ESTA USA in 2019 beantragen – Diese Möglichkeiten gibt es

Für jeden USA-Reisenden ein (großes) Thema ist die Beantragung der elektronischen Einreisegenehmigung (ESTA).
Wer nur maximal 90 Tage im Land bleiben möchte und aus Deutschland, Österreich, Schweiz oder anderen teilnehmenden Ländern kommt, für den kommt ESTA in Frage.

In 2019 gibt es im Vergleich zu den Vorjahren keine großen Änderungen. Alles Grundlegende bleibt gleich:

  • mind. 72 Stunden vor Abflug sollte man den Antrag elektronisch stellen
  • die reine ESTA-Gebühr, welche an die US Immigration geht, beträgt weiterhin 14$
  • Der Reisepass muss mindestens bis zum Ende der Reise gültig sein
  • Das ESTA Visum ist nach wie vor 2 Jahre gültig. Das heißt, wenn du ein Jahr später wieder in die USA reist, musst du ESTA nicht noch einmal beantragen.

 

Wann kommt ESTA in 2019 nicht für dich in Frage?

Wichtig zu wissen sind hier auf jeden Fall die als kritisch eingestuften Länder. Bist du nach dem 1. März 2011 in einem der folgenden Länder gewesen, kommt ESTA für dich regelmäßig nicht in Frage und du benötigst ein richtiges Visum:

  • Irak, Iran, Jemen, Syrien, Libyen, Sudan und Somalia

Die USA stuft diese Länder als besonders kritisch bezüglich terroristischer Aktivitäten ein, daher wird jeder Einreisende genau unter die Lupe genommen, der sich in diesen Ländern aufhielt.

Das richtige Visum (Touristenvisum) kostet derzeit 160$. Im Verlaufe des Beantragungsprozesses musst du persönlich bei einem der Generalkonsulate in Deutschland vorbei schauen und detaillierte Fragen zu deinen Reiseplänen und deiner Person beantworten. Anschließend wird das Visum, wenn alles gut läuft, genehmigt.

Es besteht zwar auch die Möglichkeit, sich einen Zweitpass zu besorgen. Das ist allerdings nicht im Interesse der US Einreisebehörde und man müsste beim ESTA Antrag lügen. Kommt das raus, muss man sich auf eine Abweisung an der Grenze und den anschließenden Rückflug gefasst machen. Daher besser das Visum richtig beantragen.

 

ESTA in 2019 selbst beantragen

ESTA kannst du entweder direkt bei der Homeland Security beantragen (https://esta.cbp.dhs.gov/esta/) und alle Fragen auf eigene Faust beantworten. Gezahlt werden anschließend 14$ mit Kreditkarte. Fehler sollten dir besser keine unterlaufen, was sich vor allem auf diverse kritische Fragen bezieht, die gewöhnlich alle mit „Nein“ beantwortet werden sollten. Natürlich nur, wenn es auch stimmt. Mit gesundem Menschenverstand sollte man aber wissen, welche Angaben höchstwahrscheinlich zu einer Ablehnung führen (z.B. Fragen zu terroristischen Kontakten, die bejaht werden, etc.).

 

ESTA in 2019 mithilfe einer Agentur beantragen

Wenn du keinen Nerv hast, dich mit dem Prozedere und den Angaben im ESTA Antrag detailliert zu befassen, kannst du auch eine ESTA Agentur in Anspruch nehmen. Dabei wird dann (gegen Aufpreis natürlich) Hilfestellung gegeben und der Antrag auf mögliche Fehler geprüft. Dein ESTA US Visum erhältst du bei E-Visums.

Auch bei diesem Antrag werden natürlich diverse Fragen zu deiner Person, Angehörigen, usw. gestellt. Hier kannst du dein ESTA-Formular überprüfen, indem du dir die Erklärungen dazu durchliest, wenn du dir unsicher bist.

 

Auch in 2019 können Reisende in die USA also noch relativ schnell und bequem ihre Einreisegenehmigung online erhalten. Wer alle Fragen korrekt beantwortet und keinerlei „kritische“ Vergangenheit aufweist, braucht keine Bedenken haben, die ESTA Einreisegenehmigung nicht zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.