Panama Rundreise – Eine Reiseroute für 2 Wochen

Panama City
View of part of the Panama City Financial District Skyline
Auf dieser 2-wöchigen Panama Rundreise stelle ich einige interessante Orte auf dem Weg von Panama City nach Bocas del Toro vor, die es sich lohnt zu besuchen. Zur Reiseroute gehören: Panama City, San Blas Islands, El Valle de Anton, Boquete, Bocas del Toro

Panama eignet sich gut für eine 2-wöchige oder auch längere Rundreise, sowohl per Mietwagen, als auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln bzw. als Backpacker.

Während ich in Costa Rica mit einem Mietwagen unterwegs war, startete ich in Panama dagegen alleine und war somit als Backpacker unterwegs.

Wer für eine Rundreise in Panama nur 2 Wochen Zeit hat, der entscheidet sich in der Regel für eine Reiseroute westlich von Panama City oder östlich davon.
Die meisten Reisenden werden sich für den westlichen Teil entscheiden, nicht zuletzt auch aufgrund der Sicherheitslage an den Grenzgebieten zu Kolumbien.

Auch meine Reiseroute verlief Richtung Westen und endete an der Grenze zu Costa Rica, wo ich meine Reise schließlich fortsetzte.

Im Folgenden berichte ich daher von meiner Reiseroute – von Panama City bis nach Bocas del Toro in 2 Wochen.

 

 

Packliste für eine Panama Rundreise

Eine ausführliche Reise Packliste für Backpacker und (Welt-)Reisende habe ich bereits in diesem Artikel veröffentlicht, damit du für deinen Panama Trip nichts Wichtiges vergisst. Wer möchte, kann sich auch die Checkliste zum Ausdrucken herunterladen, welche du im verlinkten Artikel findest.

 

 

*UPDATE* Da ich oft gefragt werde, worüber ich meine Hotels buche und ob ich diese im Voraus oder vor Ort buche, habe ich zu fast jedem Punkt auf der Route einen spezifischen Link von booking.com zum jeweiligen Ort/Gebiet und dem Hotel/Hostel, in dem ich war, ergänzt. Ich selber buche meistens über Booking.com und in der Regel erst ein paar Tage im Voraus, wenn ich die Route nicht schon vorher vollständig plane.

 

 

Panama Reiseroute #1 – Den Panama Kanal und die Altstadt Panama Citys entdecken (3 Nächte)

Panama City

Fast jede Rundreise startet in Panama City. Die Hauptstadt Panamas liegt relativ in der Mitte des Landes und beeindruckt sowohl durch die, für Zentralamerika ungewöhnlich große Skyline, als auch die Altstadt (Casco Viejo) und dem mitunter wichtigstem Projekt, dem Panama Kanal.

Ich war in der Regenzeit Ende August dort, was aber halb so wild war. Die ersten 2 Tage war es sogar nur sonnig.
Die beste Reisezeit ist allerdings von Dezember bis März in der Trockenzeit. Dann ist es aber natürlich auch ein wenig voller und teurer.

Panama City
Old renovated buildings in Casco Viejo, Panama City

Für Panama City empfiehlt es sich, 3 Nächte zu bleiben. Einen vollen Tag sollte man ruhig darauf verwenden, das Casco Viejo ausführlich zu erkunden. Die Altstadt wurde und wird nach wie vor aufwändig restauriert, sodass die vielen Häuser im kolonialen Architekturstil besonders schön hervorstechen.

Aber auch der Panama Kanal sollte auf dem Programm stehen, um einmal die großen Containerschiffe zu beobachten, die durch die engen Schleusen vom Pazifik in den Atlantik und umgekehrt gelotst werden.

Was man in 3 Tagen alles in Panama City erleben kann, habe ich auch in meinem Artikel dazu noch einmal ausführlicher beschrieben =>

 

1. Hotel in Panama City: „Los Faroles Hostel&Guesthouse“ (booking.com) Budget-Hotel mit günstigem Einzelzimmer. Für meine erste Nacht (ich kam abends an) habe ich mir ein günstiges Einzelzimmer im Zentrum gebucht. Die Unterkunft an sich ist nichts besonderes, aber nur um zu übernachten war das ok und eben günstig (für die erste Nacht bevorzuge ich ein Einzelzimmer statt Hostel). Hat bei mir 22€ gekostet. Das Hostel bietet außerdem einen Flughafen-Abholservice, den ich in Anspruch nahm (der Flughafen ist leider nicht sehr gut an öffentlichen Nahverkehr angebunden).

2. Hotel in Panama City: „Magnolia Inn“ (booking.com) – Empfehlenswert – Ein sehr schönes Hotel im Casco Viejo, was neben den privaten Hotel-Zimmern auch schöne Schlafsäle für Backpacker/Alleinreisende bietet. Neben einem Gemeinschaftsraum und nutzbarer Küche, kann man an der Rezeption auch Auskünfte zu Touren oder Sehenswürdigkeiten in der Umgebung erfahren.
Die normalen Hotel-Zimmer gibt es auf booking.com, die Schlafsäle kann man dagegen z.B. auf hostelbookers.com buchen.
Ein Bett im 4-Bett-Schlafsaal hat bei mir ca. 15$ gekostet.

Weitere geeignete Hotels in Panama City findest du hier auf Booking.com oder dem Hotelbuchungsseiten Vergleich von Check24.

 

 

Panama Reiseroute #2 – Karibik pur auf den San Blas Inseln (2 Nächte/3 Tage)

San Blas Islands, Panama

Dieses kleine Karibik-Paradies sollte man sich nicht entgehen lassen. Wer einen Mietwagen hat, kann hier durchaus auch individuell anreisen (bis zum Bootsanleger in El Porvenir).
Andernfalls ist es aber auch kein Problem, sich von Panama City aus eine Tour zu buchen (kann man eigentlich in jedem Hostel/Hotel tun), die den Transfer und – wenn so gebucht – auch alle Verpflegung vor Ort beinhaltet.
Die zahlreichen, sehr kleinen Inseln des San Blas Archipels werden von den Kuna bewohnt und verwaltet, einem autonomen indigenen Stamm Panamas.
Schnorcheln, Baden, Relaxen und vieles mehr steht hier auf den kleinen paradiesischen Inseln an der Tagesordnung.

Über mein 3-tägiges Erlebnis auf den San Blas Inseln habe ich in diesem Artikel bereits berichtet! =>

 

Eine kleine Auswahl an geeigneten Unterkünften (falls man z.B. keine Tour machen möchte), findet man auch hier auf Booking.com.

 

 

Panama Reiseroute #3 – entspanntes Wandern im Krater von El Valle (2 Nächte)

El Valle de Anton, Panama
Lazy sloth in Panama hanging on electric cable

El Valle de Anton ist die beschauliche Kleinstadt inmitten des größten bewohnten Vulkankraters der Welt.
Eigentlich ist dieser so groß, dass man gar nicht unbedingt darauf käme, dass es sich hier um einen ehemaligen Vulkan handelt und würde den Kraterrand vermutlich als ganz normale Berge und Hügel betrachten.

Die Anfahrt geschieht von Panama City aus mit einem kleinen Bus, der auf der Panamericana in Richtung Westen fährt. An der großen Kreuzung bei „Las Uvas“ steigt man in einen weiteren kleinen Bus nach El Valle de Anton und wird schließlich direkt im Zentrum, bzw. in meinem Fall am Hostel, abgesetzt.
Je nachdem, ob man mittags oder eher abends ankommt, sollte man ruhig 1 oder 2 Nächte für diesen entspannten Zwischenstopp einplanen.

Was ich dort alles gemacht habe, kannst du auch noch einmal genauer in meinem Artikel dazu nachlesen! =>

 

Hotel/Hostel in El Valle de Anton: „Bodhi Hostel & Lounge“ (booking.com) – Empfehlenswertes Hostel, welches auch private Zimmer anbietet. Der große Schlafsaal mit 27 Betten mag gewöhnungsbedürftig sein, aber man kann trotzdem einigermaßen Privatsphäre haben (siehe Bilder). Insgesamt gibt es nicht allzu viele Unterkünfte in El Valle, daher ist dieses Hostel gewöhnlich die beste/erste Anlaufstelle für Backpacker und Budget-Reisende. Frühstück ist inbegriffen. Der Besitzer gibt gute Tipps zur Umgebung und Aktivitäten. Das Bett im Schlafsaal hat bei mir 15$ gekostet.


Weitere geeignete Hotels in El Valle de Anton findest du hier auf Booking.com oder dem Hotelbuchungsseiten Vergleich von Check24.

 

 

Panama Reiseroute #4 – Auf der Suche nach dem besten Kaffee und dem seltenstem Vogel im Boquete Hochland (3 Nächte)

Boquete Quetzal Trail

Das Örtchen Bajo Boquete, welches Augangspunkt für alle Unternehmungen ist, befindet sich eine Weile entfernt vom letzten Ziel „El Valle de Anton“.
Um nach Bajo Boquete zu gelangen, nimmt man einen kleinen Bus (Collectivo, o.ä.) zurück zur Panamericana nach „Las Uvas“.
Von dort aus steigt man in einen weiteren Bus nach „David“, wo sich wiederum ein größeres Busterminal befindet, an welchem man den nächsten Bus nach Boquete nimmt.
Insgesamt also etwas umständlich, daher sollte man möglichst vormittags von El Valle weiterfahren.

In Boquete kann man einige Dinge unternehmen. Wenn man eine Tour machen möchte, kann man die normalerweise über das Hotel oder Hostel buchen.

Wer wanderlustig ist, sollte sich am fast schon legendären „Quetzal Trail“ versuchen, einer der anspruchsvollsten Wanderungen in dieser Gegend, auf der man mit viel Glück dem seltenen Quetzal Vogel begegnen kann.
Für den Quetzal Trail werden auch geführte Wanderungen angeboten, was sicherlich zum Vorteil hat, dass der Guide ein Auge für die Umgebung hat und sich daher bessere Chancen ergeben, den Quetzal Vogel oder andere Tierarten zu sehen.
Ich habe die Wanderung alleine gemacht, was durchaus etwas abenteuerlich war, vor allem wenn man irgendwann den tropischen Regen voll abbekommt.
Irgendeine Art von Regenschutz, sowie wasserdichte (Trekking-)Schuhe sollte man also möglichst dabei haben.

HIER habe ich die ganze Wanderung auf dem Quetzal Trail nochmal ausführlich beschrieben =>

 

Außerdem bekannt, ist das Boquete Hochland für den Kaffee, der hier angebaut wird. Daher wird man hier häufig auf Angebote für Kaffeetouren, o.ä. stoßen.

Boquete Quetzal Trail

Wer Kaffee mag und sich dafür interessiert, sollte daher unbedingt an einer solchen Tour teilnehmen.
Ich hatte diese vom Hostel aus gebucht und bekam eine mehrstündige Privatführung auf einer Kaffeeplantage. Im Grunde erfährt man hier alles über Kaffee, vom Sprössling bis zum servierten Getränk.

Die Plantage, auf der ich war, nennt sich Cafetos Gourmet und die Tour kostete 30$.

Boquete Quetzal Trail
Kaffeeröstung

Im Zuge der Tour wurde ich mittags vom Inhaberpaar abgeholt und zur Plantage gebracht.
Nach dem ersten Begrüßungskaffee liefen wir über die ganze Plantage, wobei man so einiges erfährt, unter anderem was für die Kaffeepflanzen wichtig ist, warum manche Bohnen rot, andere grün sind, wie lange der Kaffee braucht, um zu wachsen und vieles mehr.

Nach einigen weiteren Kaffeeproben (wer auf Koffein empfindlich reagiert, sollte sich ein wenig zurückhalten 😉 ) wurde noch die Röstmaschine angeworfen und am Schluss gab es schließlich noch eine Packung Kaffee zum mitnehmen für mich 😉
Für Kaffeeliebhaber und Interessierte daher auf jeden Fall empfehlenswert!

 

Neben Kaffee und Trekking gibt es in Boquete aber noch wesentlich mehr  zu erleben, wenn man ein wenig länger bleiben möchte.
Whitewater Rafting, Ziplining, usw. Eine Übersicht (und Buchung) an Aktivitäten findest du z.B. auch hier.

 

Hotel/Hostel in Boquete: „Hostal Nomba“ (booking.com) – nettes Hostel/Guesthouse mit eigenem, kleinen Restaurant und netter Besitzerin. Neben dem Schlafsaal, in dem ich war, gibt es auch normale, private Doppel- und Vierbettzimmer.
Die Hängematten auf der Veranda sind angenehm zum entspannen. Es besteht die Möglichkeit, auch Touren/Transport von hier aus zu buchen. Durchaus empfehlenswerte Unterkunft. „Gut und günstig“ trifft es zusammenfassend ganz gut. Bett im Schlafsaal hat bei mir knapp 10$ gekostet.

Weitere geeignete Hotels in Boquete findest du hier auf Booking.com oder dem Hotelbuchungsseiten Vergleich von Check24.

 

 

Panama Reiseroute #5 – Bocas del Toro – Party oder Hängematte, Hauptsache „Easy“ (3 Nächte)

Bocas del Toro

Bocas del Toro ist definitiv eine „andere“ Karibik, als die San Blas Inseln.
Touristischer zwar, aber auch sehr eigen und auf jeden Fall sehenswert.
Von Boquete habe ich mir einen Transfer für 30$ gebucht, da es ansonsten keine besonders guten Anbindungen mit Bussen, o.ä. gab.
Nach ca. 3 Stunden ist man dann schließlich am Hafen, von dem man auf die Hauptinsel – Isla Colón gebracht wird und anschließend mit einem weiteren Boot auf die umliegenden Inseln gefahren wird, wenn nötig.

Hier findet wahrlich der typisch karibische Lifestyle statt, so zumindest vermitteln die Einheimischen das auf ihre Art und Weise. Dazu die architektonisch und künstlerisch interessant gestalteten Häuser, welche den Flair Bocas‘ perfekt machen.

Mehr Infos zu Bocas del Toro und was ich dort erlebt habe, findest du auch in meinem Artikel dazu =>

 

Hostel in Bocas del Toro: Bubba’s House (booking.com) – Empfehlenswert! Sehr entspanntes Hostel auf der Insel Bastimentos mit sehr bequemen und großen Hängematten auf der Veranda am Wasser. Frühstück ist inbegriffen und abends kann man sich ein Abendessen bestellen, wenn man möchte, was immer sehr gut schmeckte. Auch findet man hier sehr schnell und einfach Kontakt zu anderen Reisenden. Vom Hostel werden ab und zu Touren und Aktivitäten angeboten, denen man sich anschließen kann (ich war z.B. auf einer Tour durch Mangroven zur „Bat Cave“, siehe mein Bericht).
Neben Schlafsälen gibt es auch ein paar private Zimmer. Bett im Schlafsaal hat bei mir 15$ gekostet.

Weitere geeignete Hotels in Bocas del Toro findest du hier auf Booking.com oder dem Hotelbuchungsseiten Vergleich von Check24.

 

 

Panama Reiseroute #6 – Zurück nach Panama City oder weiter nach Costa Rica? (1 Tag)

Bocas del Toro

Ich bin nach Bocas del Toro weiter über die Grenze nach Costa Rica gereist.

Wer aber zurück zum Startpunkt Panama City muss, der hat die Möglichkeit, einen Flug von Bocas del Toro zu nehmen oder den Bus.
Soweit ich informiert bin, gibt es einen direkten Bus am Morgen und einen Nachtbus.

Am besten informiert man sich aber einfach rechtzeitig vor Ort in Bocas Town und kauft sich bei einem der Reisebüros das Ticket (sollte ca. 35$ kosten, inklusive dem Wassertaxi von Isla Colon nach Almirante). Ansonsten gibt es aber auch zahlreiche Busverbindungen nach David, wo man dann noch einmal umsteigen kann.

Nach San José in Costa Rica habe ich mir ebenfalls ein Ticket gekauft, welches das Wassertaxi, den Bus zur Grenze und den Bus von der Grenze nach San José inbegriffen hatte.
Also alles eigentlich nicht besonders schwierig.

 

Panama Rundreise in der Übersicht auf Google Maps

 

 

Panama Reiseführer


Wer einen Reiseführer für unterwegs möchte, kann sich z.B. den „Reise Know How Reiseführer Panama“ einmal ansehen.
Dieser behandelt das Reiseland Panama ziemlich umfangreich.
Die aktuelle Ausgabe 2017 gibt es hier auf Amazon.

 

 

 

Dies war meine 2-wöchige Panama-Rundreise, welche rückblickend doch sehr abwechslungsreich war.
Sightseeing in der Hauptstadt Panama City mit entspanntem Trekking und Landleben abgewechselt und pure Karibik/Meer mit Dschungel.

 

Für deine Reisen empfehle ich dir außerdem die kostenlose VISA Kreditkarte der Santander, mit der du weltweit kostenfrei Bargeld abheben kannst und vieles mehr.

Weitere Infos dazu

 

 

Warst du auch schon einmal in Panama? Welche Orte hast du besucht?
Schreib doch in die Kommentare!

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Ja? Dann bedanke dich doch mit einem „gefällt mir“ oder teile den Artikel 😉

 

12 Kommentare

  • Hey,
    klingt nach einer coolen Tour!

    Wo hast du den Bus von Bocas nach San José gekauft und ist das relativ kurzfristig möglich?

    In Costa Rica ist es doch so, dass ich zur Einreise nachweisen muss, dass ich innerhalb von 30 Tagen wieder ausreise, oder?
    Ist das in Panama auch so? Oder kann ich nach Panama City fliegen, deine Tour machen und das Bus Ticket erst in Bocas del Toro kaufen um nach San José zu kommen?

    Und wie teuer und wie lange war die Fahrt von Panama nach San José?

    Danke dir schonmal!

    • Hi Jonas,

      die Fahrt nach San José habe ich in meinem Hostel („Bubba’s House“) gebucht. Die meisten Hostels/Hotels können dir ein Ticket für solche Fahrten ausstellen. Alternativ gibts in Bocas Town aber auch einige kleine Reisebüros und dergleichen, die dir ein Ticket für verschiedene Reiseziele ausstellen. Im Ticket ist dann die Bootsfahrt von Bocas Town nach Almirante, der Bus zur Grenze und von der Grenze nach San José inkludiert. Ich bin nicht mehr sicher, aber denke das Ticket hat um die 30$ gekostet und ja, solange die Busse oder das Boot nicht ausgebucht sind, kann man das Ticket auch am Vortag noch kaufen.
      Die gesamte Fahrt inkl. dem Prozedere an der Grenze hat von früh bis nachmittags gedauert, ich denke um die 8 Stunden waren das.
      Also in Costa Rica kann man bis zu 90 Tage visumfrei einreisen. Zu Hand haben sollte man ein Rückflugticket (nach Deutschland) oder ein Weiterreiseticket in ein Nachbarland (Bus/Zug/Flug).
      Kontrolliert werden die Tickets aber eher selten.
      In Panama das selbe. Wenn du also ein Rückflugticket nach Deutschland von Costa Rica aus hättest, sollte das bei einer Einreise nach Panama laut Angaben auch als Nachweis genügen (wichtig ist denen ja im Grunde nur, dass du die Absicht hast, das Land demnächst wieder zu verlassen).

      Gruß Robin

  • Vielen Dank für den tollen Reisebericht Robin! 🙂 Habe Ihn mir mal gespeichert…konnte gerade nicht alles lesen…werde mich aber sicher jetzt die kommenden zwei Wochen etwas daran orientieren wo es uns dann letztlich hin verschlagen wird.

  • Hi Robin,

    klasse Bericht. Ich bemühe mich zu Zeit auch mit der Frage, wie ich meine 3 Wochen Panama im Mai umkriege. 😉

    Bist du spontan gereist oder hast du deine Unterkünfte alle vorgebucht?
    Meinst du man findet auch ohne Vorbuchen immer eine Unterkunft?

    Liebe Grüße
    Kathrin

    • Hallo Kahtrin (auch wenn du die Antwort vermutlich nicht mehr liest),
      leider und ungewöhnlicherweise ist die Nachricht damals im Spam Filter gelandet, was ich erst jetzt zufällig gesehen habe.
      Daher eine kurze Antwort für alle anderen Leser, die das vielleicht interessiert:

      In Panama bin ich relativ spontan gereist und habe die meisten Unterkünfte erst ein paar Tage vorher gebucht, wenn ich wusste wo es als nächstes hin geht. Tendenziell bzw. gefühlt waren im Casco Viejo und auf Bocas del Toro (v.a. wenn es eine spezifische Insel sein soll) schon viele Unterkünfte gebucht, sodass es da ggf. ratsam ist, wenigstens ein paar Tage vorher was zu reservieren. Spontan sollte aber auch meistens funktionieren.

      Gruß Robin

  • Hey, cooler Bericht. Ich werde in 2 Wochen auch nach Panama fliegen und werde mich wohl an deiner Route orientieren…hört sich Mega an.
    Hätte aber noch zwei Fragen: 1.Hast du dir vor Ort eine SIM-Karte gekauft oder alles über WLAN gemacht? Wenn du dir eine gekauft hast, was für eine?
    2. Sollte man generell Preise vor Ort verhandeln?

    Freue mich auf deine Rückmeldung.

    Grüße Nici

    • Hey Nici,

      in Panama hatte ich keine Sim-Karte und somit alles über W-Lan gemacht. In Costa Rica dagegen habe ich eine für die Navigation mit dem Mietwagen gebraucht und bin einfach in einen Handy-Shop. War zwar nicht ganz einfach mit der Verständigung, wenn man kaum Spanisch kann, aber hat geklappt und nur 2$ gekostet. Ich denke, dass es in Panama genauso funktioniert. Weiß aber nicht mehr welcher Anbieter das war.

      Verhandeln kann man die Preise schon ab und zu in Panama. Ich hab das eigentlich vor allem nur beim Taxi fahren (v.a. in Panama City) gemacht, da man vorher eigentlich immer den Fahrpreis vereinbart. Da sollte man dann ein Gefühl dafür bekommen, wieviel welche Strecke kosten „darf“. Die Zahlen von 1-20 sollte man dafür aber unbedingt drauf haben auf spanisch 😀 Kaum ein Taxifahrer spricht englisch.

      Viele Grüße
      Robin

  • Hey Robin,
    Danke für die schnelle Antwort. Dann muss ich wohl meine Spanisch-Skills noch etwas auffrischen ( ich hatte 3 Jahre spanisch und weiß außer cerveza nix mehr 😂).

    Gruß Nici

  • Hey Robin, ich plane gerade meine Panama Reise Ende April, Anfang Mai und da sind deine Beiträge ein wahrer Segen – herzlichen Dank dafür! 🙂 Kannst du mir noch verraten, in welchem Hotel/Hostel du in Bajo Boquete genächtigt hast? Und über welchen Anbieter du deine San Blas Tour gebucht hast? (Also welcher Anbieter quasi von deinem Hotel dir empfohlen wurde?)Und: Wenn du entweder San Blas oder Boca del Toro machen könntest – welche Region würdest du bevorzugen?

    Herzlichen Dank und LG!
    Miriam

    • Hallo Miriam,

      ich habe deine Frage jetzt mal zum Anlass genommen, um alle Hostels/Hotels in denen ich war, im Artikel kurz zu beschreiben und zu verlinken. In Boquete war es das „Hostal Nomba“. Kannst ja nochmal in den Artikel rein schauen 😉
      Bei den San Blas Inseln war mein Anbieter „Carti Homestay“. Ich habe hier mal eine Facebook Seite gefunden.
      Ich persönlich würde die San Blas Inseln zu Bocas bevorzugen, einfach weil die kleinen, (perfekten) Inseln und das „Leben“ bzw. kurzzeitige „Wohnen“ dort ein Erlebnis war, dass ich sonst noch nicht so hatte und was schon irgendwie einzigartig war. Man muss allerdings auch sagen, dass das Wetter bei mir perfekt war (im Gegensatz zu Bocas). Das hat schon auch ein bisschen was ausgemacht 😉

      Viele Grüße
      Robin

  • Hey Robin,
    danke für deinen super Blogbeitrag! Wir planen ebenfalls im August 2 Wochen nach Panama & 1 Woche nach Costa Rica zu reisen. 🙂
    Daher noch 3 Fragen:
    1. Würdest du wieder im August reisen? Ich empfand die Regenzeit & Hurricane Season in Mexiko super unspektakulär.
    2. Hast du mit Absicht die Karibikküste Panamas ausgelassen, oder gibts dort einfach weniger zu sehen?
    3. Denkst du es reicht, knapp eine Woche die Karibikküste entlang von Bocas del Toro aus über Tortuguero nach San José zu reisen und dann wieder nach Panama City zu fliegen?
    Liebe Grüße aus München,
    Bettina

    • Hallo Bettina,

      ich fand die Regenzeit hier auch nicht schlimm. Die ersten 2 Tage in Panama City hat es gar nicht geregnet und danach eher mal kürzer. Nur in Boquete hat es mich mal erwischt auf einer Wanderung, was dann recht ungemütlich wurde. Aber ansonsten würde ich mich nicht abschrecken lassen vom August. In Costa Rica das selbe.
      Meinst du den Teil der Karibik ab Colon? Ich denke, wenn man einen Mietwagen hat, kann man den Küstenabschnitt dort ganz gut individuell bereisen. Was es dort zu sehen gibt, etc. kann ich aber nicht sagen. Mit Absicht habe ich den Teil aber nicht ausgelassen. Ansonsten war ich in Panama nur im Zuge der San Blas Inseln an der Karibik.
      Zu 3: Grundsätzlich kann 1 Woche schon reichen, um die Strecke zu bereisen. Weiß halt nur nicht wie schnell und gut man mit öffentlichem Verkehr überall hinkommt, falls ihr nicht mit Mietwagen reist. Für Tortuguero sollte man mind. 2 Nächte einplanen. Über andere Ziele wie Puerto Limon und Puerto Viejo weiß ich leider nicht so genau bescheid und wieviel Zeit man dort jeweils einplanen sollte.

      Viele Grüße
      Robin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.