Isla Mujeres – Die schönsten Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten

Isla Mujeres Sehenswürdigkeiten

Die Insel Isla Mujeres ist eine beliebte Urlaubsinsel in direkter Nähe zu Cancún (13 km) und stand auch bei mir für 2 Nächte auf dem Programm.
Traumhafte Strände, türkis leuchtendes Wasser und tolle Klippen locken den Besucher. Mit nur 7 km Länge / ca. 650 Meter Breite bzw. 4,2 m² ist Isla Mujeres allerdings auch relativ klein.
Das reine Erkunden von Isla Mujeres ist daher problemlos an einem vollen Tag zu schaffen. Darüber hinaus finden sich einige tolle Strände, Schnorchelmöglichkeiten und mehr, die mit dem Fahrrad oder mit Golfcarts erkundet werden können.

Das Leben spielt sich hauptsächlich im Norden der Insel ab, wo sich die schönsten und weißesten Strände (Playa Norte) befinden und dementsprechend auch viele Unterkünfte, Restaurants und Geschäfte sind.

Ihren Namen hat die Isla Mujeres („Insel der Frauen“) den Erzählungen nach übrigens durch einen Fund von weiblichen Steinskulpturen im 16. Jahrhundert, welche einst von Maya-Frauen zu Ehren der Fruchtbarkeitsgöttin Ixchel geschaffen wurden.

Anreise nach Isla Mujeres

Die Anreise von Cancún nach Isla Mujeres ist relativ unkompliziert und dauert nicht lange.
Die Fähren starten vom Hafen „Puerto Juárez“ wohin auch Busse verkehren.

Von Cancún Flughafen
Neben dem Taxi direkt zum Hafen (ab 45$) ist die beste bzw. günstigste Option die Fahrt mit dem ADO Bus vom Busterminal am jeweiligen Terminal zunächst in das Zentrum von Cancún.
Die Fahrt kostet etwa 90 Peso (ca. 3,70€).

Von Cancún Zentrum (ADO Terminal) zum Puerto Juárez
Vom Busterminal im Zentrum läufst du über die große Hauptstraße auf die gegenüberliegende Seite (Avenida Tulum – Google Maps). Dort verkehren zahlreiche Busse, welche an den mit blauen Busschildern markierten Stellen halten. Für den Puerto Juárez solltest du nach den Bussen R1 und R6 Ausschau halten (meist kleine Colectivos / Minibusse). Die Fahrt kostet nur 10 Peso (ca. 0,40€).
Vorsichtshalber kann man den Busfahrer noch nach „Puerto Juárez?“ fragen, wenn nicht sicher ist, ob der Bus den Hafen anfährt.
Alternativ kann man natürlich auch einfach das Taxi vom Busterminal zum Hafen nehmen, was etwa 80-100 Peso kosten sollte, je nach Verhandlung.

Von Puerto Juárez nach Isla Mujeres
Am Fährhafen gibt es dann zwei Fähranbieter, die sich preislich nicht unterscheiden. Gewöhnlich nimmt man aber eine der schnelleren und modernen Fähren von Ultramar. Die Fähren von Marinsa gelten als langsamer und weniger gut erhalten.

Die Hin- und Rückfahrt kostet (Stand: Anfang 2021) inzwischen 380 MXN (ca. 16,00€). Da die Rückfahrt an einem beliebigen Tag eingelöst werden kann, macht es auch Sinn, direkt beide Tickets zu kaufen. Einzeln kostet es dann jeweils 190 Peso.

Die Abfahrtszeiten sind bei Ultramar von 6:30 Uhr bis 22:00 Uhr von Cancún nach Isla Mujeres und 7:00 Uhr bis 23:00 Uhr für die Rückfahrt, jede halbe Stunde bis Stunde.
Weitere Details auf der Seite von Ultramar.

Die Überfahrt dauert ca. 20 Minuten  und man kann sowohl innen, als auch außen sitzen.

Weitere Fähren von Cancún (u.a. ab Zona Hotelera)
Auch von der Zona Hotelera in Cancún fahren Fähren nach Isla Mujeres.
Von Playa Tortugas 4x täglich (von 10-13 Uhr stündlich für 21$ hin und zurück).
Von El Embarcadero 3x täglich (10.15, 12.15, 13.30 Uhr für 21$ hin und zurück).
Von Playa Caracol 1x täglich (11:45 Uhr für 21$ hin und zurück).

Weitere Infos und Rückfahrten wieder auf der Seite von Ultramar zu finden.


Isla Mujeres – Sehenswürdigkeiten auf Tagesausflug erkunden

Isla Mujeres Sehenswürdigkeiten

An meinem vollen Tag nahm ich mir vor, die Insel zu erkunden. Aufgrund der geringen Größe kann man davon ausgehen, dass man die Highlights auf einer einzigen Tagestour erkunden kann. Für diverse längere Aufenthalte in Wasserparks oder z.B. Schnorchelausflüge werden dann natürlich weitere Tage benötigt.

Als Transportmittel hat man die Wahl zwischen Fahrrädern, Motorrollern oder Golfcarts.
Letztere Variante lohnt sich vor allem dann, wenn man mind. zu zweit ist und sich nicht an Roller traut. Die Kosten liegen dann allerdings schon bei ca. 1000 MXN (ca. 42€) für den ganzen Tag
Sehr gängig in Mexiko ist aber auch einfach das Fahrrad/Mountainbike, welches ich für 150 Peso (ca. 6,50€) für den ganzen Tag auslieh. Auf Isla Mujeres sind keine allzu großen Steigungen, sodass es konditionell kein Problem gibt. Lediglich die Sattel sind teilweise extrem hart.

Besonders viele klassische Sehenswürdigkeiten gibt es auf der Tour um die Insel eigentlich gar nicht und die Route besteht im Grunde nur darin, einmal der Straße an der Küste zu folgen und die Insel zu umrunden. Die wichtigsten Stopps werde ich nun beschreiben.
Da es sich lohnt, zwischendurch zum Schnorcheln oder Sonnenbaden anzuhalten, empfiehlt es sich, die Badesachen gleich mitzunehmen.

Als Start der Route gehe ich von „Downtown“ bzw. Playa Norte aus.


Sehenswürdigkeit #1: Die Strände und Buchten von Playa Norte

Isla Mujeres Playa Norte
Traumstrand von Playa Norte

Der Playa Norte, welcher sich in mehreren Abschnitten rund um das nördliche Ende der Insel (Downtown) legt, ist der schönste und natürlich auch beliebteste Strand der Insel. Mit ca. 300 Meter Länge, feinem weißen Sand, hohen Palmen und dem klassischem türkisblauem, seichtem Wasser lässt sich hier wunderbar baden und verweilen. In der Hauptsaison und am Wochenende kann aber auch mal etwas mehr los sein, da hier auch viele Einheimische Urlaub machen.

Isla Mujeres Playa Norte
Ruhigere Bucht „Hermose Caleta“

Wem das zu viel Trubel ist, der kann an den nordöstlichen Teil der Playa Norte in den „Hermose Caleta“ genannten Bereich (Google Maps) ausweichen. Der Sandstrand ist dort wesentlich enger und bei Flut hat man nicht mehr viel Platz für sein Strandtuch. Das Baden in der Bucht mit seichtem Wasser ist aber ebenfalls sehr schön.
Noch weniger los ist an der „Playa de la Media Luna“, einem sichelförmigen Strandabschnitt, welchen man ein paar Meter weiter südlich erreicht. Zum Baden aufgrund der hohen Wellen aber nicht mehr so gut geeignet.

Restaurant Tipp in Downtown:

Am Playa Norte gibt es erwartungsgemäß zahlreiche Strandbars und Restaurants mit gegrilltem Fisch, Cocktails und typischen mexikanischen Gerichten bei durchwachsenen Bewertungen.
Abseits vom Strand direkt in Downtown bekommt man sehr gutes und typisches mexikanisches Essen in „Ruben`s Restaurant“ (Google Maps). Das Lokal ist einfach gehalten, aber die Qualität sehr gut und die Preise niedrig (ein typisches Gericht für um die 110 Peso).
Einer der Renner ist der „Super Burrito“, aber auch die Fisch- und Meeresfrüchte sind sehr gut!


Sehenswürdigkeit #2: Fahrt zum Punta Sur – Steilklippen in Traumkulisse

Isla Mujeres Punta Sur

Los geht die Tagestour von Downtown und direkt an das andere Ende der Insel. In dem Fall empfehle ich, an der Ostküste der Insel entlang zu fahren. Auf die Ostküste treffen die Wellen vom offenen Meer, sodass hier im Gegensatz zur Westküste alles etwas „rauer“ wirkt und Baden oder Schnorcheln nicht wirklich möglich ist.

Isla Mujeres Sehenswürdigkeiten

Weiter südlich merkt man, wie die Atmosphäre deutlich entspannter ist, als im trubeligen Norden. Man passiert zahlreiche idyllische Gasthäuser und stoppt das ein oder andere Mal für einen Blick über die Küste.

Der Punta Sur ist im Grunde die Hauptsehenswürdigkeit von Isla Mujeres. Ein sehr schönes Kap mit gleichzeitig tollem Ausblick auf besonders intensiv türkises Wasser. Gepaart mit den Farben des Sandsteins und den grünen Wiesen und Pflanzen oberhalb, sieht das einfach gut aus.

Man kann außerdem nicht nur oben herumlaufen, sondern auch auf Meereshöhe hinabsteigen.

Isla Mujeres Punta Sur

Neben der Landschaft gibt es auch die Überreste eines eher wenig beeindruckenden Maya Tempels, sowie einige in die Jahre gekommene Metall-Skulpturen zu besichtigen.
Der Eintritt zum Punta Sur kostet 30 Peso.


Sehenswürdigkeit #3: Garrafon de Castilla

Isla Mujeres Garrafon Castilla

Vom Punta Sur geht es nun die Küstenstraße an der Westküste entlang. Nach einem kurzen ersten Hügel bietet sich direkt ein kurzer Stopp für eine tolle Aussicht an:

Isla Mujeres Garrafon Castilla

Garrafon de Castilla (Google Maps) ist ein privater Bereich bzw. Club, an dem Schnorcheln und Relaxen möglich ist. Der Strand an sich ist recht klein und daher für meinen Geschmack zu voll. Es gibt allerdings noch andere Bereiche (s. Bild oben), an denen Liegen bereit stehen. Das Schnorcheln ist zwar nicht extrem aufregend, aber es lassen sich einige Fische sehen, sodass sich der Sprung ins Wasser dafür schon lohnt.
Der Eintritt kostet 90 Peso. Dafür gibt es dann immerhin auch Umkleiden und Toiletten.

Isla Mujeres Garrafon Castilla - Leguan
Leguane in Sichtweite in Garrafon de Castilla

Garrafon de Castilla darf übrigens nicht verwechselt werden mit dem nebenan befindlichen „Garrafon Reef Park“ bzw. „Parque Garrafon“. Dabei handelt es sich um ein ziemlich teures (89 USD regulär, 62 USD bei online Ticket Kauf) Erlebnisbad, welches den Kritiken nach dem hohen Preis nicht ganz gerecht wird.

Eine Alternative dazu wäre noch der ehemals „Parque de los Suenos“ (Google Maps), mittlerweile „Kin Ha„, genannte Beach Club, welcher auch einige Aktivitäten auf dem Wasser bietet, z.B. Kayak fahren, SUP, Schnorcheln, Rutschen etc.
Eintritt wird inzwischen nicht mehr verlangt, allerdings ist die Prämisse für Nutzung der Freizeitangebote bzw. des Clubs, dass dort auch gegessen/getrunken wird und auf diese Weise Geld fließt.


Rückfahrt und weitere Sehenswürdigkeiten & Aktivitäten

Isla Mujeres Sonnenuntergang
Sonnenuntergang auf Isla Mujeres

Die weitere Rückfahrt bietet keine besonderen Sehenswürdigkeiten mehr. Lediglich am „Isla Mujeres Monument“ in Form eines Boots mit Hai kann noch ein kurzer Fotostopp eingelegt werden:

Isla Mujeres Monument

Neben der Insel an sich gibt es bei einem Aufenthalt auf Isla Mujeres noch weitere Aktivitäten, die lohnenswert sein können.

Weitere Touren und Aktivitäten auf und um Isla Mujeres

  • Schnorcheln mit Walhaien (Juni-September): In diesem Zeitraum kannst du die einmalige Gelegenheit wahrnehmen, auf einer Tour mit Walhaien zu schnorcheln.
    Für diese Zeit gibt es dann einige Anbieter, die diese Touren für um die 100€ anbieten.
    Eine Buchung ist vor Ort über die meisten Hotels, direkt bei den Tourenanbietern oder online (z.B. via Getyourguide) möglich.
  • Tauchen rund um Isla Mujeres: Auch für Taucher bietet die Insel natürlich einige Möglichkeiten. Dabei sind vor allem diverse Haiarten zu bestaunen. Bekannte Dive Sites sind z.B. die Höhle der Schlafenden Haie, das Manchones Reef oder das Bandera Reef.
    Außerdem beginnt in der Nähe von Isla Mujeres das „Mesoamerican Barrier Reef„, das zweitgrößte Barrier Reef weltweit.
  • Isla Contoy für Vogelliebhaber: Unbewohntes Naturparadies etwa 25 km von Isla Mujeres entfernt, mit Flamingos, Pelikanen und zahlreichen weiteren Vogelarten. Viele Tourenanbieter haben diese Insel mit im Programm als Ausflugsziel mit dem Boot.
    Ein Ganztagestrip kostet meist um die 50-60€.

Unterkunft auf Isla Mujeres

Downtown/Playa Norte:
Ich selbst habe direkt im Zentrum im „Imperla Hotel“ (Booking.com) übernachtet, einem erst 2019 eröffneten Hotel. Die Zimmer sind sehr sauber, modern und schick eingerichtet und das Personal war sehr freundlich. Aktuell gibt es das Doppelzimmer für ca. 80-90€.

Alternativ bietet sich das 4* Hotel Paradise Suites“ (auf Booking.com) an.
Die 60 m² große Junior Suite gibt es für ca. 120-160€. Der Strand ist fußläufig in wenigen Metern zu erreichen.

Süden von Isla Mujeres:
Empfehlenswert in direkter Nähe zum Punta Sur und Garrafon ist die Unterkunft „Hotel La Joya Isla Mujeres“ (Booking.com). In toller Atmosphäre mit Blick auf das Meer ist eine tolle Zeit hier garantiert.
Das Zimmer mit Kingsize Bett, Klimaanlage, Balkon und inkl. Frühstück gibt es für ca. 140€.
Abends kann man den Sonnenuntergang von der Terrasse aus bestaunen. Es gibt außerdem einen Pool und Meerzugang mit Schnorchelmöglichkeiten.


Fazit zu Isla Mujeres

Eine schöne, kleine Insel, die eine Yucatan Rundreise gut ergänzen kann. Die Nähe zu Cancún ist praktisch auf der einen Seite. In der Hauptsaison und an Wochenenden kann es dann insbesondere im Norden der Insel allerdings auch ziemlich voll und touristisch werden. Klar, dass Isla Mujeres deshalb kein ruhiger Geheimtipp mehr ist. Im Süden geht es dagegen noch ein wenig beschaulicher zu.
Wer an Schnorcheltouren oder Tauchgängen interessiert ist, hat neben der Insel Cozumel südlich von Cancún auch auf Isla Mujeres einige tolle Optionen und kann sich in der passenden Jahreszeit zudem an Walhaien erfreuen.
Mir persönlich haben die 2 vollen Tage auf Isla Mujeres gereicht und ich hätte nur verlängert für ganztägige Bootsausflüge, o.ä.
Alternativ zu Isla Mujeres bietet sich auch die Isla Holbox an, welche etwas weniger vom Massentourismus eingenommen ist. Vorher sollte man sich aber informieren, ob es dort aktuell ein Algenproblem gibt, sonst lohnt sich diese Option nur bedingt.


Warst du schon einmal auf Isla Mujeres oder möchtest noch etwas wissen?
Schreib‘ doch in die Kommentare!

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Ja? Dann bedanke dich doch mit einem „gefällt mir“ oder teile den Artikel 😉


Für deine Reisen empfehle ich dir außerdem die kostenlose VISA Kreditkarte der Hanseatic, mit der du weltweit kostenfrei Bargeld abheben kannst und vieles mehr.

Weitere Infos dazu


Alle Bilder zu Isla Mujeres

Zum Abschluss gibt es wie üblich die Galerie zu Isla Mujeres mit einer Auswahl an Bildern:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.