Einreise in die USA mit ESTA – Die wichtigsten Infos kompakt dargestellt

Um in die USA einreisen zu können, benötigt jeder Tourist oder Geschäftsreisende (seit 2009) eine vorläufige Reisebewilligung, die mittels ESTA (Electronic System for Travel Authorization) eingeholt wird.

Dies muss unbedingt vor Reiseantritt geschehen und zwar spätestens 72 Stunden davor.

 

Wer hat die Möglichkeit an ESTA teilzunehmen, um somit unkompliziert einzureisen?

  1. Grundsätzlich zunächst einmal alle Bürger der am Visa Waiver Program (VWP) teilnehmenden Länder, welche als Tourist oder Geschäftsreisende einreisen möchten.
    Darunter fallen auch die Länder Deutschland, Österreich und die Schweiz.
  2. Die maximale Aufenthaltszeit darf dabei 90 Tage nicht überschreiten.
  3. Geschäftsreisende dürfen dabei natürlich nur der Tätigkeit des auftraggebenden Unternehmens nachgehen. Für eine Arbeitserlaubnis bei einem US-Unternehmen wird ein richtiges (Arbeits-)Visum benötigt.

Außerdem:

  • Der Reisepass muss mindestens bis zum Ende der Reise noch gültig sein.
  • Man muss ein Rückflugticket oder ein weiterführendes Flugticket vorweisen können, damit gewährleistet ist, dass eine Ausreise aus den USA (finanziell) gesichert ist.

 

Wie lange dauert es bis man die ESTA Genehmigung erhält?

Dies geschieht in der Regel innerhalb von Minuten oder Stunden. Spätestens nach 72 Stunden hat man aber eine Antwort.

Wie wird die ESTA Reisegenehmigung beantragt und wie hoch sind die Kosten?

Grundsätzlich läuft der Antrag immer über die Website des „Department of Homeland Security“ (https://esta.cbp.dhs.gov). Im Verlaufe des Antrages werden sämtliche Daten zur Person abgefragt.
Dazu gehören unter anderem die Reisepassdaten, Adresse/Kontaktinformationen, Namen der Eltern, beruflicher Werdegang, (erste) Aufenthaltsadresse in den USA und eine Reihe von Sicherheitsfragen, bei denen es gut ist, wenn alle mit „Nein“ beantwortet werden können. Wenn nicht, sollte man sie aber natürlich wahrheitsgemäß beantworten.

Bezahlt werden muss am Ende eine Gebühr von 14$ und zwar mit Kreditkarte. Die Gebühr geht direkt an die Homeland Security. Wem die Kreditkarte dabei gehört, ist egal.

Möchte man den ESTA Antrag nicht ohne Unterstützung ausfüllen oder hat man Fragen zum eigenen Antrag, besteht auch die Möglichkeit, konkrete Hilfe bei der USA Einreise bzw. dem Beantragungsprozess zu erhalten.
Der komplette Antrag kostet dann 39€ (statt 14$).
Dafür erhält man allerdings eine manuelle Überprüfung des eigenen Antrags durch die Mitarbeiter, sowie eine kostenfreie Hotline für alle anfallenden Fragen. Sollte der ESTA-Antrag dennoch abgelehnt werden, fällt nur die Gebühr von 14$ an. Die Gebühr kann hier außerdem auch per Vorkasse-Überweisung bezahlt werden, falls man noch keine Kreditkarte besitzt (was ich für einen USA Aufenthalt aber nur empfehlen kann!).

 

Was tun, wenn der ESTA Antrag abgelehnt wurde?

Normalerweise sollte man keine großen Befürchtungen haben, dass der eigene Antrag abgelehnt wird. Nichtsdestotrotz können Leichtsinnsfehler, Vertipper, o.ä. im Antrag passieren. Ebenso kann es passieren, dass die Behörde bzw. das System anhand der persönlichen Daten Auffälligkeiten findet, nach denen eine Einreise nicht vorab gewährt werden kann.

In dem Falle hat man leider eher wenige Chancen, den ESTA Antrag erneut ganz regulär auszufüllen. Wenn dem so ist, muss man sich wohl oder übel mit einer US Botschaft in Kontakt setzen (z.B. hier) und einen Antrag auf ein richtiges Visum stellen.
Dafür sollte man dann schon mindestens einen Monat einplanen. Deshalb sollte man auch ESTA nicht zu spät vor Reiseantritt beantragen, denn eine Woche vor dem Flug ist es dann gewöhnlich schon zu spät für ein echtes Visum.

 

Was es sonst noch zu wissen gibt

  • Nach Genehmigung ist der ESTA Antrag 2 Jahre gültig. Wer also 1 Jahr später wieder in die USA reisen möchte, braucht ESTA nicht noch einmal zu beantragen. Sollten sich in der Zwischenzeit z.B. Adressdaten geändert haben, kann man den eigenen Antrag auf der Seite des Homeland Security auch aktualisieren.
    Nur wenn man einen neuen Reisepass hat, muss man ESTA zwingend neu beantragen.
  • Ein erfolgreicher ESTA Antrag ist leider noch keine 100% sichere Einreiseerlaubnis. Letztendlich entscheidet der Grenzbeamte am Flughafen, ob man einreisen darf. Auch das ist in der Regel kein Problem, wenn man sich ganz normal verhält.
  • Die ESTA Genehmigung muss man nicht ausgedruckt/verfügbar bei der Einreise parat haben, da diese sowieso im System gespeichert ist. Wer ganz sicher sein will, kann sie aber auch ausdrucken.

 

Damit sollten die wichtigsten Fragen zu deinem ESTA Antrag nun beantwortet sein. Bei weiteren Unklarheiten kannst du aber gerne in die Kommentare schreiben!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.