Senja Sehenswürdigkeiten – Diese 8 Highlights lohnen sich

Eine Miniaturausgabe Norwegens – so wird Senja auch häufig bezeichnet, denn die Insel bietet alles, was die norwegische Schönheit ausmacht.
Es gibt etliche Fjorde, v.a. im Norden der Insel, landschaftlich ansprechende Routen am Wasser und höhere Lagen, die mit fantastischen Aussichten locken. Auch dem ein oder anderen Traumstrand, wie sie häufig auf den Lofoten zu finden sind, begegnet man auf Senja.
Man kann auf Senja Abgelegenheit und Ruhe erfahren und in toller Natur aufregende Wanderungen unternehmen.
Die offizielle szenische Landschaftsroute „Nasjonale Touristveger“ im Norden der Insel fährt dabei den mitunter schönsten Teil der Insel mit den gängigen Sehenswürdigkeiten ab.

Anreise, Organisatorisches und Unterkunft auf Senja

Blick von unserer Terrasse

Anreise nach Senja

Senja ist gut von Tromsø zu erreichen, sodass eine direkte Anreise von Deutschland darüber möglich ist. Mit dem Mietwagen dauert es dann noch ca. 2,5 Stunden (160 km) bis man die Insel erreicht.
Alternativ kannst du auch versuchen, einen Flug in den noch näher gelegenen Ort Badufoss zu nehmen. Von Oslo gibt es z.B. Direktflüge. Von Bardufoss sind es nur 45 Minuten (45 km) bis nach Senja.

Falls du bereits auf den Lofoten bzw. den Vesteralen bist, besteht auch die Möglichkeit, die Fähre von Andenes nach Gryllefjord im Norden Senjas zu nehmen (nur von Mitte Mai bis Anfang September). Die Fährennummer ist 180.
Den Zeitplan für 2023 findest du hier erst wieder zur nächsten Saison.

Auch von Tromsø aus besteht die Möglichkeit, eine Fähre vom 1-stündig entfernten Ort Brensholmnen bei Sommarøy zu nehmen, welche in 45 Minuten nach Botnhamn auf Senja fährt. Die Fährennummer ist 181.
Den Zeitplan für 2022 findest du hier, bzw. Zeitpläne für alle Fähren hier.

Preislisten für alle Fähren gibt es hier.

Einkaufsmöglichkeiten

Senja ist bislang noch nicht sehr gut erschlossen. Größere Orte oder gar Städte gibt es nicht.
Deshalb sei hier erwähnt, dass die letzte große Einkaufsmöglichkeit im Ort Finnsnes vor der Brücke nach Senja ist. Dort gibt es unverfehlbar einige größere Supermärkte.
Natürlich gibt es auch auf Senja noch die üblichen kleinen Lebensmittelmärkte wie „Joker“. Diese eignen sich allerdings nur bedingt für einen größeren Einkauf und sind gewöhnlich etwas teurer.

Unterkunft auf Senja

Unsere Unterkunft auf Senja

Zwar kann man Senja theoretisch auch an einem Tag umrunden. Wer neben sehenswerten Orten und Fotospots allerdings auch wandern möchte, sollte mindestens 2 Übernachtungen einplanen.
Wir haben unsere 2 Nächte im Ort Skrolsvika im Südwesten verbracht. Die Gegend dort ist sehr ruhig und relativ abgeschieden. Außerdem befindet sich eine Sehenswürdigkeit (s. unten) direkt in der Nähe.
Strategisch liegt der Ort zwar vielleicht nicht optimal für die Sehenswürdigkeiten im Norden, die Unterkunft war dafür allerdings spitze und verhältnismäßig günstig.
Es handelt sich um das Haus von Svein Kyrre auf AirBnB (s. hier). Für nur 85€/Nacht konnten wir dieses wirklich schöne und gut ausgestattete Haus mit sehr großer Terrasse mieten. Theoretisch könnten hier aufgrund der vielen Schlafzimmer sogar zwei Familien wohnen.

Wenn du lieber weiter im Norden und näher an den meisten relevanten Wanderwegen sein möchtest, musst du gewöhnlich etwas mehr ausgeben. Eine vergleichbare Unterkunft in direkter Nähe zur Husfjellet Wanderung habe ich → hier auf AirBnB für 120€/Nacht gefunden.
Alternativ kannst du dich außerdem auf Booking.com (hier zur Senja-Seite) umsehen.
Gefunden habe ich dort z.B. dieses schöne, naturnahe → Ferienhaus bei Botnhamn (s. hier auf Booking.com) für etwa 150€/Nacht.


Alle Senja Sehenswürdigkeiten im Überblick

Auf der Landschaftsroute ergeben sich immer wieder schöne Motive

Die meisten klassischen Sehenswürdigkeiten Senjas befinden sich im Norden der Insel entlang der „Landschaftsroute“, sodass ich geografisch mit dem ersten Ziel im Nordosten starte. An unserem ersten Tag unternahmen wir direkt eine der Top Wanderungen auf Senja und kamen entsprechend auch von der Ostseite der Insel.

Fischerdorf Husøy – Start der Landschaftsroute

Im Nordosten von Senja ab dem Fährort Botnhamn beginnt offiziell die landschaftlich schöne Touristenroute. Falls du jedoch nicht mit der Fähre, sondern mit dem Auto im Süden der Insel anreist, musst du nicht unbedingt dorthin fahren, sondern unternimmst stattdessen direkt den Abstecher nach Husøy.
Von der Straße 861 biegst du auf die 862 Richtung Botnhamn und nach 4 km auf die Fv277.
Die Strecke dorthin und zurück ist landschaftlich beeindruckend, sodass ein Abstecher auch unabhängig des Ziels lohnenswert ist.
Husøy selbst ist ein kleiner Fischerort bzw. vielmehr eine kleine vorgelagerte Fischerinsel, die mit dem Festland verbunden ist. Interessant ist letztlich vor allem der Blick darauf und die tolle, umgebende Kulisse.
Mehr siehst du in folgendem Video:


Gipfel des Hesten mit Blick auf den Segla

Hesten Wanderung

Von Husøy fährst du wieder zurück auf die 862 und biegst kurz vor Mefjordbotn auf die Fv275 in Richtung Fjordgard. 2 Tunnel später bist du im Ort, an dem die Wanderwege zu zwei der bekanntesten Gipfel Senjas starten.
Herausragend ist dabei der steil emporragende Gipfel des Bergs Segla. Die Aussicht darauf hast du aber nur auf der Wanderung auf den benachbarten Gipfel des Hesten, welcher sich an einer imposanten Steilklippe befindet.

Die insgesamt nicht allzu lange, aber dafür beeindruckende Wanderung habe ich bereits in einem eigenen Artikel ausführlicher beschrieben!
Wenn du auf Senja auch wandern möchtest, sollte du den Blick auf den Segla auf dieser Wanderung nicht missen!

Ersfjordstranda (+ ggf. Abstecher nach Mefjordvaer)

Von Fjordgard geht es wieder auf die Touristenroute (Straße 862) zurück und weiter an den zahlreichen Fjorden entlang.
Bevor wir am nächsten Ziel vorbeikommen, schlägt die offizielle Touristenroute vor, den Abstecher in das Fischerdorf Mefjordvaer zu unternehmen. Wenn man die Zeit dazu hat, kann man dies machen. Das beschauliche Dorf befindet sich in netter Kulisse vor hohen Bergen und dem Fjord „Mefjorden“.

Ansonsten geht es aber weiter und man fährt unweigerlich an einem der schönsten Strände Senjas vorbei, dem Esfjordstrand. Feiner weißer Sandstrand mit seichtem, teils türkisblauem Wasser und im Hintergrund sattgrüne Wiesen. Wäre die Straße nicht direkt dran, wäre das Naturerlebnis perfekt.
Da hier aber eh wenig Verkehr ist, macht das nichts. Zahlreiche Bänke und Tische säumen die Dünen des Strandes für das perfekte Picknick. Der Strand und die Umgebung eignen sich zudem optimal zum Zelten oder dem Übernachten mit Wohnmobil/Camper.
Nicht zuletzt wird der Parkplatz gekrönt mit einer goldenen Toilette (Google Maps), an der sich architektonisch ausgetobt wurde. Ob dieses offenbar relativ teure Projekt wirklich notwendig war, ist zwar die andere Frage, aber sie gilt mittlerweile als eine Sehenswürdigkeit für sich.
Für bessere Impressionen kann ich dir dieses Video empfehlen:


Tungeneset – Steg mit Aussicht und Fotomotiv

Nur 3 km weiter wartet bereits der nächste Stopp auf dich. An der großen Haltebucht/Rastplatz Tungeneset kannst du einen künstlerisch geformten Steg aus Lärchenholz entlang gehen, welcher an einer tollen Aussicht endet.
Eine Reihe von spitzen Bergen im Hintergrund, auch Devil’s Jaw (Teufelskiefer) genannt, bietet zusammen mit den wasserbedeckten Felsen im Vordergrund ein aufregendes Fotomotiv.
Ein kurzer Stopp, den man nicht missen sollte.

Gipfel des Husfjellet – tolle Wanderung mit Traumaussicht

Husfjellet

Nur weitere 6 km von Tungeneset stößt du auf eine Kreuzung. Für die Wanderung auf den Husfjellet wird dort rechts auf die Fv251 Richtung Skaland abgebogen.
Bei dieser traumhaften Wanderung geht es über weite Hochebenen und Moore auf den 600 m höher gelegenen Gipfel Husfjellet, welcher tolle Rundumblicke bietet.
Sowohl über bizarre Bergketten, als auch über die umliegenden Fjorde gehen dabei die Aussichten. Diese Wanderung kann daher getrost ebenfalls zu den Senja Highlights bzw. Sehenswürdigkeiten gezählt werden.

Alles zur Husfjellet Wanderung habe ich bereits in einem eigenen Artikel genauer beschrieben.

Wenn du Lust hast, kannst du diese Straße nach Skaland auch bis zum Ende weiterfahren. Diese endet im kleinen Fischerort Bøvaer. Dort erwartet dich unter anderem ein recht einsamer Strand. Camping ist nicht erlaubt.

Bergsbotn – Aussichtsplattform mit Blick über Fjord (zum Sonnenuntergang)

Bergsbotn Aussichtsplattform

Vom letzten Ziel Skaland aus, geht es nun in höhere Ebenen. Inmitten der Serpentine, die den Berg hinauf führt, wurde diese tolle Aussichtsplattform errichtet mit Blick über den Nordfjord.
Auch hier war wieder ein Architekt am Werk, der die eigenwillige Form gestaltet und mit „sibirischem Lärchenholz“ umgesetzt hat.
Besonders zu Sonnenuntergang bieten sich tolle Motive, denn diese geht genau am Horizont des Fjords unter. Abends ist man gewöhnlich nicht allein. Überfüllt war es bei uns aber noch lange nicht.

Bergsbotn Aussichtsplattform

Wir haben den Stopp jeweils nach einer der beiden oben genannten Wanderungen unternommen, da unser Rückweg immer in dieser Richtung lag. Somit waren wir zufällig jeweils zum Sonnenuntergang dort.

Ende der Panorama Route in Gryllefjord

Die Touristenroute sieht nun noch den Abstecher in Gryllefjord vor. Auch hier gilt: Wenn du Zeit und Muse dazu hast, kannst du diesen Abstecher unternehmen. Der Ort inkl. Fährhafen ist allerdings nicht spektakulärer als die anderen Sehenswürdigkeiten Senjas.
Wenn du Gryllefjord auslässt, biegst du bei Straumsbotn links ab auf die 86.

Historisches Fort „Skrolsvik“

Skrolsvik Fort

Fans von „Lost Places“ dürfen diese abgelegene Sehenswürdigkeit im äußersten Südwesten Senjas nicht verpassen! Auf einer hügeligen Graslandschaft am Meer nahe der Ortschaft Skrolsvik befindet sich dieses 1941 von den Deutschen errichtete Fort (s. hier Google Maps).
Bis 1989 wurde dieses noch vom norwegischen Militär genutzt.
Daher sind die Geschütze auch noch einigermaßen gut erhalten. Nichts ist hier versperrt und man kann auch in die Bunker und Tunnel im Untergrund, wo sich unter anderem große Luftabwehrgeschütze befinden, hinein.
Ein interessantes Stück Geschichte und unabhängig davon auch ein schöner, ruhiger Fleck auf Senja, an dem sich gut verweilen lässt.


Senja Karte zu allen Sehenswürdigkeiten und Touristenroute

Zur besseren Übersicht erhältst du hier noch die Google Maps Karte mit allen besprochenen Sehenswürdigkeiten, sowie der offiziellen Touristen/Panorama-Route.


Warst du schon einmal auf Senja oder möchtest du noch etwas wissen oder anmerken?
Schreib‘ doch in die Kommentare!

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Ja? Dann teile gerne den Artikel!


Für deine Reisen empfehle ich dir außerdem die kostenlose VISA Kreditkarte der Hanseatic, mit der du weltweit kostenfrei Bargeld abheben kannst und vieles mehr.

Weitere Infos dazu

 



Alle Bilder zu Senja

Zum Abschluss gibt es wie üblich die Galerie zu den Senja Sehenswürdigkeiten mit einer Auswahl an Bildern:

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.