Singapur – Diese 7 Highlights solltest du hier nicht verpassen

Singapur, die wohl modernste Großstadt in Südostasien, ist immer einen Besuch wert.
Oft wird Singapur auch als Einstieg für eine Reise nach Südostasien empfohlen, da sie sowohl alles typisch asiatische bietet, als auch gleichzeitig sehr modern, geradezu westlich ist. Insbesondere der gesamte Financial District und die Marina Bay Area zeichnen sich durch Weltstadtniveau aus, mit teilweise geradezu futuristischer Architektur.

singapur sehenswürdigkeiten
Marina Bay und Skyline

Ich war 4 Nächte in Singapur und habe trotzdem nicht alles gesehen. Trotzdem finde ich, gibt es einige Dinge, die man bei einem Singapur-Besuch, selbst wenn er nur 2 Nächte andauert, nicht auslassen sollte.
Am meisten fasziniert hat mich, wie viele andere sicherlich auch, das ganze Gebiet um die Marina Bay. Daher umfasst das Gebiet auch einen Großteil der Singapur Sehenswürdigkeiten – meiner Meinung nach.

Trotzdem gibt es aber in Singapur natürlich noch viel mehr zu entdecken, als nur die „neuen“ Areale.

Hier meine 7 Dinge, die du bei einem Besuch in Singapur nicht verpassen solltest.
Los geht’s:

 

1. Die Skyline abends angucken (inkl. Wasser-Show)

singapur sehenswürdigkeiten

Die Skyline von Singapur habe ich als eine der schönsten Skylines in Erinnerung, die ich bisher gesehen habe. Besonders in Kombination mit dem Wasser im Vordergrund.

Mindestens einmal sollte man sich meiner Meinung abends in der Marina Bay Area befinden. Wer möchte, kann sich auch die Wasser/Licht-Show anschauen, die jeden Abend um 20.00 Uhr und 21.30 Uhr (Freitag und Samstag auch um 23.00 Uhr) statt findet.

Ich fand diese lohnenswert. Manch einer findet es vielleicht auch etwas kitschig, aber wer auf Licht, Laser und Wasserfontänen steht, sollte sie sich auf jeden Fall ansehen. Die Show befindet sich direkt am Ausgang der „Marina Bay Shoppes“ an der „Marina Bay Waterfront Promenade„.
Hier ein youtube-Video…

 

 

2. Eine Fahrt mit dem Singapore Flyer

singapur sehenswürdigkeiten

Die wohl beste Aussicht auf Singapur und den ganzen Marina Bay District, erhält man wohl mit einer Fahrt auf dem mittlerweile zweitgrößten Riesenrad der Welt (wurde kürzlich von Las Vegas abgelöst) und einer der beliebtesten Sehenswürdigkeiten Singapurs.

Das 165m hohe, „Singapore Flyer“ genannte Riesenrad benötigt eine halbe Stunde für eine Umdrehung und bietet einen fantastischen Blick. Ich empfehle, die Fahrt auf jeden Fall bei Dunkelheit zu machen. Am besten zur „blauen Stunde“, d.h. eine halbe Stunde nach Sonnenuntergang. Dann sieht man eventuell sogar bis Malaysia.

Ein Ticket kostet 33SGD (Singapore Dollar), was zurzeit etwa 22€ sind. Ich hatte ein Ticket bereits im Hostel gebucht und einen kleinen Rabatt erhalten (ca. 3€). Damit war es etwas günstiger. Trotz des hohen Preises ist es die Erfahrung aber auf jeden Fall wert.

Der Singapore Flyer ist am einfachsten mit der MRT (U-Bahn) zu erreichen („The Promenade Station“ – Circle Line, CC4).
Angekommen stellt man sich einfach an (wobei ich kaum warten musste) und kommt mit etwa 8-10 Leuten in eine Kabine. Auf jeden Fall genug Platz, damit jeder die Aussicht genießen kann.

Für eine bessere Vorstellung, hier ein paar Bilder vom Geschehen:

 

 

3. Chinatown und der Buddha Tooth Relic Temple

singapur sehenswürdigkeitenDem Chinatown Singapurs sollte man auch einen Besuch abstatten. Hier warten auf den Besucher wieder jede Menge kulinarischer Verköstigungen, Souveniers und Antiquitäten.
Am besten erreicht man Chinatown per MRT (U-Bahn) bei der Station „Chinatown“. Auch zu Fuß kann man Chinatown meist gut erreichen.

Bei der vielen Anzahl an Gassen und Märkten (z.B. der Pagoda Street und Temple Street) tut man gut, sich einfach mal umzuschauen, es gibt jedenfalls immer etwas zu entdecken.

So zum Beispiel den Sri Mariamman Temple (dort war ich leider nicht) und den sehr interessanten „Buddha Tooth Relic Temple„, welcher beim Entdecken Chinatowns kaum zu übersehen ist.

Im Inneren des, mit vielen Details bestückten, Tempels ist unter anderem eine Gebetshalle, wie auf den folgenden Bildern zu sehen ist:

 

 

 

 

4. Der Botanische Garten in Singapur

singapur sehenswürdigkeitenEine Oase nahe des Zentrums und einfach erreichbar ist der Botanische Garten in Singapur, der mit 4,2 Mio. jährlichen Besuchern der weltweit meistbesuchte botanische Garten ist.
Hört sich zwar nach chronischer Überfüllung an. Tatsächlich empfand ich es gar nicht so, der Park ist aber auch groß und die Besucher scheinen sich gut zu verteilen.
Der Eintritt ist kostenlos.

Der Park besteht aus mehreren Teilen, bzw. Gärten. So gibt es zum Beispiel den Evolution Garden, den National Orchid Garden (kostet Eintritt, ca. 3€), Ginger Garden, usw.

Neben zahlreichen angelegten Seen, Bäumen, Sträuchern, Blumen, gibt es auch ein Stück naturbelassenen Regenwald, durch das ein Pfad führt.

Als Abwechslung zur Großstadt ist der botanische Garten eine der Singapur Sehenswürdigkeiten, die zentrumnah ist und trotzdem eine Oase der Ruhe. Vor allem, wenn man den Besuch am Morgen einplant, wenn noch wenige Besucher dort sind.
Um nicht zu hetzen, sollte man etwa einen halben Tag einplanen.

 

 

5. The Marina Bay Shoppes und das Sands Hotel

singapur sehenswürdigkeiten

 

Wer schon einmal im Venetian Hotel in Las Vegas war, dem mag die Architektur der Marina Bay Shoppes bekannt vorkommen, insbesondere dem künstlichen Kanal, der durch das Erdgeschoss verläuft.

Kein Wundersingapur sehenswürdigkeiten, denn der Bau des Marina Bay Sands Hotel und der dazugehörigen Shoppes wurde vom gleichen Unternehmen (Las Vegas Sands Corp.) durchgeführt, welches auch für das Venetian zuständig war.

Während einige der Shops, wie auf dem Bild zu sehen, Luxusgüter vertreiben, gibt es hier auch einige schöne Restaurants und Cafés. Wer günstiger essen will, hat im Food Court eine große Auswahl.

Wer eher einen kleinen Geldbeutel hat, der wird in den Marina Bay Shoppes eher bummeln.
Sich einfach umschauen kann man auch in den Bereichen des mit den Shoppes verbundenem Hotel „Marina Bay Sands“, welches durch seine einzigartige Architektur faszinierend ist.

singapur sehenswürdigkeitenWer möchte, kann auch auf die Aussichtsplattform ganz oben gehen, welche allerdings Eintritt (23SGD = ca. 15€) kostet. Man kann aber zumindest auch kostenlos auf Höhe des etwa 5. Stocks, von wo man auch schon eine ganz nette Aussicht auf die Skyline hat.

Der Marina Bay Komplex zählt für mich jedenfalls zu der architektonisch interessantesten Singapur Sehenswürdigkeit, welche zu jedem Besuch dazu gehört.

 

 

6. Gardens by the Bay (inkl. Lichtershow)

singapur sehenswürdigkeiten

Der wohl futuristischste Abschnitt der Marina Bay Area ist wohl der relativ neue künstlich angelegte Park, der sich direkt südlich hinter dem Marina Bay Sands Hotel befindet.

singapur sehenswürdigkeitenNeben den sogenannten Supertrees, die miteinander über eine Art Brücke verbunden sind, gibt es neben der Grünanlagen und Blumen auch zwei Hallen. Den „Flower Dome“ und den „Cloud Forest„.
Im Cloud Forest, einem riesigen überdachten „Gewächshaus“, wenn man es so bezeichnen mag, befindet sich ein künstlich angelegter Regenwald mit Brückenpfad. Im Flower Dome befinden sich vor allem eine riesige Anzahl an verschiedensten Blumen-Arten.

Gardens by the Bay ist an sich kostenlos, der Eintritt für die beiden Hallen liegt allerdings bei 28SGD (ca. 18€).

Jeden Abend startet hier eine beeindruckende Lichtershow, bei der die sog. Supertrees eindrucksvoll beleuchtet werden mit Musikuntermalung. Die Show startet immer um 19.45 und 20.45.

 

 

7. Alles Weitere…

Zugegeben, der 7. Punkt ist sehr weit gefasst. Neben meinen genannten Singapur Sehenswürdigkeiten, bzw. Highlights in Singapur gibt es natürlich noch viel mehr zu entdecken.

singapur sehenswürdigkeitenZu nennen wären da noch die Viertel „Little India“ und die „Arab Street„, welche ähnlich wie Chinatown in ihrer eigenen ethnischen Ausprägung für den Touristen sowohl kulinarisch, als auch anderweitig etwas zu bieten haben.

Wer nach ein paar Tagen Sightseeing etwas Abstand vom Großstadt-Feeling haben will, kann einen Ausflug auf die südlich gelegene Insel „Sentosa Island“ machen. Diese ist sogar mit einer Seilbahn zu erreichen, die vom Festland auf die Insel führt. Auch eine Autobrücke ist vorhanden.

 

Wer noch ausgiebiger shoppen möchte, kann sich in der weltbekannten „Orchard Road“ auslassen.

Und so weiter….

Wie man sieht, es gibt viel zu tun und sehen und jeder wird wohl seine eigenen Vorlieben und Lieblingsorte und Aktivitäten in Singapur entdecken.

 

Warst du auch schon in Singapur? Was hat dir am besten gefallen?

Wenn dir der Artikel gefallen hat, dann bedanke dich doch mit einem „gefällt mir“ oder teile den Artikel 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.