Griechenland Reiseroute – Antike Stätten und Inselhopping auf den Kykladen [Anzeige]


Griechenland eignet sich optimal für eine gemischte Rundreise mit Mietwagen über das Festland und per Boot/Fähre auf einige der zahlreichen schönen Inseln, die sich um das ganze Land verteilen. Sehr beliebt ist dabei die Inselgruppe der Kykladen.

Wer sich dabei für die zahlreichen antiken Stätten und Sehenswürdigkeiten interessiert, der wird vor allem auf dem griechischen Festland fündig.

Die vorgeschlagene Reiseroute bietet daher eine perfekte Mischung, um die wichtigsten kulturellen Sehenswürdigkeiten Griechenlands zu entdecken, als auch um eine entspannte und aufregende Zeit auf den Inseln (Kykladen) zu verbringen.

Als Minimum sollte man für diese Route 3 Wochen einplanen.
Wer nur weniger Zeit hat, lässt das ein oder andere Ziel auf dem Festland aus (z.B. die Meteora Klöster, welche einen relativ großen Umweg auf dieser Route darstellen) oder besucht nur 2 statt 3 oder 4 Inseln.

 

Mietwagen für eine Griechenland Reiseroute

Für Griechenland hatten wir unseren Mietwagen über Check24 gefunden. Wer unter 23 Jahre ist, muss in Griechenland meistens einen kleinen Preisaufschlag pro Tag mit einberechnen.
Wir hatten den Mietwagen für 10 Tage ab Athen gebucht, sodass wir etwa die Hälfte unserer Reise auf dem Festland unterwegs waren und die andere Hälfte auf den Inseln.

Allgemeine Infos zur Mietwagenbuchung und auf was du achten solltest, findest du außerdem in diesem Artikel.

 

Unterkünfte in Griechenland

Wir waren auf dieser Reise die meiste Zeit campen, denn Campingplätze gibt es in Griechenland sehr zahlreich.
In Athen hatten wir dagegen ein großzügiges, aber günstiges Apartment von einem der gängigen Buchungsportale dafür. In diesem Artikel habe ich mehr dazu geschrieben.
Auch auf der Insel Mykonos hatten wir ein Apartment.

Auf den Inseln dagegen lassen sich auch sehr günstige Hotel Angebote bei Alltours finden.
Und wer später noch einmal zurück auf eine der Inseln möchte, findet dort auch zahlreiche Pauschalreisen, welche dann oft günstiger sind, als individuell anzureisen.

 

 

Griechenland Reiseroute in 3 Wochen – Festland und Kykladen

Griechenland Reiseroute

Die insgesamt über 1300km lange Route geht vor allem durch den südlichen Teil Griechenlands (Mittelgriechenland, Peloponnes und Attika) mit Start und Ende in Athen.

 

 

Griechenland Reiseroute #1 – Athen (2-3 Nächte)

Griechenland Reiseroute

Start der Route ist in Athen, wo auch unser Flug landete. Hier blieben wir insgesamt 3 Nächte, um die (im Sommer sehr heiße) Hauptstadt zu entdecken.

Es dauert wohl nicht lange, bis man die Hauptattraktion Athens entdeckt: Die Akropolis.
Erst gilt es dabei aber den Hügel hinauf zu laufen, was in der Mittagshitze sehr schweißtreibend sein kann. An sich ist es aber auch sehr gut, dies gleich zu Beginn zu machen, da man dann die Rundumsicht auf die ganze Stadt hat.

Griechenland Reiseroute

Anschließend ist es nicht verkehrt, wenn man sich ein wenig Zeit nimmt, um die verschiedenen Viertel der Innenstadt (z.B. Plaka) zu erkunden und sich ein wenig treiben zu lassen.
Wer ein wenig Pause von der Sonne braucht, der kann einem der zahlreichen Museen, wie z.B. dem Akropolis-Museum oder dem archäologischem Nationalmuseum einen Besuch abstatten.
Eine ausführliche Übersicht über die Sehenswürdigkeiten Athens findest du auch hier.

 

 

Griechenland Reiseroute #2 – Meteora Klöster (1-2 Nächte)

Griechenland Reiseroute

Das erste Ziel dieser Route ist auch gleichzeitig das zweitlängste Etappenziel mit über 350km Entfernung.
Der Besuch der Klöster und v.a. der umgebenden Landschaft lohnt sich allerdings ungemein.
Beeindruckend, wie die Mönche im 14. Jahrhundert es schafften, die Klöster an diesen eher glatten und hohen Felsen zu errichten.
Offenbar wurden die Baumaterialien dabei mit verschiedenen Seilen und Aufzügen hinauf transportiert.

Der ein oder andere kennt die Klöster sicherlich auch aus dem James Bond Film: In tödlicher Mission, wobei die Klöster als ein Drehort fungierten.
Griechenland Reiseroute

Wer in die Klöster hinein möchte, sollte bedenken, dass hier Kleiderordnung herrscht (Männer: lange Hosen, Schultern/Arme bedeckt; Frauen: langer Rock, Schultern/Arme bedeckt).

Wir verbrachten hier eine Nacht auf einem umliegenden Campingplatz.

 

 

Griechenland Reiseroute #3 – Delphi (1-2 Nächte)

Griechenland Reiseroute

Das Orakel von Delphi ist sicher den meisten ein Begriff. Was es mit dem Ganzen auf sich hat, erfährt man am besten bei einem Besuch der Ausgrabungsstätte, welche mittlerweile zum UNESCO Weltkulturerbe gehört.

Ob geschichtlich und kulturell interessiert oder nicht – interessant ist ein Besuch dieses Areals allemal.
Als wir dort waren, fanden sich eigentlich auch gar nicht so viele andere Touristen hier, sodass man sich in Ruhe umsehen konnte.
Griechenland Reiseroute

Ein Tag reicht auch für den Besuch dieser Sehenswürdigkeit aus, sodass wir nur eine Nacht hier in der Nähe verbrachten.

 

 

Griechenland Reiseroute #4 – Sparta (1 Nacht)

Griechenland Reiseroute

Nach Sparta (auf Peloponnes) sind es von hier aus nun 400km.

Daher kann man durchaus in Erwägung ziehen, einen Zwischenstopp davor irgendwo einzulegen.

Neben den alten Überresten des historischen, antiken Spartas, ist auch das heutige, vor ca. 200 neu gegründete Sparta Ziel vieler Tagesbesucher.

In der Summe fanden wir Sparta nicht ganz so spannend, wie die anderen Stätten/Sehenswürdigkeiten auf unserer Route.
Wer sich besonders für die Ausgrabungen und alten Fundstücke interessiert, sollte sich das archäologische Museum aber nicht entgehen lassen.

Ansonsten genügt ein Tagesausflug hierher und wir übernachteten wieder auf einem Campingplatz in Richtung unseres nächsten Etappenziels.

 

 

Griechenland Reiseroute #5 – Mykene und Nafplio (2 Nächte)

Griechenland Reiseroute

Löwentor

Mykene ist eine weitere interessante Ausgrabungsstätte (UNESCO), welche sich nicht weit von Sparta entfernt befindet.
Hier ist alles auch etwas besser als in Sparta erhalten und man findet einige interessante Bauten, während man umherspaziert.
Ein kleines Museum gibt es auch, welches man am Ende eines Rundganges besuchen kann.

Griechenland Reiseroute

Nach unserem Besuch bei Mykene ging es ein Stück weiter in das beschauliche Städtchen „Nafplio„, welches am Meer gelegen ist.
Sehenswert ist dabei u.a. die „Palamidi-Festung„, welche über dem Ort „erthront“.

Griechenland Reiseroute

Aber auch davon abgesehen, sticht der Ort durch die schönen und bunten Häuser hervor. Für einen kleinen Abstecher auf einen Kaffee oder ein Eis ist Nafplio jedenfalls optimal geeignet, bevor es weiter zum nächsten Routenpunkt geht.

 

 

Griechenland Reiseroute #6 – Amphitheater von Epidauros (1 Nacht)

Griechenland Reiseroute

Wieder nur ein kurzes Stück von Nafplio entfernt, liegt Epidauros, die letzte antike Stätte auf unserer Reiseroute.
Besonders beeindruckend hier ist das große Amphitheater, welches bis zu 14.000 Besuchern Platz bietet.
Darüber hinaus gibt es hier natürlich noch mehr zu entdecken, wie z.B. das Stadion.

Griechenland Reiseroute

Wer mehr zu dieser und allen anderen antiken Stätten wissen möchte, findet in diesem Fall übrigens auf Wikipedia erstaunlich viele Informationen dazu.

Von Epidauros geht es am nächsten Tag zurück nach Athen, genauer gesagt zum Hafen Piräus, wo wir unseren Mietwagen abgeben können.

Hier sollte uns unsere Fähre auf die erste Insel Mykonos bringen. Allerdings hatte das Boot auf dem Weg dorthin einen Schaden, sodass wir wieder umkehren mussten und spontan eine etwas unangenehme Nacht auf einer leeren Fähre verbringen mussten. Am nächsten Morgen ging es dann allerdings weiter, wobei wir dann leider nur noch eine Nacht in unserer Unterkunft verbringen konnten.

Auf welche Inseln der Kykladen Gruppe man am besten geht, hängt letztlich auch von den individuellen Vorstellungen ab.

Wer nach wilden Partynächten sucht, kann z.B. nach Mykonos oder Ios. Dort verbrachten wir insgesamt etwa 3 Tage.

Davon abgesehen und für jeden empfehlenswert sind aber die Inseln Naxos und Santorini, welche hier die nächsten Routenpunkte darstellen:

 

 

Griechenland Reiseroute #6 – Naxos (4 Nächte)

Naxos, Kykladen

Auf Naxos, einer der größten Kykladen-Inseln verbrachten wir 4 Nächte, was sich auch lohnt, um die Insel einigermaßen kennenzulernen.
Da ich bereits einen ausführlichen Artikel über Naxos geschrieben habe, verweise ich direkt dorthin für mehr Infos und Bilder.

 

 

Griechenland Reiseroute #7 – Santorini (3-4 Nächte)

Santorini, Kykladen

Santorini steht bei vielen unter anderem für Romantik, aufgrund der fantastischen Sonnenuntergänge, die man vom Hang des Vulkansees mit einem guten Glas Hauswein beobachten kann.
3 Nächte sollten das Minimum sein. Besser sind 4 oder länger. Denn auch hier gibt es einiges zu entdecken und zu erleben.

Da ich bereits einen Artikel über Santorini verfasst habe, verweise ich wieder direkt dorthin.

Nach Santorini ging es für uns wieder zurück nach Athen und von dort zurück nach Deutschland.

 

 

Zum Abschluss der Route hier noch einmal eine grobe Routenübersicht:

 

 

Warst du auch schon einmal in Griechenland? Wie würde deine Route aussehen?
Schreib doch in die Kommentare!

 

Hat dir diese Route gefallen und weitergeholfen? Ja? Dann bedanke dich doch mit einem „gefällt mir“ oder teile den Artikel 😉

 

Für deine Reisen empfehle ich dir außerdem die kostenlose VISA Kreditkarte der Santander, mit der du weltweit kostenfrei Bargeld abheben kannst und vieles mehr. Weitere Infos dazu Santander 1PlusCard

 

Zum Schluss gibt es wie üblich noch die Galerie mit den Bildern vom Festland:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.