Palmenstrand von Preveli auf Kreta – Tipps und Infos zur Sehenswürdigkeit

Palmenstrand von Preveli

Der Palmenstrand von Preveli ist neben dem Palmenstrand von Vai ein weiteres, kleines Paradies auf Kreta, welches einen Besuch definitiv wert ist. Insbesondere der hinter dem Strand beginnende „Palmenwald“ ist die perfekte Idylle und ein echtes Highlight auf Kreta.
Die Geschichte des Preveli Palmenstrandes ähnelt dem des Strandes von Vai. Auch Preveli wurde einst von Backpackern/Hippies bevölkert, welche diesen Strand (wenig verwunderlich) als den perfekten Aussteiger Ort für sich auserkoren. Nach Problemen mit Müll, Geruchsbelästigung und einigen Bränden wurde auch am Preveli Strand das Übernachten schließlich verboten (seit 1994). Daraufhin nahm die Entwicklung zum beliebten Touristenziel seinen Lauf.
Preveli befindet sich im westlichen Teil Kretas an der Südküste und ist am besten per Auto zu erreichen.

 

Anfahrt zum Preveli Palmenstrand auf Kreta

Mit dem Mietwagen: Die beste Option ist die Anfahrt mit eigenem Auto. Die gängigste Option ist das Parken am oben gelegenen Parkplatz (Google Maps). Das Parken kostet 2€.

Busse halten an der Abzweigung zum Parkplatz (ca. 10 Minuten Fußweg).

Vom Parkplatz aus kommt man anschließend nicht drum herum, in 439 Stufen zur Bucht abzusteigen und den (fast gänzlich schattenlosen) Pfad später wieder hinauf zu gehen.
Es gibt auch alternative Zufahrten, die aber länger dauern oder nur mit entsprechendem Fahrzeug (hohe Bodenfreiheit etc.) zu bewältigen sind. Daher werden diese hier nicht weiter erwähnt.

Boot: Die einfachste Option, an den Strand zu gelangen, ist vom ca. 10 km entfernten Ort Plakias per Ausflugsboot (15€ hin und zurück).

 

Palmenstrand von Preveli und Palmenwald entdecken

Palmenwald von oben
Palmenwald von oben

In der heißen Sonne geht es nun über 100 Höhenmeter nach unten. Angestrengte Touristen kommen uns entgegen. An verschiedenen Abschnitten des Abstiegs erhält man wunderbare Ausblicke auf den Palmenwald, den Strand und die Küste.

Palmenstrand von Preveli

Der Abstieg dauert insgesamt gute 20-30 Minuten. Unten angekommen hat man nun verschiedene Möglichkeiten, den Aufenthalt zu gestalten. Am Beginn des Strandes befindet sich eine Taverne, bzw. ist es mehr ein Kiosk mit wenigen typischen Gerichten (griech. Salat, Souvlaki, etc.). Das Essen haben wir als nicht sehr gut empfunden. Für ein kühles Getränk dennoch ganz nett und schattig.
Wer einen Schattenplatz am Strand möchte, kann sich neben der Taverne unter die Tamarisken legen. Der meeresnahe Teil des Strandes ist dagegen relativ schattenlos. Je nach Sonnenstand dienen aber ein paar Felsen und das hintere Ende des Strandes als tolle Option im Schatten.

Palmenstrand von Preveli
Strand von Preveli

Um zum Meer zu gelangen, muss man ein kurzes Stück durch das Ende des Megalopótamos Flusses waten. Dabei wird man feststellen, dass das Wasser relativ kalt ist, ebenso wie das Meer (ein paar Grad kälter als manch andere Badebucht auf Kreta).
Die beste Stelle zum Aufenthalt ist am Ende des Strandes. An den Felsen ist meist Schatten geboten. Außerdem lohnt es sich, dort nach links zu schwimmen, wo sich einige interessante Einbuchtungen und kleine Höhlen am Wasser befinden.

 

Den Palmenhain („Palm Tree Forest“) erkunden

Watet man wieder durch den Fluss zurück, findet man den beschilderten Eingang zum großen Palmenhain, der den Fluss säumt. Der Pfad, welcher an den wuchtigen Palmen entlang führt, ist außergewöhnlich idyllisch und war für uns sogar das Highlight des Palmenstrandes von Preveli.

Palmenwald Preveli

Der Palmenwald ist wie ein kleiner Dschungel und führt etwa 400 m lang bis zu einigen Stromschnellen und Felsen. Dort und an anderen Stellen des Weges kann man baden (leider wie erwähnt etwas kalt). An einigen Palmen wird man übrigens einen recht geschwärzten Stamm bemerken. Vermutlich die Spuren des großen Brandes von 2010.

Palmenwald Preveli

Zurück geht es den selben Weg.

Nach einem kühlen Getränk an der Taverne begeben wir uns wieder zum Aufstieg. Ein wenig anstrengend, aber insgesamt doch sehr gut machbar. Es sieht von oben schlimmer aus, als es dann ist. Vorteilhaft ist dabei natürlich, wenn man erst Nachmittags zum Palmenstrand absteigt, um dann bei tiefer stehenden Sonne wieder hoch zu kraxeln.

Für den kompletten Ausflug – vom Abstieg, Strand, Schwimmen, Besuch des Palmenhaines und Aufstieg kann man je nach Vorlieben 3-5 Stunden einplanen (wir waren knapp 4 Stunden unterwegs).

Insgesamt eine tolle Sehenswürdigkeit auf Kreta, die mir sogar noch etwas besser gefiel, als der Vai Palmenstrand.

 

Warst du schon einmal am Palmenstrand von Preveli? Wie hat dir der Besuch gefallen und welche Tipps hast du noch dazu? Schreib doch in die Kommentare!

Für deine Reisen empfehle ich dir außerdem die kostenlose VISA Kreditkarte der Santander, mit der du weltweit kostenfrei Bargeld abheben kannst und vieles mehr.

Weitere Infos dazu

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann bedanke dich doch mit einem „gefällt mir“ oder teile den Artikel 😉

 

Zum Abschluss gibt es die Galerie mit allen Bildern zum Palmenstrand von Preveli.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.