.
Noch bin ich aber sehr gut dabei und lehne dankend ab. Ist man ein wenig aufgestiegen, erkennt man langsam das Ausmaß dieser Landschaft hier.
Vor allem das Phänomen des Nebels, welcher sich über dem Tal bildet, ist beeindruckend.

Nun geht es ein wenig steiler nach oben und ich begegne den ersten anderen Touristen, welche den Weg auf sich nehmen.

Es dauert nicht mehr lang und ich erreiche bereits den ersten Aussichtspunkt – Viewpoint #1.

Hier halten sich bereits ein paar Leute auf. Manch einer überlegt, hier zu bleiben und bereits auf den Sonnenuntergang zu warten. Dauert aber noch über eine Stunde.
Da ich einige Fotopausen mache, muss auch ich mich fast ein wenig beeilen, um rechtzeitig zu meinem mittleren Viewpoint zu gelangen.

Hier wird der Weg nun noch einmal recht anstrengend und auch ein wenig unwegsam. Es geht nun einen kleinen Waldweg aufwärts.
Irgendwann komme ich endlich bei besagtem Aussichtspunkt an und ich bin zunächst alleine.
Ab hier würde der Weg nun wieder besser werden, daher wartet auch hier noch einmal ein Motorradfahrer und bietet an, mich zum Viewpoint #2 zu bringen. Er ist aber nicht aufdringlich und ich lehne ab.

Nun heißt es warten, die Aussicht genießen und Fotos machen.

View on the mount bromo landscape at night in Indonesia

View on the mount bromo landscape at night in Indonesia

Praktischerweise sind hier ein paar steinerne Pfosten, sodass ich die Kamera zum fotografieren auflegen kann.
Mit dem Wetter hatte ich wirklich Glück, da es natürlich auch Tage gibt, an denen alles bewölkt ist und dann sieht das bei Weitem nicht so toll aus.

Wenige Minuten später beginnt das Spektakel dann und so sieht das aus:

Mount Bromo Indonesien

View on indonesian landscape at sunrise around Mount Bromo

Mount Bromo Indonesien

View on indonesian landscape at sunrise around Mount Bromo

Mount Bromo Indonesien

Mount Bromo landscape at sunrise, Java, Indonesia

Mount Bromo Indonesien

Mount Bromo Indonesien

Mount Bromo volcano at sunrise on Java, Indonesia

Einfach wunderschön. Von anfangs bläulich vor Sonnenaufgang wechselt die Landschaft zu orange-rötlich bis hin zu orange-gelblich. Ein schönes Wechselspiel von Farben.

Mindestens eine halbe Stunde verbrachte ich hier, bis ich entschied, doch noch ein wenig weiter zu gehen.
Denn als Ziel hatte ich mir eigentlich schon den höchsten Aussichtspunkt vorgenommen, sodass ich nun etwa eine weitere halbe Stunde nach oben lief bis zum Viewpoint #2.
Hier war nun gar nichts mehr los, da der Sonnenaufgang bereits eine Stunde her war und sämtliche Touristen wieder hinuntergefahren wurden. Die Aussicht war zwar schön, aber dennoch nicht so idyllisch wie mein Aussichtspunkt weiter unten.

 

Mount Bromo – Der Abstieg

Mount Bromo Indonesien

Way to viewpoint at Mount Bromo with clouds, Indonesia

Nun ging es endlich wieder hinunter und es wurde schnell hell und natürlich auch wärmer. Gut, dass nur noch der Abstieg folgt.

Auf dem Weg nach unten, konnte man beobachten, wie der Nebel sich langsam aus dem Tal verzog, sodass nun wieder eine ganz andere Sicht auf die Landschaft freigegeben wurde.

Mount Bromo Indonesien

View over Mount Bromo landscape after sunrise with clouds

Am Viewpoint #1 konnte ich noch einmal ein paar nette Fotos machen, bevor es endgültig in das Tal zurück ging. Erst 7 Uhr am Morgen und schon wieder einen Berg hoch und wieder hinunter geklettert…

Mount Bromo Indonesien

Green landscape around Mount Bromo in Indonesia

Nun wurde es auch langsam Zeit wieder unten anzukommen, da der, nicht gerade kurze Weg, zum Ijen Vulkan bereits um ca. 9 Uhr morgens für mich startete.

 

Der Sonnenaufgang am Mount Bromo – definitiv ein (landschaftlicher) Höhepunkt meiner letzten Indonesienreise, den ich unbedingt empfehlen kann, sofern das Wetter passt. Der Aufstieg ist zwar mühsam, aber für Normalsportliche dennoch gut machbar.

 

Warst du bereits einmal beim Mount Bromo bzw. einem der Aussichtspunkte? Berichte doch davon in den Kommentaren!

 

Hat dir dieser Bericht gefallen? Ja? Dann bedanke dich doch mit einem „gefällt mir“ oder teile den Artikel 😉

Für deine Reisen empfehle ich dir außerdem die kostenlose VISA Kreditkarte der Santander, mit der du weltweit kostenfrei Bargeld abheben kannst und vieles mehr. Weitere Infos dazu Santander 1PlusCard

 

Zum Abschluss gibt es wie üblich die umfangreiche Bilder-Galerie mit allen Impressionen zum Sonnenaufgang am Mount Bromo:

 

 


2 Kommentare

  • Sarah Murcia Bromberg sagt:

    Hallo,

    meine Freundin und ich planen gerade unseren Backpacking-Urlaub in Indonesien. Wir wollen auch den Bromo und Ijen besichtigen und anschließend weiter nach Bali reisen. Kannst du uns sagen, mit welchem Anbieter du die Drei-Tages-Tour geplant hast?

    Vielen Dank im Voraus!

    Liebe Grüße
    Sarah Murcia Bromberg

    • Robin sagt:

      Hallo Sarah,

      leider weiß ich nicht mehr, wie der Veranstalter hieß. Wie erwähnt, weiß ich nur, dass es umgerechnet 70€ gekostet hat und ich die Tour am Bus Terminal von Probolinggo gekauft hatte (da wird man eigentlich eh gleich angesprochen, da kaum ein Tourist dort ankommt, der nicht die Bromo Tour, etc. machen möchte.
      Ich denke auch, dass die meisten Veranstalter sich nicht viel nehmen und teilweise die gleichen Unterkünfte, etc. ansteuern.
      Wenn man spontan bleiben will, sollte es daher kein Problem sein, so eine Tour vor Ort zu buchen oder wenn der Preis stimmt, vorher online.

      Viele Grüße
      Robin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.