Kvalvika Beach – Wanderung zum schönsten Strand der Lofoten

Kvalvika Beach

Der Kvalvika Beach steht bei Lofoten Besuchern hoch im Kurs, wenngleich hier aufgrund seiner Lage kein echter Massentourismus herrscht. Ob es der schönste Strand der Lofoten ist, darüber kann man streiten, allerdings ist seine landschaftliche Umgebung einzigartig.
Zwischen hoch aufragenden Felsen ist diese traumhafte Bucht eingebettet, der Strand verläuft sehr flach in das Meer und auf den seitlich angrenzenden Felsen lässt sich das Panorama perfekt beobachten.
Wer sich am Strand weiter umsieht, stößt bald auf eine verlassene Hütte, die in den Fels eingebaut ist. 2 Norweger lebten hier 9 Monate mit der Natur. Auch heute kann man am Kalvika Beach immer noch campen.


Wanderung zum Kvalvika Beach

Kvalvika Beach Wanderung

Den Kvalvika Beach kann man nur mit einer kleinen Wanderung erreichen, welche grob gesagt einen Hügel überquert. Die Wanderung ist nicht allzu lang und daher eigentlich für jeden gut machbar.

Anfahrt und Parken

Der Start der Wanderung und der Parkplatz befinden sich im Nordwesten der Lofoten Insel Moskenesøy und zwar hier (Google Maps). Am Parkplatz gibt es auch (kostenpflichtige) WCs.
Dieser Parkplatz ist häufig voll. Dann muss man auf einen Platz ausweichen, der sich 800 m weiter südlich befindet (Google Maps). Wenn auch das schief geht, gibt es noch einen, 850 m weiter nördlich (Google Maps), welcher allerdings kleiner und eher für die Wanderung zum Berg Ryten gedacht ist.
Besonders in der Hochsaison kann es schwierig mit dem Parken werden. Laut Berichten kontrolliert die Polizei durchaus Autos, die sich aufgrund Parkplatzmangel an die Straße stellen. Das sollte man also vermeiden.


Der Aufstieg …

Die Tour selbst ist in einfacher Richtung 2 km lang und überwindet 180 Höhenmeter. Insgesamt bewältigt man bei gleichem Rückweg also ca. 4 km und 360 Höhenmeter und benötigt an reiner Wanderzeit etwa 2-2,5 Stunden.
Für den Routenverlauf kannst du dich nach meiner Route auf Outdooractive richten. Einfach gesagt geht es zunächst sehr moderat 180 Höhenmeter nach oben und danach recht steil die 180 Höhenmeter wieder hinab zum Strand.

Kvalvika Beach Wanderung
Zu Beginn der Wanderung geht es meist über schmale Holzstege durch die Landschaft

Vom Parkplatz aus geht der Weg zunächst auf gut erhaltenen Stegen sehr moderat aufwärts und es lässt sich schön über die Wiesen bzw. das sumpfige Gelände wandern.
Anschließend hören die Stege auf und wir wandern über Stock und Stein durch ein kleines Waldstück.
Umgeben von zwei Gebirgszügen findet man danach eine tolle Landschaft vor und der Weg führt wieder über Holzstege.
Weiter oben hat Wind und Wetter dann einigen Abschnitte der Stege offenbar zugesetzt und sie sind teilweise etwas eingesunken. Manchmal gibt es auch Abschnitte ohne Bohlen, die dann sehr matschig sein können.
Wasserdichte Schuhe sind also immer eine gute Idee.
Oben angekommen bietet sich dann wieder ein schöner Ausblick zurück auf den Torsfjord:

Kvalvika Beach Wanderung Aussicht

Der Abstieg zum Kvalvika Beach

Nach etwa 1,4 km ist dann der höchste Punkt dieser Wanderung erreicht und der Pfad beginnt, recht steil hinabzugehen.
Insbesondere falls es zuvor geregnet hat, sollte man hier vorsichtig sein und an manchen Stellen muss man schon beide Hände zu Hilfe nehmen, um nicht auszurutschen.
Nach den ersten Metern des Abstiegs dann endlich der erste Blick auf die traumhafte Kvalvika Bucht. Ein Anblick der bereits von dieser Höhe aus Lust auf mehr macht.

Kvalvika Beach

Am Ende des Abstiegs gabelt sich der Weg dann in diverse Pfade auf und wir nehmen einfach den erstbesten, der an den Strand führt. 


Ankunft am Strand der Kvalvika Bucht

Eine wahrhaftig tolle Kulisse haben wir nun vor uns: Der weitläufige Strand und das türkisblaue, seichte Meer ist rundherum umgeben von dramatisch wirkenden, hohen Felsen.
Eine Kombination aus rauer, norwegischer Natur und Filmkulisse. Ich gehe zunächst etwas am Strand entlang und endlich zeigt sich noch ein wenig die Sonne, bevor sie wieder hinter den schnell ziehenden Wolken verschwindet:

Kvalvika Bucht

Um den perfekten Überblick zu bekommen, bietet es sich an, auf die Felsen am rechten Rand des Kvalvika Beach zu klettern.
Auf dem Weg dorthin begegnen wir noch einer aus Seemannsgarn und Bojen gebauten Schaukel (s. Bilder in Galerie am Ende).
Wir machen hier Mittagessen und genießen die tolle Kulisse dazu:

Kvalvika Beach

Die Sonne wird nun zunehmend durch die aufziehenden Wolken verdeckt, was die Stimmung aber dramatischer wirken lässt.
Wer Lust hat, kann nun versuchen, auch zum Strand nebenan zu gehen. Dieser kann nur mit ein wenig Kletterei über die Felsen erreicht werden. Je nach Wind und Wetter kann dies allerdings auch etwas gefährlich werden, wenn die Steine sehr nass und rutschig sind.


Die Kvalvika Beach Hütte

Kvalvika Beach Hütte

Eingebettet an der Westseite des Strandes liegt dieses kleine Versteck der beiden norwegischen Surfer, die hier 9 Monate in der Winterzeit gelebt haben.
Gebaut aus angeschwemmten Treibholz und Müll, der immer wieder an Land gespült wird, richteten sie sich ihr Zuhause für diese Zeit ein.
Heute steht die oft als Hobbit-Höhle bezeichnete Hütte immer noch und kann von jedermann als Unterschlupf – für schlechtes Wetter oder Übernachtung – genutzt werden.
Mehr zur Story findest du hier.
Ihre Abenteuer wurden inzwischen übrigens sogar in einen Film gepackt -> Trailer


Camping am Kvalvika Beach

Kvalvika Beach Campen
Feuerstelle in der Kvalvika Bucht

Zelten ist am Kvalvika Beach ohne Einschränkungen erlaubt. Inzwischen natürlich schon recht beliebt, findet sich aber dennoch immer ein Platz für das Zelt, so weitläufig wie der Kvalvika Beach ist.
Die ein oder andere Feuerstelle besteht bereits, ansonsten gibt es meistens auch Treibholz. Ein Bach am nördlichen Ende des Strandes bietet Trinkwasser.


Der Rückweg aus der Kvalvika Bucht

Kvalvika Beach

Zurück geht es entweder den gleichen Weg oder wer Lust hat, kann auch eine andere Route zurückgehen, welche rund um den Berg Torsfjordtinden und an drei kleinen Bergseen entlang führt. Diese Alternative (einfacher Rückweg) ist ca. 4 km lang mit 260 Höhenmeter und bietet weitere tolle Landschaften, insbesondere den Blick auf den Torsfjordtinden. Dafür kannst du dich an dieser Tour auf Outdooractive orientieren.
Wer noch einen drauf setzen will und die Kondition dazu hat, kann von hier aus natürlich auch noch weiter auf den 543 m hohen Berg Ryten wandern. Von dort hat man eine traumhafte Aussicht auf den Kvalvika Beach. Die komplette Tour dazu findest du in dieser Route auf Outdooractive.


Fazit zum Kvalvika Beach

Kvalvika Beach

Ohne Zweifel ist die Kvalvika Bucht in eine krasse Landschaft eingebettet, welche diesen Strand erst so besonders macht. Weit entfernt von sämtlichen Straßen oder Behausungen ist dies zugleich ein Naturparadies, wenngleich ein oftmals raues. Bei Regen und Wind kann es auch ungemütlich werden. Wenn man allerdings das Glück hat und die Sonnenstrahlen kommen heraus, färbt sich das Wasser in kräftiges Türkis, fast wie in der Karibik.
Der Wanderweg ist abgesehen von der Bucht landschaftlich schön, wenn auch nicht herausragend (relativ gesehen). Im Herbst gibt es allerdings viel buntes Herbstlaub.
Wanderschuhe, möglichst rutschfeste, sollten für den Abstieg in die Bucht auf jeden Fall sein.
Insgesamt ein tolles Lofoten Highlight, welches besonders Strandliebhaber nicht auslassen sollten.


Warst du schon einmal in der Kvalvika Bucht oder möchtest noch etwas wissen?
Schreib’ doch in die Kommentare!

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Ja? Dann bedanke dich doch mit einem “gefällt mir” oder teile den Artikel 😉


Für deine Reisen empfehle ich dir außerdem die kostenlose VISA Kreditkarte der Hanseatic, mit der du weltweit kostenfrei Bargeld abheben kannst und vieles mehr.

Weitere Infos dazu



Alle Bilder zur Kvalvika Wanderung

Zum Abschluss gibt es wie üblich die Galerie zur Kvalvika Beach Wanderung mit einer Auswahl an Bildern:

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.