Wieso Reisen nach Kuba auf deine Bucket-List gehören

Karibik-Flair, Nostalgie-Atmosphäre, heiße Rhythmen und Inselentspannung unter traumhaften Palmen. Auf halber Strecke zwischen Lateinamerika und den USA bringt der Inselstaat Kuba jährlich rund 4 Millionen Touristen zum Tanzen.
Hier erfährst du, wieso Reisen nach Kuba auch auf deine Bucket-List gehören.

In den letzten Jahren ist der Massentourismus in dem karibischen Inselstaat angekommen, aber Kuba ist trotz der neuen Touristenmassen und seiner schwierigen Geschichte noch immer eine der entspanntesten Destinationen Mittelamerikas. Einerseits liegt das an den Menschen und andererseits an der vergleichsweise niedrigen Kriminalitätsrate. Aber neben diesen gibt es zahlreiche noch viel bessere Gründe, die für eine Kuba-Reise sprechen.

 

1. Kuba ist ein Naturparadies

Ob es um die traumhafte Aussicht vom Pico Turquino geht, um die vielfältige Flora des tropischen Viñales-Tals, die Regenwaldflächen im Osten oder den Fischreichtum an der Nordküste.
Die Natur des kubanischen Inselstaats wird dir den Atem rauben. Sowohl Bergsteiger als auch Strandurlauber und Unterwasserfans kommen auf ihre Kosten. Traumhaft weiße Strände treffen auf kristallklares Meer, reichhaltige Unterwasserlandschaften und satte Grünoasen. Wenn du auf deiner Rundreise zu spektakulären Naturspektakeln ausgestattet mit einem frisch zubereiteten Mojito und einer echten kubanischen Zigarre den tropischen Sonnenuntergang genießt, spürst du Kubas Reichtum in vollen Zügen.

 

2. Kaum ein Land ist optimistischer

Kubas Geschichte ist von Spannungen und Schwierigkeiten geprägt. Trotz oder gerade wegen dieser Bedingungen wirst du anderswo kaum auf so viel Optimismus treffen. Vielleicht liegt es an den gut gelaunten Rhythmen, die dich auf Straßenmärkten erwarten. An den tanzenden Kellnern, die dich in Bars und Cafés bedienen oder an der Offenheit, mit der Einheimische auf Touristen zugehen: Von gedrückter Stimmung ist dem Inselstaat trotz der harten Geschichte wenig anzumerken. Stattdessen wirst auch du bei deiner Kuba-Reise mit hoher Wahrscheinlichkeit von der Lebensfreude seiner optimistischen Bewohner mitgerissen.

 

3. Kuba ist in Bewegung

Das trifft auf den mittelamerikanischen Staat in vielerlei Hinsicht zu. Genauso bewegend wie die allgegenwärtigen Karibik-Rhythmen es sind, ist Kubas Vergangenheit. Ob es um die Kubanische Revolution, Che Guevara oder Fidel Castro geht: Bis heute erinnern Straßenmalereien und Lieder an die Schlüsselfiguren.
Zahlreiche Museen widmen sich den schwierigen Themen – mal mehr, mal weniger positiv von den Entwicklungen berichtend. Besuche im Che Mausoleum und angeschlossenem Museum führen dich in die pulsierende Hauptstadt Havanna, wo du mit Ches Sohn Ernesto Guevara sogar Motorradtouren unternehmen kannst.
Heutzutage ist Kuba von aufregenden Kontrasten zwischen Vergangenheit und Neuzeit geprägt. Und die begegnen uns überall. Du wirst dich auf deiner Kuba-Reise wie ein Zeitzeuge kubanischer Transformationsgeschichte fühlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.