Visum Südostasien – Alle Länder und Visa Infos im Überblick

Visum Südostasien

Die meisten Menschen, die nach Südostasien als Backpacker bzw. Reisende kommen, werden nicht nur ein Land besuchen, sondern öfters auch in mehrere Länder einreisen.
Als ich 8 Wochen in Südostasien als Backpacker unterwegs war, habe ich vier Länder besucht, darunter Thailand, Malaysia, Kambodscha und Singapur.
2015 war ich zusätzlich auch noch in Vietnam.

 

Jedes der Länder hat unterschiedliche Einreisebestimmungen und während einige Länder sehr unkompliziert sind, sollte man bei anderen Destinationen vorher gut über die Einreise und das Visum informiert sein.

Daher habe ich hier mal eine Übersicht erstellt über alle Länder in Südostasien, über den Erhalt des Visums und mögliche Kosten, die man entrichten muss, sowie die Dauer, die man im Land verweilen kann und weitere nützliche Informationen.

Im Artikel werden die Länder in folgender Reihenfolge behandelt:

 

Visum Thailand

Visum Thailand

Visum Thailand - Kosten und Aufenthaltsdauer

30-Tage Visum on Arrival (Aufenthaltserlaubnis) – KOSTENLOS

Das normale und meistgenutzte Visum (welches im Grunde kein richtiges Visum ist, sondern eine „Aufenthaltserlaubnis) erlaubt einen Aufenthalt bis 30 Tage. Man muss lediglich eine „Arrival Card“ (wird bereits im Flugzeug ausgeteilt) ausfüllen.

 

30-Tage Visum on Arrival + 30 weitere Tage – 1900 Baht (ca. 50€)

Wer mit den regulären 30 Tagen einreist, unterwegs aber feststellt, länger bleiben zu wollen, kann seine Aufenthaltserlaubnis einmalig um weitere 30 Tage in einem der Immigration Offices vor Ort verlängern. Dies kostet ca. 50€ bzw. 1900 Baht.

 

60-Tage Visum – 30€-150€

Wer von vornherein weiß, dass er mehr als 30 Tage bleiben möchte, sollte im Voraus ein sogenanntes „Touristen-Visum“ beantragen.
Dies kostet in der günstigsten Variante 30€ und erlaubt nur eine Einreise, daher ist die Aufenthaltsdauer auch tatsächlich auf 60 Tage begrenzt. Es besteht allerdings auch hier die Möglichkeit, um weitere 30 Tage für 1900 Baht zu verlängern.

Multiple Einreisen (TR-Mulitple Visum)

Parallel gibt es das Visum für 60 Tage, welches 2 Einreisen ermöglicht. Dieses kostet 60€ (bis 12.11.2015).
Update: Ab 13.11.2015 gibt es für mehrere/multiple Einreisen nur noch ein Visum, welches 150€ kostet, egal ob man 2x, 3x oder öfter aus- und wieder einreist.

Es ist insgesamt 180 Tage gültig. Die Aufenthaltsdauer pro Aufenthalt ist allerdings auch hier auf 60 Tage beschränkt. Das heißt, nach spätestens 60 Tagen muss man ausreisen und kann anschließend wieder einreisen, solange, bis die Gesamtdauer von 180 Tagen ab Ausstellung des Visums erreicht ist.
Das dritte Visum ermöglicht 3 Einreisen innerhalb von 180 Tagen und kostet 90€ (bis 12.11.2015).

Übersicht:

  1. 60 Tage / 90 Tage Gültigkeit ab Ausstellung / 1 Einreise / 30€
  2. 60 Tage / 180 Tage Gültigkeit ab Ausstellung / mehrfache Einreisen / 150€

 

Non-Immigrant Visum – 60€-150€

Das Non-Immigrant Visum ist für bestimmte Personengruppen gedacht, die einen längeren Aufenthalt in Thailand benötigen.
Das Visum für den 90-tägigen Aufenthalt kostet 60€ und das für einen Aufenthalt bis maximal 1 Jahr kostet 150€.
Da das Thema etwas komplizierter ist, verweise ich hier auf eine Quelle, in der das Ganze genauer erläutert wird:
http://www.visum-thailand.de/Non-Immigrant-Visum-Thailand.html

 

Wie beantrage ich das Visum und welche Unterlagen benötige ich?

 

30 Tage Visum on Arrival

Hierzu benötigt man keine besonderen Unterlagen. Im Grunde nur das, was man eh schon dabei hat:

  • Reisepass (mind. noch 6 Monate gültig)
  • ausgefüllte Arrival Card (erhält man im Flugzeug oder vor der Passkontrolle)

 

60 Tage Visa

Hierzu muss das Visum im Voraus beantragt werden, bei der Botschaft in Berlin oder einem der Generalkonsulate in anderen deutschen Städten (mehr Infos hier).
Die vollständigen Unterlagen müssen dazu entweder postalisch verschickt werden (inkl. dem Reisepass) oder man kommt persönlich vorbei. Gezahlt wird entweder in bar (bei persönlicher Beantragung) oder per Überweisung.
Für eine postalische Beantragung sollte man genug Vorlaufzeit einplanen, da die Bearbeitung 3-4 Wochen dauern kann.

Die benötigten Unterlagen sind wie folgt:

  • der ausgefüllte Visum-Antrag (z.B. der von der Botschaft in Berlin)
  • Reisepass (mind. noch 6 Monate gültig)
  • Kopie der ersten Seite des Reisepasses
  • 1 Passfoto
  • Kopie der Flugbestätigung
  • Bargeld (bei persönlicher Beantragung)
  • (bei TR Multiple Visum: Nachweis einer zwischenzeitlichen Aus- bzw. Wiedereinreise, z.B. in Form von Flugtickets)

 

Non-immigrant Visum

Teilweise nur in der Berliner Botschaft oder im Konsulat in Frankfurt zu beantragen.
Weitere Infos dazu hier.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Einreise per Landweg

Wer über Land aus den Nachbarländern einreist, erhält grundsätzlich 30 Tage Aufenthaltserlaubnis (beim kostenfreien Standard-„Visum“).
Personen aus Österreich und der Schweiz allerdings nur 15 Tage.

Grundsätzlich erhält man bei jeder Aus-und Wiedereinreise erneut 30 Tage Aufenthaltsrecht.
Wer also nah an der Grenze zu den Nachbarländern ist, kann über sogenannte Visa-Runs (dazu gibt es auch Organisationen) die Grenze passieren und wiedereinreisen, um weitere 30 Tage bleiben zu können.
Die Einreisebehörden sehen diese Art der Aufenthaltsverlängerung allerdings nicht unbedingt gerne, zumindest dann, wenn man es öfter macht.
Auch kann es sein, dass in Zukunft Regelungen getroffen werden, die dieses Vorgehen erschweren.
Die Regelung der Aufenthaltsverlängerung für 1900 Baht ist daher meiner Meinung zu bevorzugen, zumal es kaum teurer als ein organisierter Visa Run ist.

Sanktionen bei Überschreitung der erlaubten Aufenthaltsdauer („Overstay“)

Wer seine erlaubte Aufenthaltsdauer überschreitet, muss eine Geldstrafe zahlen.
Diese beträgt zurzeit 500 Baht/Tag (ca. 13€).
Wer nur ein paar Tage überzieht, hat außer der Geldstrafe, die bei der Ausreise zu entrichten ist, nicht allzu viel zu befürchten.
Es besteht allerdings immer die Gefahr, z.B. bei Verkehrskontrollen o.ä. „erwischt“ zu werden, während man sich bereits unerlaubt noch im Land aufhält. Dann muss man damit gerechnet werden, festgehalten/verhaftet zu werden, bis man die Strafe gezahlt bzw. den bestätigten Rückflug nachgewiesen hat. Das bekommt man zwar meist schnell hin, aber die Aufregung muss ja auch nicht sein.

Wer wiederholt überzieht, muss damit rechnen, einen Vermerk im Reisepass zu erhalten, was zukünftige Einreisen erschweren könnte.

In extremen Fällen, bei monatelanger Überziehung des erlaubten Aufenthalts, werden neben höheren Geldstrafen in der Regel Einreiseverbote von 1 Jahr bis lebenslangem Einreiseverbot verhängt.

Departure Card

Hier nun noch der Hinweis, dass man die Departure Card, die einem bei der Einreise entweder gleich in den Pass gestempelt wird oder beigelegt wird, nicht verlieren sollte. Denn bei der Ausreise wird diese verlangt und es kann Probleme geben, wenn man diese nicht vorweisen kann.
Daher darauf achten, dass die auch schön im Reisepass bleibt.

 

 

Visum Vietnam

Visum Vietnam

Visum Vietnam - Kosten und Aufenthaltsdauer

Kein Visum bei max. 15 Tagen Aufenthalt (vorerst nur vom 01.07.2016 bis 30.06.2017)

Zurzeit ist eine Regelung in Kraft, in der Bürger u.a. aus Deutschland (allerdings nicht Österreich/Schweiz) von der Visumpflicht befreit sind, wenn ihr Aufenthalt nicht länger als 15 Tage dauert.
(Mehr Infos auf der Seite der Botschaft).

 

Visum für 1 Monat – 45US$ (+ mind. 10$ Bearbeitungsgebühr)

Hier gibt es zwei verschiedene Visa.
Das 1-Monats Visum mit einmaliger Einreise und das mit mehrfacher Einreise. Dieses kostet ca. 10$ mehr an Bearbeitungsgebühr.
Mehr dazu in meinem Artikel über die Beantragung des Vietnam Visums.

 

Visum für 3 Monate – 65US$-95US$ (+ mind. 14$ Bearbeitungsgebühr)

Hier gibt es ebenfalls ein 3-Monate Visum mit einfacher Einreise (65$ + 14$) und eines mit mehrfach möglicher Einreise (95$ + 37$).
Mehr Infos über die Beantragung des Vietnam Visums in meinem Artikel darüber.

Wie beantrage ich das Visum und welche Unterlagen benötige ich?

Hierzu verweise ich auf meinen Artikel über das Visum in Vietnam, indem ich genau beschreibe was man für die Beantragung bzw. den Erhalt des Visums tun muss und welche Unterlagen man dafür benötigt.
Hier geht es zum Artikel über das Vietnam Visum.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

 

 

Visum Malaysia

Visum Malaysia

Visum Malaysia - Kosten und Aufenthaltsdauer

90 Tage Aufenthaltserlaubnis – KOSTENLOS

Malaysia ist, was die Einreise von deutschen Staatsbürgern angeht, sehr unkompliziert. Es besteht keine Visumpflicht und man erhält grundsätzlich eine „Aufenthaltserlaubnis“, von 90 Tagen. Ich denke das wird auch so gut wie jedem ausreichen.

Wie beantrage ich das Visum und welche Unterlagen benötige ich?

90 Tage Aufenthaltserlaubnis

Für die reguläre Einreise mit 90 Tagen Aufenthalt benötigt man nur Folgendes:

  • Reisepass (mind. noch 6 Monate gültig)
  • ggf. ausgefüllte Departure Card (wenn man zum Beispiel von Thailand aus einreist)

 

Visum für Arbeitserlaubnis

Hierfür müsste man wie üblich in der deutschen Botschaft einen Visumantrag stellen. Ein Arbeitsvisum scheint allerdings nicht einfach zu bekommen zu sein.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Hohe Strafen bei Drogen/Rauschgift

Gleich bei der Einreise wird man hier mit einem netten Schild begrüßt, auf dem auf die harten Strafen für den Besitz und Handel von Drogen hingewiesen wird.
Für den Besitz von Rauschmitteln stehen hohe Freiheitsstrafen an, für den Handel damit die Todesstrafe.
Wer also irgendetwas von Thailand noch im Gepäck hat, sollte dies tunlichst entfernen 😉

 

 

Visum Singapur

Visum Singapur

Visum Singapur - Kosten und Aufenthaltsdauer

90 Tage Aufenthaltserlaubnis – KOSTENLOS

Singapur ist, was die Einreise von deutschen Staatsbürgern angeht, relativ unkompliziert. Es besteht keine Visumpflicht und man erhält grundsätzlich eine „Aufenthaltserlaubnis“, von 90 Tagen. Dies allerdings nur wenn man per Flugzeug einreist.

 

14 Tage Aufenthaltserlaubnis (Landweg) – KOSTENLOS

Wer über den Landweg, also z.B. per Bus von Malaysia aus oder per Schiff einreist, erhält in der Regel nur 14 Tage Aufenthaltserlaubnis. Für die meisten Besucher ist das mehr als ausreichend.

Wer jedoch eine Verlängerung benötigt, kann diese mit dem E-Service zur Verlängerung des Short Term Visits beantragen.
Die Verlängerung kostet 40S$ (Singapur Dollar).

 

Wie beantrage ich das Visum und welche Unterlagen benötige ich?

90 Tage Aufenthaltserlaubnis

Für die reguläre Einreise mit 90 Tagen Aufenthalt (Flugzeug) bzw. 14 Tagen Aufenthalt (Land/Wasserweg) benötigt man nur Folgendes:

  • Reisepass (mind. noch 6 Monate gültig)
  • ggf. ausgefüllte Departure Card (wenn man zum Beispiel von Thailand aus einreist)

 

Visum für Arbeitserlaubnis

Hierfür müsste man wie üblich in der deutschen Botschaft einen Visumantrag stellen.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Hohe Strafen bei Drogen/Rauschgift

Ähnlich wie in Malaysia stehen auf Drogenbesitz/Narcotica hohe Strafen bis hin zur Todesstrafe bei Drogenhandel.
Außerdem findet hier noch die Prügelstrafe Anwendung. Dies kann sogar bei langem Verzug des erlaubten Aufenthalts Anwendung finden, sowie bei unsittlichem Verhalten und ähnlichem.
Wer sich ganz normal und anständig verhält, hat allerdings nichts zu befürchten.

 

Besondere Zoll-Vorschriften

In Singapur stehen besondere strenge Zollvorschriften an. Für vieles, wie z.B. Zigaretten muss eine Einfuhrsteuer gezahlt werden.
Für genauere Infos dazu kann man hier die gängigsten Regularien dazu sehen.

 

 

 

Visum Kambodscha

Visum Kambodscha

Visum Kambodscha - Kosten und Aufenthaltsdauer

30 Tage „Visum on Arrival“ – 30$

Um in Kambodscha einzureisen, benötigt man ein Visum. Dieses berechtigt grundsätzlich für 30 Tage Aufenthalt.
Die einfachste und empfohlene Variante ist das Visum on Arrival, welches 30US$ kostet und an jeder Grenze möglich ist. Man muss im Vorfeld nichts beantragen.
Das Visum ist für eine einmalige Einreise.

 

30 Tage e-Visum – 30$ + 7$

Als Alternative zum Visum on Arrival gibt es für Kambodscha auch ein e-Visum. Dieses kann man auf www.evisa.gov.kh beantragen. Hier gibt es auch mehr Infos dazu und an welchen Grenzübergängen das e-Visum akzeptiert wird.
Es gibt nämlich ein paar weniger frequentierte Grenzübergänge, an denen es nicht möglich ist.

Mit einem e-Visum kann man bei der Einreise eventuell etwas Zeit sparen. Wem die 7$ Aufpreis nichts ausmachen, kann das tun. Mit dem normalen Visum on Arrival kommt man in der Regel aber auch gut klar.
Das Visum ist für eine einmalige Einreise. Man sollte den elektronischen Antrag mindestens 2 Wochen vor Einreise machen.

 

Visumverlängerung um 30 Tage

Das Visum kann bei der Einwanderungsbehörde, welche sich in der Nähe des Flughafens von Phnom Phen befindet (Phnom Penh, No. 5 Oknha Men Street), einmalig um 30 Tage verlängert werden.
Man kann die Visumverlängerung auch gegen geringen Aufpreis durch Reisebüros o.ä. machen lassen (Dauer ca. 2 Tage), was wohl der einfachste Weg ist.

 

Wie beantrage ich das Visum und welche Unterlagen benötige ich?

30 Tage „Visum on Arrival“

Für das Visum on Arrival benötigt man vor Ort folgendes:

  • Reisepass (mind. noch 6 Monate gültig)
  • 1 Passfoto
  • 30$ in Bar (notfalls müssten auch Thai Baht akzeptiert werden)
  • ggf. ausgefüllte Departure Card (wenn man zum Beispiel von Thailand aus einreist)

 

30 Tage e-Visum

Das e-Visum beantragt man auf www.evisa.gov.kh.
Folgendes wird dazu benötigt:

  • Passfoto als Datei
  • Reisepassdaten (mind. noch 6 Monate gültig)
  • Kreditkarte zur Zahlung der 37$

 

 

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Sanktionen bei Überschreitung der erlaubten Aufenthaltsdauer

Pro Tag wird bei der Ausreise eine Strafgebühr von 5$ fällig. Nicht viel, aber besser ist es immer, es nicht darauf ankommen zu lassen.
Bei über einem Monat Verzug würde man 6$/Tag zahlen.

 

Abzockerversuche an der Grenze (Landweg)

Insbesondere an der Grenze Aranyaprathet/Poi Pet gibt es zahlreiche Betrugsmaschen, rund um das Visum und die Einreise.
Hier habe ich mehr dazu geschrieben.

 

 

 

Visum Laos

Visum Laos

Visum Laos - Kosten und Aufenthaltsdauer

30 Tage „Visum on Arrival“ – 30$

In Laos ist es am praktischsten, das Visum on Arrival in Anspruch zu nehmen. Dieses kostet 30$ und erhält man bei der Einreise.
Für Österreicher und Schweizer kostet das Visum 35$.
Schweizer die nicht mehr als 14 Tage in Laos verbringen, sind von der Visumpflicht übrigens befreit.

 

Visumverlängerung

In den Städten Vientiane und Luang Prabang ist es möglich, das Visum gegen eine Gebühr von 2$/Tag (+3$ Bearbeitungsgebühr) zu verlängern.
Es gibt dazu auch extra Reisebüros/Veranstalter in den Städten, die diesen Service für dich machen (vermutlich gegen Aufpreis).

 

 

Wie beantrage ich das Visum und welche Unterlagen benötige ich?

30 Tage „Visum on Arrival“

Für das Visum on Arrival benötigt man vor Ort folgendes:

  • Reisepass (mind. noch 6 Monate gültig)
  • 2 Passfotos
  • 30$ in Bar (notfalls müssten auch Thai Baht oder andere Währungen akzeptiert werden)
  • ggf. ausgefüllte Departure Card (wenn man zum Beispiel von Thailand aus einreist)

 

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Sanktionen bei Überschreitung der erlaubten Aufenthaltsdauer

Pro Tag wird bei der Ausreise eine Strafgebühr von 10$ fällig.
Bei langem Verzug können auch weitere Strafen drohen.

 

 

Visum Indonesien

Visum Indonesien

Visum Indonesien - Kosten und Aufenthaltsdauer

30 Tage „Visum on Arrival“ 

In Indonesien gibt es verschiedene Visa on Arrival, von kostenlos und nicht verlängerbar bis zu verlängerbar aber mit 35$ Gebühr. Da ich selbst damit keine Erfahrungen habe, verweise ich auf diesen recht ausführlichen Artikel dazu.

 

60 Tage Visum

Alle Infos dazu in diesem Artikel von indojunkie.

 

6 Monate Visum (Social Visum)

Alle Infos dazu in diesem Artikel von indojunkie.

 

Wie beantrage ich das Visum und welche Unterlagen benötige ich?

Das Vorgehen für alle Visa-Arten und welche Unterlagen man dafür benötigt, findest du in diesem Artikel von indojunkie.

 

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Sanktionen bei Überschreitung der erlaubten Aufenthaltsdauer

Pro Tag wird bei der Ausreise eine Strafgebühr von 20$ fällig.
Bei langem Verzug können auch weitere Strafen drohen.

 

 

Visum Philippinen

Visum Philippinen

Visum Philippinen - Kosten und Aufenthaltsdauer

30 Tage Aufenthaltserlaubnis – KOSTENLOS

Wer vor hat, nicht länger als 30 Tage im Land zu verweilen, hat es am einfachsten.
Bei dieser Aufenthaltsdauer benötigt man kein Visum, sondern bekommt nur den Stempel in den Reisepass und kann sich 30 Tage aufhalten.
Ein gültiges Rückflugticket ist ggf. vorzuzeigen.

 

Visum-/Aufenthaltsverlängerung auf 59 Tage

Wer mit der kostenfreien Aufenthaltserlaubnis, wie beschrieben, einreist, welche auf 30 Tage beschränkt ist, kann während dieses Aufenthalts eine Verlängerung bzw. ein Visum beantragen, welches die Aufenthaltsdauer auf 59 Tage erweitert.
Dies kostet 3050 PHP (ca. 60€).
Wer daher bereits vorher weiß, dass er länger als 30 Tage bleibt, fährt mit einem Touristenvisum, wie nachfolgend beschrieben, günstiger.

 

59 Tage Touristenvisum – 27-81€

Es gibt 3 verschiedene „Touristen-Visa“, welche sich wie folgt unterscheiden:

  • 59 Tage / einmalige Einreise / 27€
  • 59 Tage / mehrmalige Einreise innerhalb von 6 Monaten / 54€
  • 59 Tage / mehrmalige Einreise innerhalb eines Jahres / 81€

Bei den Visa mit mehrmaliger Einreise bedeutet das, dass man immer nur maximal 59 Tage im Land bleiben kann, bevor man ausreisen muss. Anschließend kann man allerdings wieder in das Land einreisen und weitere 59 Tage bleiben, solange, bis die Gültigkeit des Visums (z.B. 6 Monate, wie beschrieben) abgelaufen ist.

Es wird empfohlen, das Visum bereits 4-5 Wochen vorher zu beantragen.

 

Wie beantrage ich das Visum und welche Unterlagen benötige ich?

30 Tage Aufenthaltserlaubnis

Für die 30-tägige Aufenthaltserlaubnis benötigt man lediglich

  • Reisepass (mind. noch 6 Monate gültig)
  • ggf. Nachweis eines Rückflugtickets
  • ggf. ausgefüllte Departure Card (wenn man zum Beispiel von Thailand aus einreist)

 

59 Tage Touristenvisum

Das Touristenvisum muss im Vorfeld bei der deutschen Botschaft in Berlin oder bei einem der Generalkonsulate beantragt werden. Man kann seine Unterlagen natürlich postalisch einschicken.

Benötigt wird:

  • ausgefülltes Antragsformular
  • Reisepass (mind. noch 6 Monate gültig)
  • Kopie des Flugtickets-/buchung
  • Nachweis über Zahlung der Visumgebühren an die Botschaft
  • 1 Passbild
  • evt. Nachweis über genügend vorhandene Geldmittel
  • bei postalisch: Rückumschlag (3,60€) adressiert und frankiert

 

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Sanktionen bei Überschreitung der erlaubten Aufenthaltsdauer

Die Strafgebühren sind etwas intransparent, aber durchaus hoch (ca. 20-30€/Tag).
Bei langem Verzug können auch weitere Strafen drohen.

 

 

Visum Myanmar

Visum Myanmar

Visum Myanmar - Kosten und Aufenthaltsdauer

28 Tage Visum – 25€

Ein Visum für Myanmar muss für Touristen im Voraus beantragt werden. Dieses kostet 25€ und muss bei der Botschaft beantragt werden.

 

28 Tage e-Visum für Touristen – 50$

Es gibt auch die Möglichkeit, das Visum hier komplett elektronisch zu beantragen.
Dies kostet 50$ und ist damit etwas teurer, als das reguläre Visum.

 

Es gibt auch noch weitere Visa für Geschäftsreisende, siehe hier

Wie beantrage ich das Visum und welche Unterlagen benötige ich?

28 Tage Visum

Für das Visum, welches man bei der Botschaft beantragt, benötigt man folgendes

 

28 Tage e-Visum

Für das e-Visum, zu beantragen hier, benötigt man folgendes:

  • Passfoto als Datei
  • Reisepassdaten (mind. noch 6 Monate gültig)
  • Kreditkarte zur Zahlung der 50$

 

Was gibt es sonst noch zu beachten?

keine Infos …

 

 

Weitere Länder

Brunei
  • Kostenfreie 90 Tage Aufenthaltserlaubnis
  • lediglich  Reisepass (mind. 6 Monate gültig) benötigt.
  • Weitere Infos hier
Timor Leste
  • Aufenthaltserlaubnis von 30 Tagen wird bei Ankunft am Flughafen (Dili) ausgestellt. Kosten: 30$
    Bei Einreise über den Landweg muss im Voraus ein Visum beantragt werden
  • Ausreisegebühr von 10$
  • Weitere Infos hier

 

So, ich hoffe diese Zusammenfassung hat dir weitergeholfen.
Wenn du selbst noch Tipps hast oder zu einem Land noch etwas ergänzen würdest, dann schreibe doch in die Kommentare.

 

Für deine Reisen empfehle ich dir außerdem die kostenlose VISA Kreditkarte der Santander, mit der du weltweit kostenfrei Bargeld abheben kannst und vieles mehr. Weitere Infos dazu Santander 1PlusCard

 

Wenn dir der Artikel gefallen hat oder du Leute kennst, für die dieser Artikel hilfreich sein kann, dann bedanke dich doch mit einem „gefällt mir“ oder teile den Artikel 😉


6 Kommentare

  • Dr.Bernd Hagen sagt:

    Zur Visumverlängerung in Kambodscha: Es ist nicht nötig, die Visumverlängerung bei der Einwanderungsbehörde zu beantragen. Man kann das in jedem Reisebüro erledigen, kostet ca 5 – 10 $ extra und dauert ca. 2 Tage.

  • Laurarichy sagt:

    Ich habe vor im Dezember für 3 Monate nach Südostasien zu reisen. Das wird meine erste Backpacking Reise und auch meine erste Asien Reise. Ich bin dementsprechend planlos, auch wenn ich schon viel recherchiert habe.

    Ich habe mir überlegt Thailand, Malaysia und Indonesien zu bereisen und in jedem Land jeweils 1 Monat zu bleiben. Ich würde in Thailand starten, danach nach Malaysia und zum Schluß nach Indonesien.

    Meine Frage ist, ob ich nach Thailand fliegen, nach 4 Wochen über den Landweg weiter nach Malaysia und dann über den Seeweg nach Indonesien kann. Dabei geht es mir vor allem um die benötigten Visa in den jeweiligen Länder und wie ich diese erhalten kann, wenn ich nicht fliegen will. Wäre es am besten alle vorab zu besorgen?

    • Robin sagt:

      Hallo Laura,

      also bei deinen Ländern, die du besuchen willst, brauchst du dir keine großen Gedanken machen. Von Thailand bin ich auch schon einmal nach Malaysia auf dem Landweg eingereist. Thailand, Malaysia sind beide Visum on Arrivals ohne Gebühr (sofern du max. 30 Tage im jeweiligen Land bleibst), d.h. du brauchst nur deinen Reisepass, um einzureisen. Auch in Indonesien ist das Visum on Arrival grundsätzlich kostenlos. Allerdings scheint es das nicht an jedem Grenzübergang zu geben (bei den gängigen Flughäfen usw. natürlich schon). Daher kommt es vermutlich auch drauf an, wo genau du einreist. Sollte es dort nicht kostenlos sein, zahlt man 35USD (auch in € bezahlbar). Genauere Infos, wo genau es das Visum on Arrival überall kostenlos gibt habe ich leider nicht. In diesem Artikel steht auch noch genaueres zum Visum.
      Außerdem sollte man ein Rückflugticket vorweisen können in Indonesien. Da du von Indonesien ja vermutlich entweder nach Thailand zurück oder direkt nach Hause fliegst, wäre es vielleicht ratsam, den Rückflug schon vor Einreise gebucht zu haben.
      Viele Grüße, Robin

  • Kübra sagt:

    Hallo

    Ich habe eine Frage. Ich mochte nach Indonesien fliegen im Juli fur 3 Wochen. Der gunstigste Flug ist nach Kuala Lumpur und von dort wurde ich dann mit Air Asia am nachsten Tag nach Lombok fliegen. Das Heisst ich wurde in Malaysia nur ein Tag verbringen und danach nach 3 wochen nur fur den Ruckflug zuruckkehren. Muss ich da was beachten wenn ich Malaysia nach Indonesien verlasse und danach wieder einreise? Danke dir :))

    • Robin sagt:

      Hallo Kürba,
      sorry für die späte Antwort. So wie du es vor hast, sollte es kein Problem sein. Viele südostasiatische Länder wie z.B. auch Thailand erlauben mehrfache Ein-und Ausreisen. Solange man nicht ständig hin und her pendelt, sondern nur einmal im Jahr kurz hintereinander 2x einreist, ist das kein Problem, v.a. wenn du das Rückflugticket vorzeigen kannst.

      Gruß Robin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.