Routenplaner USA – Welche Route für den Roadtrip?

Routenplaner USA – Welche Route für den Roadtrip?

Routenplaner USA
Viele von uns, die einen Urlaub in den USA machen wollen, machen das in Form eines „Roadtrips“ mit Mietwagen.
Gerade die USA mit dem gut ausgebauten Straßennetz und der gleichzeitig geringen Verkehrsfrequenz (L.A. und andere Großstädte mal ausgenommen 😉 ) ist dafür natürlich auch bestens geeignet.
Im Großen und Ganzen ist das Verkehrsnetz auch primär auf den Autoverkehr ausgelegt, mit Bussen und Zügen kommt man in manchen Gegenden nicht weit.

Aber zurück zum Roadtrip. Im Folgenden stelle ich euch zunächst verschiedene Faktoren und Kriterien vor, die bei der Planung und der Durchführung eines Roadtrips in den USA wichtig sein können.
Dabei unterscheide ich zunächst zwischen den verschiedenen „Reisetypen“, da ja doch jeder ein anderes Reisetempo hat und zum Schluss habe ich noch ein paar Beispielrouten zu den typischen Gebieten für jeden Reisetyp zusammengestellt.
Quasi ein „Routenplaner USA„.

 

 

1. Die Reisedauer

Wichtig bei der Planung einer Rundreise ist die Beachtung der Reisedauer, die einem zur Verfügung steht.
Erfahrungsgemäß sollte ein km/Tag-Schnitt von 250km nicht überschritten werden, damit  die Reise nicht in Stress ausartet.
Auf eine Woche wäre das also ein Maximum von 1750km, bei 3 Wochen ca. 5000km. Dabei ist der Aufenthalt in Städten, wobei auch mal ein paar Tage gar nicht gefahren wird, miteinberechnet.
Für den Reisetyp, der soviel wie möglich sehen will, sollten also auch 250km/Tag das Maximum sein.
Für den Reisetyp, der einiges sehen will, aber auch mal den ein oder anderen entspannteren Tag einlegen will, sollten nicht mehr als ca. 180km/Tag eingeplant werden
Der gemütliche Reisetyp sollte mit ca. 100-150km/Tag im Schnitt gut zurecht kommen

Anhand dieser Kriterien bezüglich der Reisedauer sollte die Route bzw. die Reiseziele auf der Route entsprechend eingegrenzt werden. Mehr dazu weiter unten in den Routenbeispielen des Routenplaner USA.

Routenplaner USA

 

 

2. Die Kosten

Wer Kosten im Zuge der Routenplanung sparen will, wird dies in der Regel damit tun, weniger Zeit in Städten einzuplanen oder weniger Tage den Mietwagen zu haben.
Empfehlenswert ist daher, die Route insoweit anzupassen, dass Städte wie z.B. San Francisco oder New York am Anfang oder am Ende der Reise liegen, sodass für die ersten/letzten Tage kein Mietwagen gebraucht wird. Ausnahme ist z.b. Los Angeles, das aufgrund der Stadtstruktur besser mit dem Auto zu befahren ist.
Insgesamt ist das Stadtleben natürlich auch etwas teurer als der Aufenthalt in Nationalparks (trotz Mietwagen), weshalb derjenige, der mehr Priorität außerhalb der Städte legt, insgesamt auch etwas günstiger weg kommt.

Wie viel ein Roadtrip in den USA kostet, habe ich auch in diesem Artikel noch einmal ausführlich beleuchtet.

 

 

3. Was will man sehen und machen?

Routenplaner USANatürlich hängt die Routenplanung dann auch davon ab, was man eigentlich von der Reise erwartet. Ist man eher der Städtetyp, sollte man versuchen diese möglichst direkt in der Routenplanung zu verbinden und evt. auch an Gabelflüge denken. Diese kosten teilweise bei Vorbuchung nur einen marginalen Aufpreis.
Hier gibt’s übrigens 10 Tipps von mir, um günstige Flüge zu finden.
Klassisches Beispiel wäre hier eine Reise an die Ostküste, bei der von New York nach Miami geflogen werden kann, um von dort aus dann noch Florida mit dem Mietwagen zu erkunden.

Ist man eher der Naturtyp, bietet sich z.B. Las Vegas im Südwesten der USA als Ausgangspunkt für eine Reise in die Nationalparks gut an. Von hier aus können einfach Roadtrips, auch von nur einer Woche, gestartet werden.
Auch hier kann man an Gabelflüge denken und z.B. über den Yosemite N.P. nach San Francisco und von dort statt von Las Vegas zurück fliegen.

 

 

4. Mietwagen für eine USA Rundreise

Mietwagen USA

 

Zurzeit mache ich die besten Erfahrungen mit dem Mietwagenvergleich von
Check24
, zu dem du hier gelangst.

Das Wichtigste zum Mietwagen für die USA findest du bereits in diesem Beitrag.

Allgemeine Infos zur Mietwagenbuchung und meine Erfahrungen zum Verleiher „Alamo“(v.a. gut, wenn man unter 25 ist) findest du dagegen in diesem Artikel.

Autofahren in den USA – In diesem Artikel findest du die wichtigsten Verkehrsregeln und Besonderheiten.

 

 

5. Packliste für einen USA Roadtrip

Eine umfangreiche Reise Packliste für Backpacker und (Welt-)Reisende habe ich hier bereits veröffentlicht, damit du für deinen Roadtrip auch alles dabei hast. Wer möchte, kann sich auch die Checkliste zum Ausdrucken herunterladen, welche du im verlinkten Artikel findest.

 

 

6. Beispielrouten

Routenplaner USA

Hier folgen also zum Abschluss des Routenplaner USA ein paar klassische empfehlenswerte Beispielrouten unterteilt in Ostküste und Westküste. Die benötigte Reisedauer für die jeweilige Route ist für den jeweiligen Reisetyp angepasst. Die Routen wurden teilweise selbst so durchgeführt und sind daher uneingeschränkt zu empfehlen.
Bei der Routenplanung habe ich immer gute Erfahrungen mit dem kostenlosen Google Maps gemacht.

 

 

 

Westküste:

 

Route 1Die größten Highlights
Längeca. 4400km
InhaltSan Francisco, Highway #1, Los Angeles, Las Vegas, Grand Canyon, Lake Powell, Monument Valley, Canyonlands N.P., Arches N.P., Bryce Canyon, Zion N.P., Death Valley, Yosemite N.P., San Francisco
Reisedauergemütlich: 5-6 Wochen / viel sehen, aber entspannt: 4,5 Wochen / viel sehen in begrenzter Zeit: 3,5 Wochen (wurde in dieser Zeit persönlich durchgeführt)
Reiseempfehlung für die Mindestdauer3 Nächte San Francisco – 1 Nacht Morro Bay – 3 Nächte Los Angeles – 4 Nächte Las Vegas – von Grand Canyon bis Zion N.P. jeweils 1 Nacht pro Nationalpark – 1 Nacht Las Vegas – 1 Nacht bei Lone Pine – 1 Nacht bei Mono Lake – 1 Nacht im Yosemite – 1 Nacht in San Francisco
(statt insg. 5 Nächte in Las Vegas können natürlich auch z.B. 2 Nächte stattdessen auf den Yosemite und den Arches N.P. verteilt werden)
RoutenlinkRoute 1
RouteHier Mietwagen passend dazu buchen (auf Check24)
Hotels zu den Reisezielen auf der Route buchst du am besten hier

USA-Westen-voll

Hinweis: Bei Interesse an der Wahl dieser Route besteht nun die Möglichkeit, sämtliche Detailplanungen zu den Nationalparks, die ich damals notiert habe hier herunterzuladen(PDF), da ich diese Route bereits einmal so gereist bin.
Insbesondere bei der Mindestdauer empfehlenswert, da hier eine gewisse Zeitplanung vorhanden sein sollte, um das bestmögliche aus den jeweiligen Besuchen zu machen.
*UPDATE* Eine besonders ausführliche Beschreibung dieser Route mit vielen Infos findest du im neuen Artikel:
Westküste USA Rundreise – Eine Reiseroute für 3-4 Wochen

 

 

 

Route 2Die meisten Highlights – one way
Längeca. 3000km
InhaltSan Francisco, Highway #1, Los Angeles, Death Valley, Las Vegas, Grand Canyon, Monument Valley, Lake Powell, Bryce Canyon, Zion N.P., Las Vegas
Reisedauergemütlich: 3,5-4 Wochen / viel sehen, aber entspannt: 3 Wochen / viel sehen in begrenzter Zeit: 2,5 Wochen
Reiseempfehlung für die Mindestdauer3 Nächte San Francisco – 1 Nacht Morro Bay – 3 Nächte Los Angeles – 3 Nächte Las Vegas – von Grand Canyon bis Zion N.P. jeweils 1 Nacht pro Nationalpark – 1 Nacht Las Vegas
(statt insg. 5 Nächte in Las Vegas können natürlich auch z.B. 2 Nächte stattdessen auf den Yosemite und den Arches N.P. verteilt werden)
RoutenlinkRoute 2
RouteHier Mietwagen passend dazu buchen (auf Check24)
Hotels zu den Reisezielen auf der Route buchst du am besten hier
USA-Westen-meiste-one-way

 

 

 

Route 3Städtehighlights und die wichtigsten Nationalparks
Längeca. 3100km
InhaltSan Francisco, Highway #1, Los Angeles, San Diego, Las Vegas, Grand Canyon, Monument Valley, Lake Powell, Bryce Canyon, Zion N.P., Las Vegas
Reisedauergemütlich: 3,5-4 Wochen / viel sehen, aber entspannt: 3 Wochen / viel sehen in begrenzter Zeit: 2,5 Wochen
Reiseempfehlung für die Mindestdauer3 Nächte San Francisco – 1 Nacht Morro Bay – 2 Nächte Los Angeles – 3 Nächte San Diego – 2 Nächte Las Vegas – von Grand Canyon bis Bryce Canyon jeweils 1 Nacht pro Nationalpark – 1 Nacht Las Vegas
(je nach Belieben könnte man auch 3 Nächte L.A. und 2 Nächte San Diego nehmen)
(statt insg. 5 Nächte in Las Vegas können natürlich auch z.B. 2 Nächte stattdessen auf den Yosemite und den Arches N.P. verteilt werden)
RoutenlinkRoute 3
RouteHier Mietwagen passend dazu buchen (auf Check24)
Hotels zu den Reisezielen auf der Route buchst du am besten hier
USA-Westen-Städte-one-way

 

 

 

Ostküste:

 

Route 1Die größten Highlights
Längeca. 5000km
InhaltNew York City, Washington, Atlantic City, Niagara-Fälle, Toronto, Algonquin Parc, Montréal(Kanada), Boston, New York City, Miami, Key West, Everglades N.P., Fort Lauderdale, Cape Canaveral, Tampa, Fort Myers Beach, Miami

Mehr Infos zur Kanada-Rundreise
Mehr Infos zur Florida-Rundreise
Reisedauergemütlich: 6 Wochen / viel sehen, aber entspannt: 4,5-5 Wochen / viel sehen in begrenzter Zeit: 4 Wochen
Reiseempfehlung für die Mindestdauer5 Nächte New York - 2 Nächte Washington - 1 Nacht Atlantic City - 1 Nacht N.Y.C. - 1 Nacht Niagara Fälle - 2 Nächte Toronto - 2 Nächte Algonquin N.P. - 2 Nächte Montréal - 1 Nacht Boston - 1 Nacht N.Y.C. - Abflug nach Miami - 2 Nächte Miami - Fahrt nach Key West und zurück - 2 Nächte - 1 Nacht Fort Lauderdale - 1 Nacht bei Orlando(Cape Canaveral) - 1 Nacht Tampa - 1 Nacht Fort Myers - 2 Nächte Miami
Routenlink1. Teil ab NYC: http://goo.gl/maps/LbpB8
Mehr Infos zur Rundreise in Kanada

2. Teil ab Florida: http://tinyurl.com/nj3axdk
Mehr Infos zur Rundreise in Florida
RouteHier Mietwagen passend dazu buchen (auf Check24)
Hotels zu den Reisezielen auf der Route buchst du am besten hier
USA-Ostküste-Route-vol-collagel

 

 

 

Route 2Der komplette Nordosten+Kanada
Längeca. 3300km
InhaltChicago, New York City, Boston, Quebec City, Montreal, Algonquin N.P., Toronto, Niagara-Fälle, Washington, Atlantic City, New York City

Mehr Infos zum Kanada-Teil der Rundreise
Reisedauergemütlich: 4,5-5 Wochen / viel sehen, aber entspannt: 3,5-4 Wochen / viel sehen in begrenzter Zeit: 3 Wochen
Reiseempfehlung für die Mindestdauer4 Nächte Chicago - Überflug nach NYC - 1 Nacht NYC - 1 Nacht Boston - 1 Nacht Quebec - 1 Nacht Mauricie N.P. - 2 Nächte Montréal - 2 Nächte Algonquin N.P. - 2 Nächte Toronto - 1 Nacht Niagara-Fälle - 2 Nächte Washington - (1 Nacht Atlantic City) - 4 Nächte N.Y.C
(Die Übernachtungen in den Städten können hier nach Vorlieben natürlich angepasst werden, das hier sind nur Vorschläge)
Routenlinkhttp://goo.gl/maps/wIhJ0
RouteHier Mietwagen passend dazu buchen (auf Check24)
Hotels zu den Reisezielen auf der Route buchst du am besten hier
USA-Nordosten-komplett

 

 

 

Route 3New York und Florida
Längeca. 1700km
InhaltNew York City, Miami, Key West, Everglades N.P., Fort Lauderdale, Cape Canaveral, Tampa, Fort Myers Beach, Miami

Mehr Infos zur Florida-Rundreise
Reisedauergemütlich: 3,5 Wochen / viel sehen, aber entspannt: 2,5 Wochen / viel sehen in begrenzter Zeit: 2 Wochen
Reiseempfehlung für die Mindestdauer5 Nächte New York City - Abflug nach Miami - 2 Nächte Miami - Fahrt nach Key West und zurück - 2 Nächte - 1 Nacht Fort Lauderdale - 1 Nacht bei Orlando(Cape Canaveral) - 1 Nacht Tampa - 1 Nacht Fort Myers - 2 Nächte Miami
Routenlinkhttp://tinyurl.com/nj3axdk
RouteHier Mietwagen passend dazu buchen (auf Check24)
Hotels zu den Reisezielen auf der Route buchst du am besten hier
Miami

 

 

 

Ich hoffe, dass der Artikel weitergeholfen hat bei der Routenplanung.

 

Übrigens:

 

 

Wer auch gleich den passenden Mietwagen dazu buchen will, dem kann ich das Vergleichsportal Check24 empfehlen, mit dem ich in letzter Zeit sehr gute Erfahrungen gemacht habe.

 

Wenn dir der Artikel gefallen hat oder du noch Freunde oder Bekannte hast, denen ein USA Roadtrip bevorsteht, dann bedanke dich doch mit einem “gefällt mir” oder teile den Artikel ;)

 


Für deine Reisen empfehle ich dir außerdem die kostenlose VISA Kreditkarte der Santander, mit der du weltweit kostenfrei Bargeld abheben kannst und vieles mehr. Weitere Infos dazu Santander 1PlusCard

 

35 Kommentare

  • Herbert Harald sagt:

    Hallo Robin,
    Erstmals danke für die Informationen. Plane auch für nächstes Jahr einen Urlaub an der Westküste und die Route 1 „Die größten Highlights“ ist genau das was ich mir vorstelle. Würde mich sehr freuen wenn du mir die Detailplanungen zu den Nationalparks zur Verfügung stellen würdest.
    Vielen Dank
    Harry

  • Monica sagt:

    Hallo Robin
    super Seite, auch wir wollen Mitte September Route 1 fahren und wären dankbar,
    wenn Du uns die Detailplanung zu den Nationalparks zur Verfügung stellst.
    Vielen Dank
    Monica

  • Peter Scherer sagt:

    Hallo Robin,
    erstmal großes Lob super Informationen die hier zusammen gestellt sind. Wir wollen Mitte September Route 1 fahren. Ich würde mich freuen wenn Du mir die Detailplanung zur Verfügung stellen würdest.

    Vielen Danke
    Peter

  • Nessi sagt:

    Hey Robin,

    vielen Dank für die tollen Routen und die klasse Website. Ich denke, das erleichtert vielen interessierten, vorbereitenden Reisenden die Planung!

    Wir würden gerne Ende August die Route 1 fahren.

    Es wäre super, wenn Du die Detailplanung zur Verfügung stellen würdest.

    Vielen Dank und Grüße
    Nessi

  • Andreas sagt:

    Hallo Robin,

    echt tolle Seite von dir! Da es bei uns nächstens Jahr im September einen Roadtrip geben soll, bin ich jetzt auf Tourensuche.

    Deshalb wäre ich ebenso an der Detailplanung der Route 1 interessiert.

    Und ist es sinnvoll die Hotels alle vorzubuchen oder findet man unterwegs am Abend dann immer noch etwas?

    Grüße
    Andreas

  • Michael sagt:

    Hallo Robin,

    ich finde Deine Route 1 auch sehr interessant und würde mich über die Zusendung der Details sehr freuen. Vielen Dank für Deine Mühe.

    LG Michael

  • Ingo sagt:

    Hallo Robin,
    großes Lob für diese Seite! Kurz und knapp Infos auf den Punkt gebracht.
    Klasse Info und sehr hilfreich für meinen geplanten Trip nächstes Jahr im Mai.
    Plane aktuell wie deine Route 1 und würde mich freuen wenn du mir die Detailplanung zur Verfügung stellen würdest.

    Grüße und vielen Dank aus Heidelberg
    Ingo

  • Kurt sagt:

    Hallo Robin,

    prima Seite – wir möchten Anfang August einen Roadtrip im Westen der USA machen!
    Die Route startet in Denver, führt über die Nationalparks Arches, Zion, Grand Canyon. Hier suche ich z. Z. noch die optimale Verbingung um an einen guten Punkt den Canyon zu erreichen um danach nach Las Vegas zu kommen. Von dort soll es noch in den Sequria NT und zum Schluss nach San Diego gehen. Das sind ca. 3500 km die wir in 3 Wochen mit einem Pickup Camper meistern wollen.
    Kannst Du uns dazu nähere Infos senden – vielen Dank!

  • Steffi sagt:

    HI Robin,
    wir (mein Mann, unsere 2 Kids – 3&5 Jahre – und ich) planen nächstes Jahr einen Wohnmobiltrip duch den Westen der USA zu machen. Über die Detailplanung der Route 1 würde ich mich sehr freuen!!! Vielen lieben Dank schon vorab,
    Steffi

  • Marianne sagt:

    Hey 🙂
    Magst du mir auch das Material für die erste Route schicken? Tausend Dank. Lg mari

  • Sandra sagt:

    Hey,
    super Seite*TOP*! Ich würde mich auch darüber freuen wenn du mir ein paar Zusatzinfos (NP, etc..) zukommen lassen würdest. Denn ab September bin ich auch an der Westküste – mit Zelt – unterwegs.
    Sandra

  • Robert sagt:

    Hi, auch ich würde mich über die Detailplanung zu Route #1 sehr freuen 🙂 Danke!

  • Usa2 sagt:

    Meine Freundin und ich haben auch Interesse an detaillierten Tipps zu Route 1.
    Ist diese Route ab Anfang März zu schaffen?
    Zeitraum beträgt 6 Wochen und wir wollen zelten.

    • Robin sagt:

      Hi,
      der Zeitraum ist schön lang, da würde ich dann denn Highway #1 zusätzlich bis San Diego fahren und von dort auch noch einen Abstecher durch den Joshua Tree N.P.
      Wenn ihr tatsächlich im März fahren wollt und dabei zelten, müsst ihr euch natürlich darauf einstellen, dass es in den Nationalparks in Arizona und Utah nachts sehr kalt ist (Minusgrade) und man für das zelten dann schon gut ausgerüstet sein muss (kein Billig-Zelt/Schlafsack). Für den Yosemite sollte man wissen, dass der Tioga Pass zu der Zeit noch gesperrt ist und man daher nicht wie sonst durchfährt. Bei allen anderen Parks sind mir keine weiteren Einschränkungen bekannt 😉
      Die Infos zur Route hab ich wie üblich per Mail geschickt.
      Gruß Robin

  • Thomas sagt:

    Hi!

    toller Beitrag! Wir haben 2013 auch einen Road Trip an der Ostküste gemacht. Wir sind in Miami gestartet, zuerst nach Key West und dann Richtung Norden nach Washington. 2012 haben wir im Nordosten eine Rundtour von Boston über Montreal, Toronto, Washington nach Philadelphia und New York gemacht. Die USA sind echt immer einen Besuch wert! Unsere Reisen werden wir ab jetzt auch in unserem neuen Blog veröffentlichen: http://www.einfachrausgehen.de. Wir haben dort auch die Reiserouten im Detail dargestellt. Über einen Besuch würden wir uns sehr freuen!

    Schöne Grüße
    Thomas

  • Erich sagt:

    Hallo Robin,
    Wir, 2 Erwachsene + 2Kinder wollen 2017 auch die Westküste
    mit dem Wohnmobil bereisen.
    Bitte kannst du mir auch Details zu den NP und Routen zusenden?
    Danke.

  • Gabriel sagt:

    Hallo,
    vielen Dank für die ausführlichen Routen und die klasse Website. Ich denke, das erleichtert vielen Interessierten, vorbereitenden Reisenden die Planung!
    Wir würden gerne Ende August die Route 1 fahren.
    Es wäre super, wenn Du uns die Detailplanung zur Verfügung stellen könntest.
    Vielen Dank und Grüße
    Gabriel

  • Anja sagt:

    Hi Robin,

    super klasse dass du dein Wissen zur Verfügung stellst und das so anschaulich aufbereitest!
    Die NY-Kanadatour (http://goo.gl/maps/LbpB8) finde ich sehr interessant und trifft unsere Vorstellung ziemlich genau – daher würde ich mich über deine Detailsplanung sehr freuen 🙂

    Vielen Dank und Grüße
    Anja

  • Dieter sagt:

    Hallo Robin, super schöne Seite und sehr inspirierend. Wir planen auch gerade unseren Roadtrip durch den Westen der USA. Wobei uns Dein Routenvorschlag 1 gefällt. Es wäre sehr nett von Dir, wenn Du uns Deine Detailplanung dazu zu Verfügung stellen würdest.

    Vielen Dank im Voraus.

    Sonja und Dieter

  • Raphael sagt:

    Hey Robin,

    Sehr hilfreich alles hier! Vielen Dank schon mal dafür! Was ist deiner Meinung nach die must-sees für die Eastcoast ab NYC Küstabwärts ohne Florida mit ca 3 Wochen Zeit?

    Liebe Grüße,

    Raphael

    • Robin sagt:

      Hey Raphael,

      die Strecke NYC – Miami sind wir damals geflogen, daher kann ich dir dazu leider keine Tipps geben 😉

      Gruß Robin

  • Svenja sagt:

    Hallo Robin,

    Vielen Dank für die zahlreichen informativen Tipps.
    Ich hätte großes Interesse an Detailinformationen zur Route 1 und würde mich freuen, wenn du mir diese schicken könntest!

    Vorab vielen Dank und ein großes Lob für deine Website!

    Viele Grüße
    Svenja

  • Anna sagt:

    Hallo Robin,

    vielen lieben Dank für die tolle Zusammenfassung!
    Könntest du uns für die „Die größten Highlights“-Tour die Detailplanung zukommen lassen?

    Beste Grüße
    Anna

  • Elena sagt:

    Hey Robin,

    ich würde ab August gern die Südwestküste der USA bereisen und interessiere mich sehr für die Route 1 🙂

    Könntest du mir Detailinformationen schicken? Das wäre super!

    Liebe Grüße
    Elena

  • Christian sagt:

    Hallo Robin,

    vielen Dank für die Übersicht der möglichen Reiserouten. Auch ich bin sehr an der Detailplanung für Route 1 interessiert, da sie sehr gut mit meiner bisherigen „Grobplanung“ übereinstimmt.
    Vielen Dank und beste Grüße,
    Christian

  • Simone sagt:

    Hallo Robin, auch ich habe Interesse an den infos zu Route 1.
    So in etwa wird unsere Route im September sein. Wenn du noch infos dazu hättest wäre es toll.
    VG Simone

  • Daniel sagt:

    Hallo Robin,

    vielen Dank für die tolle Seite und die Inspirationen.

    Meine Freundin und ich wollen nächstes Jahr unsere Honeymoon mit einer Rundreise im Westen der USA verbringen. Wäre super, wenn du uns mal die Detailplanung der Nationalparks zukommen lassen kannst.

    Vielen Dank vorab für deine Mühe!1

  • Lutz sagt:

    Hallo Robin
    erst mal vielen Dank für die interessanten Infos zu den USA Roadtrips.
    Da ich in kürze eine ähnliche Tour wie die von dir beschriebene „Route 1“ plane wäre ich sehr dankbar,
    wenn du mir kurzfristig die Detailplanung zu den Nationalparks zur Verfügung stellen könntest.
    Vielen Dank

  • Jessica sagt:

    Super, dass du all dein Wissen teilst und so detailliert schilderst!
    Ich Interesse mich für Route 2 und würde mich sehr über nähere Informationen darüber freuen!

    LG
    Jessica

  • Max Wolfsperger sagt:

    Hi Robin,
    ich bin echt froh, dass du hier so viel Nützliches reinstellst. Ich wollte fragen, ob du einen preislichen Rahmen für die erste Route der Ostküste nennen kannst? Ich planen gerade einen ähnlichen Tripp (ohne Kanada) und wäre dir für eine Antwort sehr dankbar.
    LG Max

    • Robin sagt:

      Hallo Max,

      d.h. du möchtest in New York starten und ggf. die Ecke dort (Washington, etc.) anfahren und dann nach Miami fliegen und die Route machen? Dafür bräuchte man so um die 3 Wochen Zeit, denke ich. Am besten schaust du auch noch meinen Artikel zu den Kosten eines USA Roadtrips an, da der Preisrahmen ja auch immer etwas individuell ist.
      Ganz grob geschätzt müsste man aber schon mit mind. 2500€ rechnen, wenn man die Route in 3 Wochen macht und v.a. in NYC ein paar Tage bleibt. Natürlich kann man auch an diversen Dingen sparen (z.B. günstigeren Mietwagen, statt großen Ami-SUV oder Cabrio; oder beim Essen sparen, usw.).
      Also als Minimum bei dem aktuellen Dollar Kurs komme ich auf ca. 2300€ bei günstigen Flügen, günstigen Mietwagen und Budget Hotels, bei 3 Wochen Dauer.

      Grüße
      Robin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.