Mérida, Mexiko – Ausflüge, Infos & Sehenswürdigkeiten

Mérida ist die größte Stadt auf der Yucatan Halbinsel und gleichzeitig Hauptstadt des Bundesstaats Yucatan.
Wer vorher bereits in anderen kleinen, ruhigen Städtchen wie Valladolid oder Campeche war, wird sich vielleicht etwas über den Trubel wundern, der in Mérida vergleichsweise herrscht.
Neben dem historisch und architektonisch interessantem Stadtkern im Kolonialstil und dem leckeren yucatekanischem Essen ist Mérida vor allem aber auch ein guter Startpunkt für verschiedene Ausflüge zu Sehenswürdigkeiten im Umland. Allen voran die sehenswerte Maya Stätte Uxmal.

Im Artikel erfährst du, was dich bei einem Aufenthalt in Mérida erwartet und welche Ausflüge du machen kannst.


Mérida – Infos und Organisatorisches

Anfahrt nach Mérida

Mérida ist von allen Orten der Yucatan Halbinsel relativ gut zu erreichen.

Mit dem Bus:
Es gibt verschiedene ADO Busterminals. Für die meisten Reisenden ist wohl das ADO Centro Historico Terminal die beste Wahl. Von Cancun aus kann man z.B. verschiedene Terminals auswählen.
Von Cancun aus beträgt die Fahrtdauer etwa 4,5 Stunden und das Ticket kostet um die 500 MXN (ca. 20€).
Sinn macht allerdings auch, zuerst Valladolid zu besuchen und von dort nach Mérida zu fahren.
Die Fahrt dauert dann nur knapp 2,5 Stunden und kostet um die 260 MXN (ca. 11€).
Tickets kannst du auch online auf der ADO-Seite oder z.B. Busbud.com buchen.

Mit dem Mietwagen:
Von Cancun sind es 300 km und etwa 3,5 Stunden Fahrtzeit.
Von Valladolid 160 km und knapp 2 Stunden.

Wie lange sollte man in Mérida bleiben?

Zeit braucht man mehr für die Ausflüge, als Mérida selbst. Den Stadtkern hat man in ein paar Stunden oder einem halben Tag besichtigt. Pauschal empfehlen sich, 3 Nächte einzuplanen. Dann kann man jeweils den halben Tag mit Ausflügen verbringen und den Rest des Tages in Mérida flanieren.

Interessante Termine für Mérida

Dia de los Muertos, Merida
Dia de los Muertos

Jeden Samstag: Das Zentrum ist dann autofrei und es findet abends ein Straßenfest (El Corazon de Mérida) statt.
Jeden Sonntag: Auch dann ist das Zentrum autofrei und es findet rund um den Hauptplatz (Plaza de la Indepencia) ein Straßenfest mit zahlreichen Verkäufern, Imbissen und Live-Musik statt.
Jeden Montag Abend: Dann findet vor dem Palacio Municipal (Google Maps) am großen Hauptplatz eine Tanzveranstaltung statt, die sogenannte Vaqueria. Jeder kann dort vorbeischauen.
Dia de los Muertos: Vom 31.10. bis 2.11. findet der groß zelebrierte Tag der Toten in Mérida (bzw. ganz Mexiko) statt.


Mérida Sehenswürdigkeiten

Plaza Grande, Merida

Klassische Sehenswürdigkeiten gibt es direkt in Mérida nicht so viele. Diese finden sich aber vor allem im Zentrum, rund um den Hauptplatz.

Plaza Grande (bzw. Plaza Indepencia)

Dieser zentrale Platz, wie man ihn in der Art in den meisten Städten auf der Yucatan Halbinsel findet, ist das Herzstück von Mérida, wo der Großteil des kulturellen Lebens herrscht und allgemein ein beliebter Treffpunkt ist.
Rund um den Platz finden sich verschiedene koloniale Bauten, sowie die „Catedral de Mérida San Ildefonso“, die Kathedrale von Mérida mit den 40 m hohen Doppeltürmen.

Catedral de Mérida San Ildefonso

Auffällig und auch abends farbenfroh beleuchtet, ist das Rathaus („Palacio Municipal“) an der Westseite des Parks mit den auffälligen Torbögen. An der Nordseite findet man den Gouverneurspalast („Palacio del Gobierno“), welcher mehrere sehenswerte Wandgemälde beherbergt. Den Balkon kann man besuchen (von 8-20 Uhr täglich) und hat von dort aus eine gute Übersicht auf das Treiben am Plaza Grande.

Palacio Municipal, Merida
Palacio Municipal

An der Südseite des Plaza Grande ist das Casa de Montejo, das ehemalige Haus des Stadtgründers, interessant anzusehen welches inzwischen eine Bank beherbergt. Einige der historischen Räume können besichtigt werden. Es werden außerdem kostenlose Führungen angeboten.

Weitere Sehenswürdigkeiten in Mérida

Mit dem Plaza Grande und der Umgebung, welche durch zahlreiche Häuser im Kolonialstil beeindruckt, hat man den interessanten Teil von Mérida bereits gesehen. Folgend sind ein paar weitere Sehenswürdigkeiten, die du dir ansehen kannst, wenn noch Zeit ist.

  • Paseo de Montejo: Spannend sind auf dieser großen Boulevard-Straße die prachtvollen Kolonialbauten an beiden Seiten der Straße. Der Weg wird heute von Cafés und Restaurants gesäumt. Interessant zum Laufen ist der ca. 1,6 km lange Abschnitt vom Montejo Monument (Google Maps) bis zum Kreisverkehr am „A la Patria“ Monument (Google Maps).
  • Mercade Lucas de Galvez: Belebter Markt mit zahlreichen Verkaufsständen für mexikanische Spezialitäten, Obst und Gemüse in Laufreichweite vom Plaza Grande. Für Leute, die sich gerne auf lokalen, authentischen Märkten umschauen, eine gute Gelegenheit. Befindet sich hier (Google Maps).
    Gewöhnlich von 6.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.
  • Maya Museum „Mundo Maya“: Das Museum von Mérida. Wer an der Kultur und Geschichte der Maya interessiert ist, findet hier ein großes und sehr interessant gestaltetes Museum mit über 1000 Exponaten vor. Das Museum befindet sich außerhalb des Zentrums hier (Google Maps).
    Geöffnet ist von 8.00 – 17.00 Uhr, täglich außer Dienstag. Der Eintritt kostet 150 Peso.
    Homepage: www.granmuseodelmundomaya.com.mx.
  • Palacio de la Musica: Vor allem von außen architektonisch sehr interessant ist der Musikpalast im Zentrum (Google Maps). Nachts wird dieser zusätzlich farbenfroh beleuchtet. Eingebettet in die alten kolonialen Häuserfassaden ein toller Kontrast. (Bild s. unten in Galerie am Ende des Artikel).

Ausflüge ab Mérida

Uxmal Maya Stätte
Uxmal

Folgend findest du eine Auswahl an lohnenswerten Ausflugszielen rund um Mérida.

Uxmal – Maya Stätte

Die Maya Stadt von Uxmal ist eine der schönsten archäologischen Stätten aus der Maya Zeit auf der Yucatan Halbinsel, welche mindestens so sehenswert wie die noch bekanntere Chichen Itza Stätte ist.
Ihre Bauwerke sind aus dem 6. Jahrhundert.

Allein die gigantische, 37 m hohe Pyramide am Eingang („Adivino Pyramide“) mit dem „Tempel des Wahrsagers“, ist beeindruckend und einzigartig wegen ihrer ovalen Form. Diese entstand dadurch, dass die Pyramide insgesamt 4x überbaut wurde. Das Bauwerk darf im Gegensatz zu den meisten anderen in Uxmal leider nicht betreten, aber zumindest umrundet werden.

Pyramide Uxmal Maya Stätte

Herausragend ist außerdem der Gouverneurspalast („Palacio de Gobernador“), welches als eines der schönsten Gebäude aus der Maya Architektur zählt. Das Gebäude hat eine Länge von 100 Metern und beinhaltet 14 Räume.
Gebaut wurde der Palast etwa um das Jahr 900 zu Ehren des Regengotts Chac. Entsprechende Verzierungen sind überall am Gouverneurspalast zu finden. Den auf einer Anhöhe befindlichen Palast kann man betreten und hat eine tolle Aussicht auf den Rest des Geländes von Uxmal.

Gouverneurspalast, Uxmal

Die Große Pyramide („Piramide Mayor“) im südlichen Teil des Parks kann man sogar besteigen. Die Treppen sind allerdings relativ steil. Auch von dort oben hat man eine gute Aussicht.

Große Pyramide, Uxmal
Große Pyramide

Auch nicht fehlen darf natürlich der Pelota Spielplatz, welcher mit seinen langen seitlichen Tribünen und den zwei Steinringen bei einem Rundgang kaum zu übersehen ist. Pelota Spielplatz, Uxmal

Wichtige Infos zum Uxmal Besuch:

Eintritt: 428 Peso
Öffnungszeiten: 8.00 bis 17.00 Uhr

Anreise:
Mit dem Mietwagen: Die Anfahrt mit dem Auto dauert etwa 1 Stunde (85 km). Parken kostet 80 Peso.
Diese Variante ist für einen Uxmal Besuch wesentlich komfortabler und flexibler.
Mit dem Bus: Busse nach Uxmal starte vom TAME Bus Terminal (Centro Historico – Google Maps).
Erfahrungsgemäß können diese Tickets nicht online gebucht werden, daher geht man am besten spätestens bis mittags an den Schalter. Wichtig ist auch, wenn möglich die Rückfahrt direkt zu organisieren, da es vor Ort sonst sein kann, dass kein Bus mehr fährt (insbesondere wer beabsichtigt bis 17 Uhr zu bleiben, sollte dies nur mit Mietwagen tun, da die letzten Busse zurück meist eher gegen 15-16 Uhr abfahren).

Ausflug zu den Flamingo-Kolonien bei Celestun

Celestun bei Merida

Der Ort Celestun liegt etwa 85 km und 1:15 Stunden Fahrtzeit von Mérida entfernt an der Küste und ist bekannt für seine Flamingo Kolonien (bis zu 25.000 Tiere), die vor allem von November bis März zu beobachten sind.
Vor Ort starten Bootstouren, die dich näher an die pinken Vögel heranbringen. Die Bootstour kann entweder privat erfolgen – dann muss das ganze Boot für 1800 Peso gezahlt werden – oder mit weiteren Touristen geteilt werden. Dann kostet ein Platz 300 Peso (insg. 6 Personen).
Neben den Flamingos werden auf den ca. 1,5-stündigen Bootstouren auch Mangroven angefahren.

Anfahrt nach Celestun:
Mit dem Bus: Busse nach Celestun fahren vom Noreste Bus Terminal (Google Maps) mit Bussen von Oriente stündlich für ca. 60 Peso ab. Die Fahrt dauert gewöhnlich über 2 Stunden.

Alternativ besteht auch die Möglichkeit, z.B. über Getyourguide eine komplette Tour für Celestun zu buchen. Diese sind allerdings oft um einiges teurer, als die individuelle Anreise (ca. 80-120€).

Cenoten und Strand in Progreso

Progreso bei Merida
Promenade von Progreso

Der Ort Progreso befindet sich nördlich von Mérida und bietet einen langen Strand mit Promenade, sowie ein Naturschutzgebiet mit 4 erfrischenden Cenoten, Mangroven und Tieren, wie z.B. Waschbären.

Das Naturreservat El Corchito hat von 9.00 bis 16.00 Uhr geöffnet und wird mit einem Boot erreicht, welches den kurzen Weg über das Wasser überbrückt. Die Anlegestelle befindet sich hier (Google Maps).
Der Eintritt kostet etwa 90 Peso. Sonnencreme, sowieso Speisen sind in El Corchito übrigens nicht erlaubt.

Anfahrt nach Progreso:
Mit dem Auto: Progreso ist etwa 40 km bzw. 45 Minuten Fahrtzeit entfernt. Bei El Corchito gibt es einen Parkplatz.
Mit dem Bus: Busse fahren bei „AutoProgreso“ ab, einem kleinen Busterminal südlich des Plaza Grande. Dieses findest du hier (Google Maps). Die Tickets kosten nur etwa 30 Peso (hin und zurück) und Busse fahren sehr regelmäßig.

Ausflug nach Izamal

Izamal

Izamal, auch als „gelbe Stadt“ oder „Pueblo Magico“ (magischer Ort) bezeichnet, sticht vor allem durch die ockergelb-weiß gestrichenen, kolonialen Häuserfassaden hervor, die sich dort im Zentrum finden.
Sehenswürdigkeit ist hier vor allem die „Convento de San Antonio de Padua„, ein Franziskanerkloster, welches auch in den gelben Farben gestrichen ist. Dieses wurde 1549 von einem spanischen Missionar errichtet lassen, während der davor bestehende Mayatempel dafür zerstört wurde.

Insgesamt ein sehr fotogener, ruhiger Ort, welcher sehenswert, aber auch relativ schnell erkundet ist. Izamal ist daher gut als Halbtagesausflug geeignet.

Anreise:
Mit dem Auto:  Izamal ist 70 km und 1 Stunde Fahrtzeit von Mérida entfernt.
Mit dem Bus: Busse von Oriente fahren in Mérida gewöhnlich vom kleinen Busterminal „Noreste“ ab (Calle 50/67 – Google Maps). Das Ticket kostet knapp 30 Peso für eine Strecke.


Hotel Empfehlungen

Empfehlenswert ist allgemein eine relativ zentrale Unterkunft in Laufreichweite zum Plaza Grande, da sich dort das ganze Leben abspielt und alle Sehenswürdigkeiten, sowie Events zu finden sind.

Low-Budget-Empfehlung: „Hotel Kuka y Naranjo“ (Booking.com) – Das sehr helle und stilvoll eingerichtete, idyllische Hotel bietet hübsche Zimmer zu einem recht günstigen Preis. Das „Deluxe Doppelzimmer mit Balkon“ gibt es bereits ab ca. 40€/Nacht. Dabei inbegriffen ist ein gutes und abwechslungsreiches Frühstück. Auch die Lage ist zentral und nur etwa 600 m vom Plaza Grande entfernt. Insgesamt sehr preiswert!

Mittlere/höheres Budget: „El Palacito Secreto Luxury Boutique Hotel & Spa“ (Booking.com) – Dieses extraordinäre Hotel beeindruckt allein schon durch die wunderbare Architektur im Kolonialstil, welche auch nachts rund um den Pool sehr schön beleuchtet ist. Die Zimmer sind mit Unikat Möbeln und Accessoires ausgestattet und lassen einen in die damalige Zeit versetzen.
Die Suiten gibt es gewöhnlich für um die 200€/Nacht, manchmal bei Angeboten auch günstiger. Ein sehr gutes Frühstück ist inbegriffen.


Warst du schon einmal in Mérida oder möchtest noch etwas wissen?
Schreib‘ doch in die Kommentare!

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Ja? Dann bedanke dich doch mit einem „gefällt mir“ oder teile den Artikel 😉


Für deine Reisen empfehle ich dir außerdem die kostenlose VISA Kreditkarte der Hanseatic, mit der du weltweit kostenfrei Bargeld abheben kannst und vieles mehr.

Weitere Infos dazu


Alle Bilder zu Mérida und Umgebung

Zum Abschluss gibt es wie üblich die Galerie zu Mérida mit einer Auswahl an Bildern:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.