Koh Phayam – Die entspannte Insel an Thailands Westküste entdecken

Koh Phayam

In Thailand gibt es zwar viele wunderbare Inseln, aber nicht mehr viele, die noch abseits des Massentourismus sind.
Koh Phayam steht bislang bei nur wenigen Touristen auf der Agenda und zeichnet sich deshalb noch durch eine gewisse Ursprünglichkeit aus. Es gibt keine großen Luxusresorts, keine (großen) Partys und an vielen Stränden geht um 22 Uhr abends das Licht aus.
Klimaanlagen müssen mit hohen Aufpreisen beim Zimmerpreis bezahlt werden, denn der Strom wird nach wie vor aus Generatoren gespeist. Auch Autos sucht man vergeblich, einen ATM dagegen gibt es inzwischen.
Wie lange der Tourismus noch auf dieser niedrigen Frequenz bleibt ist fraglich, denn auch Koh Phayam hat sich die letzten Jahre immer weiter entwickelt. Aktuell ist es aber noch sehr entspannt hier und optimal für einige Tage mit wenig Programm und viel Erholung geeignet.

Im folgenden Beitrag erfährst du alle wichtigen Infos zur Anreise und meinen Erfahrungen auf der Insel. Richtige Sehenswürdigkeiten gibt es eher wenige, aber das ist auf Koh Phayam auch nicht wirklich wichtig.

Wichtige Infos zu Koh Phayam

Lage und Klima

Koh Phayam liegt an der nördlichen Westküste Thailands (Andamanensee), nahe der Stadt Ranong und Nahe der Grenze zu Myanmar. Die Insel ist etwa 30 km vom Pier am Festland entfernt. Koh Phayam ist Teil des Mu Koh Phayam Nationalparks.

Die beste Reisezeit für Koh Phayam ist von November bis April, wobei der geringste Niederschlag von Januar bis März ist.
Das Wasser ist 27-29°C warm.

 

Anreise

Um nach Koh Phayam zu reisen, musst du nach Ranong gelangen. Von dort geht es dann mit dem Boot auf die Insel.


Anreise ab Bangkok

Flug:
Von Bangkok aus ist die beste Option ein Flug nach Ranong. Hin und zurück gibt es jeweils 3 Flüge täglich (2x mit Nok Air, 1x mit Air Asia). Normalerweise bist du mit 40-50€ (inkl. Gepäck) pro Flug dabei. Wirklich Sinn macht eigentlich nur der Flug von Air Asia ab 11:40 Uhr (Flugzeiten können sich ändern). Bei einem Flug mit Ankunft abends müsstest du eine Nacht in Ranong bleiben.
Die Flüge gehen jeweils vom DMK Airport in Bangkok.
Zurück nach Bangkok gibt es wieder 3 Flüge täglich.
Ich rate dazu, die Flüge nicht auf den letzten Drücker zu buchen, denn dann können diese entweder ausverkauft oder sehr teuer sein. Bei mir war das der Fall, weshalb ich letztlich über Surat Thani angereist bin (dazu gleich mehr).

Den für dich passenden Flug suchst du dir am besten über Momondo heraus.

Bus:

Wer lange Busfahrten nicht scheut, kann auch so nach Ranong gelangen. Dabei empfehlenswert ist der Nachtbus (20.20 Uhr oder 21 Uhr) vom Southern Bus Terminal in Bangkok.
Dauer: ca. 10 Stunden
Kosten: ca. 550 Baht (15€)
Die passende Verbindung findest du am besten über 12go.asia.


Anreise ab Surat Thani

Falls die Flüge nach Ranong ausverkauft oder zu teuer sind und du nicht den 10-stündigen Nachtbus nehmen willst, ist die nächstbeste Option die Anreise über Surat Thani. Auch falls du z.B. von Koh Phangan oder Koh Samui kommst, wirst du über Surat Thani anreisen.
Von Bangkok gibt es täglich viele günstige Flüge (->Momondo.de), sowohl vom BKK, als auch vom DMK Airport.

Ab Surat Thani kannst du einen Minibus nehmen. Die Verbindungen sind leider kaum angeschrieben und auch über 12go.asia gibt es keine Ergebnisse.
Es gibt aber definitiv Verbindungen. Starten solltest du bereits morgens, um sicher früh genug am Pier anzukommen. Am unübersichtlichen Busterminal (Google Maps) wirst du gewöhnlich von mehreren Verkäufern angeredet, die dir ein Ticket für Ranong beschaffen können. Meiner Erfahrung nach unterscheiden sich die Preise stark, daher empfiehlt es sich, 2-3 Angebote einzuholen. 200 Baht nach Ranong ist ein guter Preis, 400-500 Baht wäre Abzocke.
Die Fahrt dauert etwa 4 Stunden.


Transfer von Ranong zum Pier

Bei Anreise per Bus: Vom Busterminal, an dem du ankommst, musst du für ca. 100 Baht ein Tuk Tuk zum Pier nehmen. Diese stehen stets bereit.

Bei Anreise per Flug: Vom Flughafen (ca. 22 km vom Pier) musst du ein Taxi oder Minibus zum Pier nehmen (ca. 400 Baht).


Überfahrt vom Pier nach Koh Phayam

Die Hinfahrt erfolgt mit der Speedboat Fähre täglich zwischen 7-17 Uhr alle 30 Minuten. Dies aber nur in der Hauptsaison (von November bis April)
Preis: 350 Baht
Dauer: 30-40 Minuten

Alternativ gibt es das langsame Boot mit 2-3 Abfahrten täglich (9.30/10.00 Uhr und 14.30 Uhr).
Preis: 200 Baht
Dauer: ca. 2-2,5 Stunden

 

Unterkunft auf Koh Phayam

Hotel Koh Phayam
Mein Bungalow

Wo man auf Koh Phayam übernachtet, hängt natürlich viel vom Strand ab. Mit am beliebtesten sind die Buffalo Bay und der Long Beach (größter Strand). Am Long Beach gibt es die meisten Unterkünfte, Restaurants und Bars. Durch die Länge des Strandes (3 km) verteilt es sich aber ganz gut.
Ich war sehr zufrieden mit der Buffalo Bay. Dort geht es noch gemütlicher zu, man hat aber dennoch genügend Auswahl an Restaurants, usw.
Außerdem ist man in Laufreichweite zu den „Hin Talu“ Felsformationen im Wasser, die mich leicht an die Algarve erinnert haben.

Übernachtet habe ich im „Buffalo Bay Vacation Club“ (Booking.com) – einer Anlage mit direktem Strandzugang und vielen einzelstehenden Bungalows.
Ich würde sagen, dass sich die umliegenden Anlagen alle nicht viel nehmen. Preislich entscheidend ist vor allem ob man eine Klimaanlage benötigt (dann oft doppelter Preis). Ich hatte ausnahmsweise mal keine und demnach 1000 Baht (ca. 30€) pro Nacht gezahlt.

Am besten guckst du dich sowohl auf Booking.com (Koh Phayam Seite), als auch Agoda um.

 

Sehenswürdigkeiten und Strände auf Koh Phayam

Koh Phayam Sehenswürdigkeiten
Treppe am Wat Koh Phayam

Um ein wenig „Sightseeing“ auf Koh Phayam zu machen ist die beste Option eine Rollertour um die Insel. Allzu viele Straßen gibt es nicht, daher könntest du die gesamte Insel inkl. Stopps an 1-2 Tagen befahren, wenn es sein muss.
Einen Roller mietest du am besten am Hauptpier, da es dort am meisten Auswahl und die besten Preise gibt. 1 Tag kostet meist 250 Baht, ab 3 Tagen 200 Baht/Tag.
Rollerfahren auf Koh Phayam ist generell nicht besonders anspruchsvoll, es gibt aber ein paar sandige Wege, bei denen man ggf. vorsichtiger fahren muss.
Ohne eigenen Roller bliebe nur das Rollertaxi. Dabei wird je nach Länge der Strecke in 50 Baht Schritten abgerechnet. Vom Pier nach Buffalo Bay kostet es z.B. 100 Baht. Möglicherweise könnte man sich auch einen Fahrer für den ganzen Tag mieten.
Autos gibt es auf der Insel nicht.

Am Ende des Artikels findest du übrigens eine Google Maps Karte mit allen Sehenswürdigkeiten und Stränden.

 

Sehenswürdigkeiten auf Koh Phayam

Koh Phayam Hippie Bar Sehenswürdigkeit
Hippie Bar auf Koh Phayam

Folgende Sehenswürdigkeiten und Strände kannst du auf einer Rollertour anfahren.

 

1. Wat Koh Phayam

Eine interessante Anlage, die sich quasi in 2 Teile unterteilt. Der Tempel auf dem Wasser, der mit einem langen Steg verbunden ist und die Treppe, welche zu einer großen und mehreren kleinen Buddha Statuen führt.

Wat Koh Phayam

Meistens wirst du die kleine Anlage für dich allein haben. Insgesamt sicher kein super beeindruckendes Highlight, aber einen Stopp mit dem Roller dennoch wert.

 

2. Hippie Bar am nördlichen Abschnitt des Ao Khao Kwai (Buffalo Bay)

Hippie Bar auf Koh Phayam

Die Bar ist auf ganz Koh Phayam bekannt und beeindruckt durch ihre verrückte „Architektur“ in (ähnlicher) Form eines Piratenschiffes. Die Hippie Bar besteht ausschließlich aus (Treib-)Holz und wurde von den Besitzern eigenständig innerhalb von 10 Jahren aufgebaut.
Abends wird die Bar außerdem bunt beleuchtet.

 

3. „Hin Talu“ – beeindruckende Felsen am Strand der Buffalo Bay

Hin Talu Felsen auf Koh Phayam

Diese tollen als „Hin Talu“ bezeichneten Felsformationen befinden sich am östlichen Ende der südlichen Buffalo Bay (Google Maps). Sie zeichnen sich unter anderem durch die Aushöhlungen bzw. Minihöhlen aus und geben eine tolle Kulisse, vor allem bei Sonnenuntergang her.
Wohl einer der schönsten Orte auf Koh Phayam. Wer an der Buffalo Bay wohnt, kann einfach hinlaufen.

Hin Talu Felsen auf Koh Phayam

 

4. Strand Hopping mit dem Roller

Das ist zwar schon inbegriffen, wenn du die vorangegangen Sehenswürdigkeiten besuchst, aber dennoch hervorzuheben. Denn auf der Fahrt mit dem Roller von Strand zu Strand sind auch die Fahrten durch die Inselmitte ein Highlight.
Besonders schön fand ich die Strecke durch die Dschungelwälder vom Pier bis zum Long Beach. Auch diverse Aussichten bieten sich von den Erhebungen im Inselinneren.
Ein Tag reicht im Grunde aus, wenn du nur über alle Hauptstraßen fahren willst und an den Stränden jeweils nicht den halben Tag bleibst. Koh Phayam ist schließlich nur 8 km lang und 5 km breit.

Koh Phayam Dschungel

 

5. Kajaktour in den Mangroven an der Buffalo Bay

Wenn du wie ich, im Buffalo Bay Vacation Club oder anderen Resorts in der Nähe übernachtest, wirst du schon von weitem die Mangroven am westlichen Ende des Strandes sehen. Im Vacation Club kannst du dir gewöhnlich Kajaks ausleihen und die Mangroven erkunden. Vom Strand bzw. Meer aus ziehen sich die Mangroven entlang eines Flusslaufes ins Inselinnere.

 

Die Strände von Koh Phayam im Überblick

Koh Phayam Strände

Koh Phayam hat insgesamt 8 Strände. Diese nun im Überblick in der Reihenfolge entgegen dem Uhrzeigersinn.

 

1. Buffalo Bay

Die Buffalo Bay (Ao Khao Kwai) besteht eigentlich aus 2 Stränden, denn die gesamte Bucht ist zwischendrin durch Felsen unterteilt, über die man nicht so einfach zum nächsten Strandabschnitt gelangt.

Südlicher Abschnitt:

Der südliche Teil an dem ich war, hat einen schönen Strand und ist in Laufreichweite zu den Mangroven und den Hin Talu Felsformationen. Möchte man schwimmen, sollte man das aber möglichst bei Flut tun, denn bei Ebbe zieht sich das Wasser weit zurück und man muss mindestens 500 m, wenn nicht weiter hinaus waten. Ganz interessant sind die Massen an Krabben, die bei Ebbe über den Schlamm flitzen.

Krabbe auf Koh Phayam

Tipps zum Essen gehen an der südlichen Buffalo Bay:

Da ich hier einige Nächte gewohnt habe, kann ich dir dir die 3 besten Optionen zum Essen und für ein paar Drinks geben:

  • Gypsy Bar (Google Maps)- kleine Hippie Bar mit Restaurant direkt am Strand und kaum zu verfehlen. Hier gibt es sehr gutes Thai Essen zu guten Preisen (dafür, dass es am Strand ist). Typische Thai Essen kosten um die 100 Baht. Hier werden auch Cocktails gemixt.
  • Ta Yai Restaurant (Google Maps)- Die preisgünstigste, aber sehr gute Option für Thai Food. Das Pad Thai gilt als der Renner hier und ist schon für 60 Baht zu haben. Das Restaurant ist entweder über die Straße, welche zur Buffalo Bay führt zu erreichen oder über einen kleinen Weg vom Strand. Kurz vor den Hin Talu Felsen führt dieser Pfad vom Strand den Hügel hinauf und man kommt praktisch direkt beim Restaurant hinaus. Moskitospray mitnehmen!
  • MP Resort Restaurant (Google Maps) – Dort habe ich 2x gegessen und das (Thai) Essen war sehr gut. Preislich etwas höher als die beiden vorher genannten, aber trotzdem nicht überteuert. Lage auch hier direkt am Strand.

Nördlicher Abschnitt:

Der nördliche Abschnitt ist besser zum Schwimmen, da das Wasser nicht so lange flach bleibt. Hier hat man die Hippie Bar und ebenfalls ein paar Bungalow Resorts. Es geht in etwa ähnlich ruhig zu, wie am südlichen Abschnitt.

 

2. Long Beach

Long Beach Sonnenuntergang auf Koh Phayam
Sonnenuntergang am Long Beach

Der Long Beach (Ao Yai) ist der längste Strand (3 km) im Südwesten von Koh Phayam. Dort befinden sich die meisten Restaurants und Bungalows, die sich aber gut verteilen. Von Massentourismus ist also auch hier keine Rede. Am Long Beach lassen sich außerdem sehr gute Sonnenuntergänge beobachten.
Auch hier zieht sich das Wasser bei Ebbe recht weit zurück, aber zum Schwimmen ist das Wasser dennoch sehr gut geeignet.
Für Anfänger gibt es bei guten Bedingungen sogar die Möglichkeit, bei leichten Wellen zu surfen.

 

3. Ao Khor Kyo

Ein kleiner, ruhiger Strand in direkter Nähe zum südlichen Long Beach. Dabei biegt man auf der Zufahrtsstraße zum Long Beach einfach kurz vorher (ca. 600 m) nach links ab und eine etwas holprige Straße führt zu dieser Idylle.

 

4. Ao Mook

Der Ao Mook befindet sich im Südosten Koh Phayams. Die Anfahrt mit Roller ist hier etwas anspruchsvoller, der Weg führt teils unbefestigt durch den Dschungel. Alternativ könnte man sich ein Longboot als Taxi mieten.
Spannend ist bei Ebbe die Tatsache, dass man die vorgelagerte, ca. 400 m entfernte Insel Ko Kham zu Fuß erreichen kann.
Außer einem kleinen Resort gibt es am Ao Mook nicht viel. Insgesamt ein sehr ruhiger Strand.

 

5. Ao Mae Mai

Der Ao Mae Mai befindet sich im Osten von Koh Phayam und ist wieder ein Strand, der sich in 2 Abschnitte unterteilt. Der nördliche Teil ist direkt am Pier und dadurch nicht empfehlenswert. Der südliche Teil wird über eine Brücke erreicht und ist wesentlich einladender. Dort befindet sich auch das Blue Sky Resort, eine der luxuriöseren Adressen auf Koh Phayam.

 

6. Ao Hin Kao

Koh Phayam Strände

Der Ao Hin Kao liegt nördlich vom Wat Koh Phayam im Nordosten der Insel. Bei Ebbe kannst du direkt vom Tempel aus am Wasser zum Strand laufen. Der Strand ist ruhig, ansonsten aber nicht weiter besonders lohnenswert. Kann man besuchen, muss man aber nicht.

 

7. Ao Pai

Im äußeren Nordosten Koh Phayams liegt diese kleine Bucht mit Strand. Erreicht werden kann der Ao Pai nur noch mit Longtailboot. Dadurch hat man allerdings gute Chancen einen kleinen „Privatstrand“ vorzufinden.

 

8. Monkey Beach (Ao Kwang Peeb)

Den Monkey Beach kannst du mit einem Besuch der nördlichen Buffalo Bay verbinden. Anstatt zur Hippie Bar abzubiegen, fährst du den Pfad einfach weiter Richtung Norden. Kurz vor dem Ziel folgt ein etwas schlechter, unbefestigter Streckenabschnitt durch den Dschungel. Ist das geschafft, geht es asphaltiert weiter und du kannst den Roller am kleinen Parkplatz beim Kwangpeep Resort abstellen.
Die idyllische Bucht ist relativ einsam und bietet einen schönen Strand und klares Wasser. Direkt hinter dem Strand befindet sich ein Dschungel mit Affen, daher auch die Bezeichnung „Monkey Beach“.

 

Koh Phayam Karte mit allen Sehenswürdigkeiten und Stränden

Koh Phayam ist zwar keine Trauminsel per se mit langen palmengesäumten Superstränden, lockt dafür aber noch mit einer Ursprünglichkeit, die man in Thailand heutzutage nicht mehr oft findet. Viele Strände sind wenig bis gar nicht besucht und naturbelassen.
Für Erholungssuche daher nach wie vor noch ein kleiner Geheimtipp.

Warst du schon einmal auf Koh Phayam oder möchtest du noch etwas wissen?
Schreib‘ doch in die Kommentare!

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Ja? Dann bedanke dich doch mit einem „gefällt mir“ oder teile den Artikel 😉

Für deine Reisen empfehle ich dir außerdem die kostenlose VISA Kreditkarte der Hanseatic, mit der du weltweit kostenfrei Bargeld abheben kannst und vieles mehr.

Weitere Infos dazu


 

Alle Bilder zu Koh Phayam

Zum Abschluss gibt es wie üblich die Galerie zu Koh Phayam mit allen Bildern:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.