Zocken in Las Vegas – Wichtige Infos und Tipps für den Casino Besuch

Fast jeder Tourist in Las Vegas wird sich wenigstens einmal an einen „Einarmigen Banditen“ oder an einen Spieltisch setzen und sein Glück versuchen. Gerade aber wer mehrere Tage in Las Vegas bleibt und vor hat, viele Stunden in den Casinos zu verbringen, sollte sich nicht ganz planlos in das vergnügliche Abenteuer stürzen. Aber auch für Anfänger, die nicht gleich die hohen Einsätze fahren wollen, ist es wichtig zu wissen, wo man z.B. günstig Blackjack spielen kann und wie das mit den „kostenlosen“ Cocktails läuft, etc.

 

Einarmige Banditen / Slot Machines

Hier gilt zu wissen, dass die Gewinnchancen eher niedrig sind. Gerade bei den 1 Cent Slots gewinnt das Casino oft bis zu 12%, d.h. statistisch gesehen, würde man nach 100 Umdrehungen a 1 Ct nur noch 88 Ct. übrig haben. Nichtsdestotrotz natürlich ein günstiger und langanhaltender Spaß für Anfänger oder Leute, die einfach nur für wenig Geld ein bisschen zocken wollen.
Aber auch wenn man an 1$ Slot Machines spielt, so bleibt der Casino Gewinn hoch. Wer gewinnen möchte, wagt sich lieber an die echten Spieltische.
Es gibt die unterschiedlichsten Slot Automaten mit unendlich vielen verschiedenen Themen. Eingezahlt wird mit Scheinen. Die Auszahlung erfolgt durch einen gedruckten Voucher, den man an bestimmten Automaten oder beim Cashier wieder in Bargeld umtauschen kann.

 

Blackjack & Co.

Black Jack und diverse andere Spiele an echten Tischen mit echten Chips, Mitspielern und einem Croupier machen das richtige Las Vegas Casino Feeling aus.
Die Einsätze sind höher als an den Penny Slots, aber die statistische Gewinnchance, wenn man sich zuvor mit den Blackjack Regeln und Strategien vertraut gemacht hat, wesentlich besser.
Das Casino gewinnt bei einem Spieler, der Blackjack mit Strategie spielt, nur noch 1%. Das bedeutet natürlich, dass man immer noch Glück haben muss, aber mit wenigen hohen Einsätzen und einer Portion Glück lässt sich hier durchaus gut gewinnen (aber leider auch genauso schnell verlieren).

Um zu spielen, setzt man sich einfach auf einen freien Platz am Tisch und legt den gewünschten Einsatz vor sich auf den Tisch. Der Croupier nimmt das Geld und tauscht es in Chips um. Zu Beginn der Runde legt jeder Spieler seinen Einsatz sichtbar auf den Tisch. Der Croupier teilt die Karten aus. Möchte man eine weitere Karte, tippt man mit dem Finger auf seine Karten bzw. den Tisch. Möchte man keine Karte mehr, macht man eine „Nein Danke“ Bewegung mit der flachen Hand über die Karten. Wichtig sind die Bewegungen/Zeichen auch für die Kameras, denn hier wird alles aufgezeichnet, um Betrug zu unterbinden.

In den großen Casinos am Strip ist der Mindesteinsatz pro Runde meist bei 15$ und mehr. Es finden sich aber auch 10$ und eher selten auch 5$-Tische. Wer mir noch weniger Einsatz spielen möchte, wird z.B. in den Casinos der Fremont Street in Downtown Las Vegas fündig, wo es auch Blackjack mit 1$ gibt.

Neben Blackjack sind beliebte Spiele auch Roulette, Glücksrad/Wheel of Fortune, Craps und natürlich Poker.

 

Die Sache mit den kostenlosen Drinks

Ein schöner Nebeneffekt beim Zocken im Casino in Las Vegas sind die kostenlosen Drinks, die den Spieler bei Laune halten sollen. In regelmäßigen Abständen kommen, meist Damen, mit einem Tablett herum und man kann sich Cocktails, Bier oder was auch immer einem beliebt, bestellen. Es ist jedoch üblich etwa 1$ Trinkgeld zu geben.
Grundsätzlich gilt: Je höher die Einsätze, desto häufiger wird man bedient. Wer z.B. an einem Blackjack Tisch sitzt, wird die netten Kellnerinnen häufiger sehen, als an den 1 Cent Slot Machines.

 

Player Cards

Viele Casinos am Strip gehören zusammen und es gibt vor allem 2 relevante Playerscards: Die Mlife Playerscard wo z.B. das MGM Grand und Bellagio dazugehört und die Total Rewards Playerscard, wo z.B. das Cesars Palace dazugehört.
Beide Karten kann man bei den Spielen mit Punkten aufladen, je nach Einsätzen/Spielvolumen. Lohnen tut sich das aber nur für Leute die viel oder mit hohen Einsätzen spielen. Dann winken diverse Prämien wie kostenloses Essen, Hotelräume und weitere Vorzüge.

 

Was ist sonst noch wichtig?

  • Besonders beim Poker sollte man darauf aufpassen, nicht mit lauter Einheimischen zusammenzuspielen. Denn diese sind meist gut im Spiel bzw. verdienen ihr Geld mit Poker. Viel bessere Gegner sind Touristen, die ein bisschen Poker spielen können und in Las Vegas ihr Glück versuchen möchten.
  • Keine zusätzlichen Wettoptionen bei Spielen wie Blackjack eingehen (oft fragt der Dealer in die Runde, ob jemand mit zusätzlichem Einsatz darauf eingehen möchte), sondern immer dankend ablehnen.
  • Keinen Verlusten nachjagen, denn es hat keinen Sinn. Wer gerade kein Glück hat, wird es statistisch gesehen mit zusätzlichen Einsätzen nur noch schlimmer machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.