Nordnorwegen Rundreise in 2-3 Wochen – Route von den Lofoten bis zum Nordkap

Norwegen Norden Rundreise 2-3 Wochen

Der Norden Norwegens ist landschaftlich zweifellos eines der spektakulärsten Reiseziele Europas und eignet sich perfekt für eine Rundreise mit Mietwagen.
In der vorgestellten Reise für 2 Wochen (Minimum der Reisedauer) lässt sich viel entdecken, sodass sich diese spannende Route zwischen den Lofoten und dem Nordkap ergibt.
Neben der genauen Zeitplanung für diese Rundreise stelle ich auch Ziele vor, die sich zwischen den großen Highlights befinden (welche ich bereits in separaten Artikeln behandelt habe und jeweils verlinke).
Die angegebenen Nächte sind dabei als minimale Aufenthaltsdauer für diese Route zu verstehen.
Wer ungern längere Auto-Etappen fährt oder sich allgemein mehr Zeit lässt, sollte für diese Route lieber 3 Wochen einplanen.
Wir sind diese exakte Route in vollen 2 Wochen (insg. aber 17 Tage) gefahren. Eine gute Dauer in der es niemals langweilig wurde.

Inhaltsverzeichnis Anzeigen

Tipps, Infos & Organisatorisches zur Rundreise im Norden Norwegens

Norwegen Rundreise Norden

In diesem Abschnitt soll es um die Anreise nach Nordnorwegen gehen, sowie den benötigten Mietwagen und Unterkünfte in Norwegen.

Anreise nach Norwegen

Im Grunde gibt es 2 Optionen: die Anreise per Flug mit anschließender Mietwagen-Anmietung oder mit dem eigenen Auto. Letztere Option eignet sich aber nur bei einer Reisedauer von mind. 4 Wochen und macht preislich gewöhnlich nur Sinn mit Wohnmobil, da diese in Norwegen sehr teuer in der Anmietung sind.

Anreise per Flugzeug

Für den Norden Norwegens ist ein Flug nach Tromsø die klassische Option. Wie bereits im Lofoten Rundreise Artikel ausführlich beschrieben, gibt es von Deutschland nach Tromsø auch Direktflüge von Düsseldorf und Frankfurt an mehreren Wochentagen.
Günstiger ist manchmal die Option, in Oslo umzusteigen.
Passende Flüge findest du auf Skyscanner.
Preislich solltest du mit etwa 250-350€ inkl. Gepäck rechnen (hin und zurück).

Auch wenn es insgesamt von der Route her am sinnvollsten wäre, im Süden der Lofoten oder ggf. dem Ort Bodø zu starten und am Nordkap bzw. der nächstgrößeren Stadt Alta wieder zurückzufliegen, so wäre diese Option deutlich teurer. Flüge dieser Art sind mit 2-3 Umstiegen begleitet, teuer und den Mietwagen an einem anderen Ort wieder abzugeben, ist gewöhnlich auch mit nennenswerten Preis-Aufschlägen begleitet. Deshalb geht die gesamte Route vom Start- und Endpunkt Tromsø aus, auch wenn dies etwa 800 km mehr Fahrtstrecke bedeutet.

Anreise mit dem eigenen Auto

Falls du dich dazu entscheidest, mit dem eigenen Auto oder Wohnmobil von Deutschland aus bis in den Norden Norwegens zu reisen, so wartet eine lange Anfahrt auf dich. Von der Mitte Deutschlands sind es etwa 2500 km bis zu den Lofoten bzw. dem Ort Bodø, von dem du die Lofoten per Fähre erreichst. Entsprechend lange müsstest du die Fahrtzeit einplanen (ca. 30 Stunden) und auf mehrere Tage verteilen. Für die Anfahrt und Rückreise an den Polarkreis müssen daher allein schon etwa 8-10 Tage eingeplant werden. Wer es darauf anlegt, schafft es natürlich auch in 3 Tagen bis dorthin.
Neben der Route durch Norwegen kannst du ebenso über Schweden fahren. Diese Strecke ist nur geringfügig länger.
Für ausführlichere Infos zur Anreise mit dem eigenen Auto in den Norden Norwegens verweise ich auf folgenden Artikel.

Geeigneter Mietwagen für eine Rundreise in Nordnorwegen

Norwegen Norden Mietwagen

Eine Reise nach Nordnorwegen stellt gewöhnlich keine besonderen Anforderungen an den Mietwagen dar (s. auch den Abschnitt im Lofoten-Artikel).
Grundsätzlich kann man alle Straßen auf dieser Route auch mit Kleinwagen befahren. Ein Allradantrieb wird nicht benötigt.
Lediglich im Winter ist zumindest der hohe Norden Richtung Nordkap anspruchsvoller, sodass ein Allradantrieb und Schneeketten nützlich sein können. Die Mietwagenverleiher sind gewöhnlich entsprechend ausgerüstet.
Wir hatten uns einen Mitteklassewagen gebucht und ein Upgrade auf einen kleinen SUV bekommen, den ich über den Mietwagenvergleich von Check24 (→ hier ansehen) gefunden habe.
Dies hat im September 50€/Tag gekostet (bedenke, dass dieser Preis aktuell vermutlich um gute 50% erhöht ist aufgrund der aktuellen Mietwagenknappheit weltweit).
Bei der Buchung solltest du darauf achten, die Angebote nach „ohne Selbstbeteiligung“ zu filtern, denn Schäden am Auto in Norwegen sind entsprechend teuer.

Unterkünfte in Norwegen

Norwegen Rundreise Unterkünfte

Unterkünfte in Norwegen sind nicht günstig, aber noch bezahlbar und meist von guter Qualität.
Besonders abseits der Städte gibt es tolle Airbnb Häuser und Apartments, die ich zum jeweiligen Routenpunkt verlinken werde.
Zusätzlich habe ich Booking.com genutzt, u.a. um Unterkünfte wie z.B. die bekannten Eliassen Rorbuer auf den Lofoten zu buchen oder unser Hotel in Tromsø.

Preislich waren wir auf dieser 2-Wochen-Rundreise (16 Nächte) bei 100€/Nacht. Dabei waren die Lofoten etwas teurer, während der Rest Nordnorwegens bei ca. 90€/Nacht lag.

Mehr zu Unterkünften auf den Lofoten findest du auch im Artikel dazu.


Route für 2 Wochen Nordnorwegen Rundreise

Route 2 Wochen Nordnorwegen

2 Wochen sind eine gute Zeit, um den Norden Norwegens nördlich des Polarkreises zu erkunden. Wer es ruhiger angehen lassen möchte, dem wird aber auch bei 3 Wochen nicht langweilig.
Startpunkt dieser Route ist Tromsø. Anschließend sind wir zunächst auf die Lofoten gereist und anschließend bis hoch an das Nordkap und zurück. Grundsätzlich kannst du die Route auch genau anders herum fahren. Ich würde das ggf. sogar vom Wetter abhängig machen.

Tag 1 der Nordnorwegen Rundreise: Ankunft in Tromsø (1 Nacht)

Tromso Sehenswürdigkeiten

Los geht es in „der“ Metropole des Nordens. Natürlich ist Tromsø mit 77.000 Einwohnern auch nicht gerade groß. Für eine Stadt nördlich des Polarkreises aber schon.
Grundsätzlich reicht es, in Tromsø nur diesen Nachmittag nach Ankunft zu verbringen und den kleinen Hafen bzw. die Innenstadt zu erkunden. Wer viel Zeit hat, kann auch 2 Nächte bleiben und dann alle Sehenswürdigkeiten in und außerhalb von Tromso zu besuchen.

In dem Fall solltest du dir meinen Artikel mit den Tromsø Sehenswürdigkeiten ansehen!

Wir holten nach Ankunft nur unseren Mietwagen ab, checkten in unser Hotel ein und erkundeten den restlichen Nachmittag/Abend die fußläufige Innenstadt von Tromso, bevor am nächsten Tag unsere Rundreise startete.

Hotelempfehlungen in Tromsø:


2. Ziel der Nordnorwegen Rundreise: Insel Senja (2 Nächte)

Senja Husfjellet

Wir starteten unsere Rundreise zunächst in Richtung Süden mit dem Ziel der Lofoten-Region.
Als erstes Ziel auf dem Weg dorthin kannst du allerdings noch einen Halt in Senja machen. Die Insel kann sich als Miniaturausgabe Norwegens sehen und bietet viele Facetten der norwegischen Natur mit ihren traumhaften Landschaften.
Senja wartet außerdem mit spektakulären Wanderungen auf den Besucher, für die allein sich ein Aufenthalt auf der Insel bereits lohnt.
Wir blieben hier nur 2 Nächte, was für einen guten Überblick, sowie 2 Wanderungen ausreichend war. Wer eine Nordnorwegen Rundreise über 3 Wochen plant, kann hier auch locker auf 3-4 Nächte verlängern.

Tag 1 auf Senja: Ankunft und Wanderung

Hesten Wanderung

Auf unserer Fahrt von Tromsø fuhren wir bereits durch eine tolle Landschaft mit Fjorden und schneebedeckten Gipfeln in der Ferne.
Auf Senja geht es für uns zunächst nach Fjordgard, um den aussichtsreichen Gipfel des Segla zu erwandern. Trotz eines eher mittelmäßigen Wetters eine gute Entscheidung und der perfekte Start auf dieser Norwegen Rundreise.
Den Bericht zur Wanderung findest du hier.
Nach der Wanderung führt unsere Route weiter bis zu unserer schönen Unterkunft im Südwesten Senjas. Dadurch entsteht am heutigen Tage eine relativ lange Fahrtdistanz, die sich mit der Unterbrechung der 2,5-stündigen Wanderung aber gut absolvieren lässt.

Alle Infos zu Senjas Sehenswürdigkeiten und Wanderungen habe ich bereits in einem separaten Artikel beschrieben, den du dir hier ansehen solltest!

Heutige Tagesdistanz ab Tromsø (inkl. Fahrt zu Wanderung auf Senja und Fahrt zur Unterkunft im Südwesten Senjas): ca. 320 km (5 Stunden).

Unterkunftsempfehlungen auf Senja:


Tag 2 auf Senja: Husfjellet Wanderung und Sehenswürdigkeiten auf der Landschaftsroute

Senja Nordnorwegen

An Tag 2 bietet sich eine Rundfahrt im Norden Senjas an. Auf der sogenannten Landschaftsroute, die sich grob gesagt von Gryllefjord bis zum Ort Botnhamn erstreckt, lassen sich verschiedene Sehenswürdigkeiten und interessante Fischerdörfer erkunden (s. Senja Artikel von mir).
Die komplette Befahrung der Landschaftsroute (s. hier) mag etwas zu viel für einen Tag sein. Daher kann diese auch einfach abgekürzt werden, indem der Abstecher nach Gryllefjord ausgelassen und anschließend nur bis Mefjordvaer gefahren wird.
Zusätzlich zur Panorama-Route solltest du dir die Wanderung auf den Gipfel des Husfjellet auf Senja nicht entgehen lassen. Die mehrstündige Tour bietet beeindruckende Panorama-Aussichten auf die gebirgige und mit Fjorden geformte Landschaft.
Alle Infos und den Bericht dazu findest du hier.
Insgesamt gibt es am heutigen Tag viel zu erleben, sodass du nicht allzu spät starten solltest, außer du bist im Sommer unterwegs, wenn es lange hell bleibt.

Heutige Tagesdistanz auf Senja (ab Unterkunft im Südwesten Senjas und zurück mit abgekürzter Landschaftsroute): 215 km (ca. 3,5 Stunden). Bei Befahrung der kompletten Panorama-Route und zurück ergeben sich ca. 315 km (5,5 Stunden).


3. Ziel der Nordnorwegen Rundreise: Die Lofoten Region (7 Nächte)

Lofoten Sehenswürdigkeiten

Wir verlassen Senja nach 2 Nächten bereits wieder und machen uns auf zum TOP Highlight im Norden Norwegens: den Lofoten. Die zahlreichen miteinander verbunden Inseln mit etlichen kleinen Fjorden, Stränden und Bergen sind ein echter Hingucker und lohnen einer ausführlichen Erkundung.
Auch auf dieser Strecke trifft man immer mal wieder auf tolle Fotomotive:


Für die Lofoten planten wir fast die Hälfte der Reisezeit mit 7 Nächten ein, was genug ist, um praktisch alle Sehenswürdigkeiten und einige Wanderungen auf den Lofoten zu entdecken.

Die komplette Route für die Lofoten habe ich bereits in einem ausführlichen, eigenständigen Artikel behandelt, daher werde ich diese hier nicht noch einmal ausführen, sondern verweise direkt auf diesen Artikel. Ebenso habe ich über 35 Sehenswürdigkeiten und die Top 10 Wanderungen bereits separat beschrieben.

Hier geht es zum Artikel: „Lofoten Rundreise – So planst du die perfekte Route für 7 Tage Roadtrip“

Hier geht es zum Artikel: „35 Lofoten Sehenswürdigkeiten: Spannende Fotospots, Strände, Orte und Wanderungen“

→ Außerdem: Artikel, um Polarlichter auf den Lofoten zu finden und zu fotografieren und Top 10 Wanderungen auf den Lofoten

Tagesdistanz bei Fahrt von Unterkunft Senja zu Unterkunft Lofoten: ca. 440 km (6,5 Stunden). Wem das zu lang ist, kann auf halber Strecke eine Übernachtung einplanen oder die Fähre von Skrollsvika/Senja nach Stornes/Vesteralen nehmen.

Weitere Distanz auf den Lofoten (6 Tage): Ca. 650 km (ca. 12 Stunden).


Unterkunftsempfehlungen auf den Lofoten (Nacht 1-3):

Genauere Infos zu diesen Unterkünften hier im Artikel.

Unterkunftsempfehlungen auf den Lofoten (Nacht 4-6):

Genauere Infos zu diesen Unterkünften hier im Artikel.


4. Ziel der Nordnorwegen Rundreise: Blavatnet in den Lyngen Alpen (1 Nacht)

Blavatnet Lyngen Alpen

Ein gutes Stück Strecke muss am heutigen Tage zurückgelegt werden, denn es geht wieder in Richtung Norden. Um bei einer 2-wöchigen Route bis ans Nordkap und zurück nach Tromsø zu kommen, müssen nun einige fahrlastigere Tage absolviert werden. Dies natürlich nicht, ohne das ein oder andere kleine Highlight auf der Route mitzunehmen.
Auch auf dieser Strecke von den Lofoten bis zu den Lyngen Alpen finden sich wieder coole Motive und Ausblicke, darunter spiegelglatte Seen, die Brücke „Tjeldsundbrua“ mit rundherum türkis-blauen Wasser, sowie tolle Aussichten auf Wälder und schneebedeckte Gipfel:


Die Route vom nördlichen Ende der Lofoten führt fast wieder nach Tromsø. Allerdings biegen wir vorher nicht auf die E8 dorthin ab, sondern am Ort Oteren von der E6 auf die 868, welche Richtung Lyngseidet und die Lyngen Alpen führt. Unser Ziel für den nächsten Tag liegt im nördlichen Teil dieser Lyngen Alpen Halbinsel: Der See Blåvatnet, ein sehr farbintensiver, spiegelglatter Bergsee mit tollem Panorama im Hintergrund und spannenden Fotomotiven.
Vorher übernachten wir allerdings in einer Unterkunft nicht allzu weit entfernt, wo wir erst nach Sonnenuntergang ankamen.

Heutige Tagesdistanz ab Lofoten: ca. 390 km (6 Stunden).

Unterkunftsempfehlung für die Lyngen Alpen:


Am nächsten Morgen ging es zeitig los, um zum See zu wandern und diesen noch im Sonnenlicht zu sehen. Die Sonne verschwindet mittags nämlich zeitig hinter den Bergen am Blåvatnet.
Über eine einfache, mittellange Wanderung ist dieses Highlight zu erwandern und du solltest insgesamt etwa 4 Stunden für diesen Ausflug einplanen.

Blavatnet Lyngen Alpen

Alles zum Blåvatnet, sowohl Infos zur Anreise, Parken und der Wanderung an sich habe ich bereits in einem eigenen Artikel festgehalten, den du dir vorher ansehen solltest!


5. Ziel der Nordnorwegen Rundreise: Zwischenstopp in Alta (1 Nacht)

Als wir von der Wanderung am Blavatnet zurückkehrten ist es bereits nach 13 Uhr und wir fuhren weiter nach Lyngseidet.
Dort gibt es eine recht praktische Fähreverbindung (s. Zeitplan), welche einem 2 Stunden Fahrtzeit bzw. ca. 130 km Weg erspart und zudem tolle Ausblicke zurück auf die Lyngen Alpen bietet.

Nach der Fährfahrt ist es kurz vor 15 Uhr und wir haben noch etwa 3 Stunden Fahrtstrecke am heutigen Tag. Bis auf mehrere kleine Stopps für schöne Aussichten oder andere sehenswerte Motive steht an diesem Tag aber nichts mehr weiter an und die Nacht in Alta gilt nur als Zwischenhalt auf dem Weg zum Nordkap.

Heutige Tagesdistanz ab Lyngen Alpen: ca. 270 km (4,5 Stunden).


6. Ziel der Nordnorwegen Rundreise: Das Nordkap & Umgebung (2 Nächte)

Bereits am dritten Tag nach den Lofoten nahmen wir die letzte Etappe zum Nordkap in Angriff.
Nachdem wir uns vormittags auf die 3,5-stündige Etappe von Alta aus aufmachten, stoppten wir auf halbem Weg bei unserer Unterkunft für die nächsten 2 Nächte, welche bei Smørfjord auf einer kleinen Halbinsel lag.
Danach ging es mit einem Zwischenstopp bei Honningsvag (letzte kleine Stadt vor dem Nordkap) weiter, sodass wir am späten Nachmittag zum perfekten Licht am nördlichsten Punkt dieser Rundreise ankamen.

Nordkap

Den Bericht zu unserem Nordkap Besuch, sowie alle relevanten Infos dazu findest du bereits hier in meinem eigenen Artikel.

Heutige Tagesdistanz (Alta-Nordkap-Unterkunft): ca. 350 km (5,5 Stunden).

Unterkunftsempfehlung für die Nordkap Region:


Tag 2 in der nördlichsten Region: Landschaftsroute Havøysund

Havoysund Landschaftsroute
Holzbrücke im Lillefjord

An der Ortschaft Kokelv und damit relativ nah an unserer Unterkunft gelegen, startet die 67 km lange Landschaftsroute 889, welche im Küstenort Havøysund endet.
Mehr ist für diesen zweiten Tag in der Region auch nicht geplant, denn die letzten Tage waren bereits sehr fahrlastig und das Wetter ist an diesem Tag eher ungemütlich.
Die Landschaft, die dich auf dieser Route erwarten wird, ist teils dramatisch und von zerklüfteten Steinformationen geprägt im Zusammenspiel mit dem arktischen Meer.
Sowohl an der Küste, als auch teilweise in etwas höheren Lagen verläuft diese abgelegene Route mit spannenden Aussichten.

Unterwegs begegnet man ab und zu auch den Verwirklichungen norwegischer Architekten, wie so häufig auf Landschaftsrouten (z.B. auf Senja). In diesem Fall sehen wir dies an zwei Rastplätzen mit Toilette.

In Havøysund, einer kleinen Ortschaft mit nur ca. 1000 Einwohnern endet diese Route. Zum Abschluss kannst du dort noch einmal die Anhöhe westlich des „Zentrums“ hinauffahren und die Aussicht über die Meerenge genießen:

Havoysund

Auch die Rückfahrt bietet noch einmal tolle Perspektiven, die man auf der Hinfahrt so nicht wahrgenommen hat.
Nach dem insgesamt ca 3-stündigen Ausflug geht es für uns zurück in unsere gemütliche Unterkunft, während es draußen wieder anfängt zu regnen …

Heutige Tagesdistanz: ca. 180 km (2,5-3 Stunden).


7. Ziel der Nordnorwegen Rundreise: Zurück nach Alta via Hammerfest (1 Nacht)

Hammerfest

Am heutigen, bereits 15. Tag dieser Rundreise, ging es wieder zurück Richtung Alta. Zuvor machten wir allerdings noch den Abstecher nach Hammerfest. Die Stadt hat sich bislang als nördlichste Stadt der Welt verstanden und kann mit über 11.000 Einwohnern auch als solche bezeichnet werden. Ob es die nördlichste Stadt tatsächlich ist, darüber lässt sich allerdings streiten. Allein Honningsvag nahe des Nordkaps erhielt zwischenzeitlich den Stadt-Status trotz seiner nur 2500 Einwohnern.

So oder so, wer die Zeit hat, kann Hammerfest anfahren. Zu viel sollte man aber nicht erwarten, denn Sehenswürdigkeiten in dem Sinne halten sich eher in Grenzen.

Hammerfest Zentrum
„Innenstadt“ mit dem „Salen-Hügel“ im Hintergrund

Folgende Sehenswürdigkeiten kannst du bei deinem Besuch in Hammerfest ansteuern:

  • Struve-Medianbogen: Monument zum sogenannten Meridianbogen, mit dem Anfang des 19. Jahrhunderts die Erde vermessen wurde (Google Maps).
  • Salen-Hügel Aussichtspunkt: Über einen kurzen 15-minütigen Aufstieg kannst du einen Blick über Hammerfest und Umgebung werfen (Google Maps).
  • Kirche von Hammerfest: Nett für einen kurzen Stopp anzusehen ist die Kirche von Hammerfest bei Verlassen der Stadt mit ihrer auffälligen Dreiecksform (Google Maps).

Nach Hammerfest stand an diesem Tag nur noch die Weiterfahrt nach Alta an, wo wir am frühen Abend ankamen.

Heutige Tagesdistanz: ca. 230 km (3,5 Stunden).

Unterkunft an diesem Tag bei Alta:
Alta River Camping (Booking.com) – Campingplatz, der aber auch einige „Chalets“ bietet, die man buchen kann. Ca. 85€/Nacht für das mit Küche ausgestattete Chalet. Günstig zur Wanderung am nächsten Morgen gelegen.


8. Ziel der Nordnorwegen Rundreise: Zurück nach Tromsø mit Zwischenstopps rund um Alta

Orvvosfossen Wasserfall

Am letzten vollen Tag steht noch einmal eine längere Distanz auf dem Plan, denn es geht zurück nach Tromsø. Rund um Alta und auf der weiteren Strecke gibt es allerdings noch kleinere Sehenswürdigkeiten, die teilweise auf kürzeren Wanderungen erkundet werden können.
Unser erster Halt mit Wandrung ist nur etwa 20 Minuten von unserer Unterkunft entfernt.

Orvvosfossen – Toller Wasserfall in den Wäldern bei Alta

Dieser noch relativ unbekannte Wasserfall ist ein cooles Highlight in der Nähe von Alta. Über eine schwarze Felsklippe ergießt sich das Wasser in einen Fluss und verläuft in mehreren kleinen Kaskaden in die umgebenden Wälder.
Die Wanderung geht dabei hin und zurück ca. 4,5 km und überwindet 180 Höhenmeter. Du kannst inkl. Aufenthalt am Wasserfall mit etwa 2 Stunden rechnen.
Los geht es an der Garcia Lodge (Google Maps). Das Parken dort kostet etwas. Alternativ kann man die Straße aber knapp 400 Meter weiterfahren und sich dort im Bereich eines Wendekreises an den Rand stellen. Es ist laut den Schildern zu beachten, dass man den Wendekreis für die Busse nicht blockiert.

Orvvosfossen Wasserfall Wanderung
Brücke kurz nach Beginn der Wanderung

Durch einen schönen Birkenwald startet die Wanderung direkt hinter der Lodge. Es geht nun stetig aber moderat nach oben, an einer Stelle wird eine wackelige Holzbrücke überquert. Wasserfeste Schuhe können hilfreich sein.
Gegen Ende trifft man auf den Fluss, der sich aus dem Wasserfall ergibt und nach dem letzten Anstieg ist das Ziel auch schon erreicht.
Ein Wasserfall, der letztlich auch durch das auffällig schwarze Gestein, sowie die davor liegenden, teils glatt abgespaltenen Felsbrocken beeindruckt. Der weitere Verlauf über kleine Kaskaden ist außerdem äußerst fotogen. Fotografen sollten also ihr Stativ und ggf. Graufilter mitnehmen.

Wer möchte, kann sogar auf die Anhöhe gehen, von der sich der Wasserfall ergießt. Ansonsten gilt beim Fotografieren der Kaskaden natürlich besondere Vorsicht, da die Steine glitschig sind.
Anderen Personen sind wir auf der ganzen Wanderung übrigens nicht begegnet, was auch ein Zeichen dafür ist, dass dies noch kein Touristen-Hotspot ist.

Optional: Alta Canyon erwandern

Wer die selbe Strecke bis zur Garcia Lodge und anschließend weitere 4 km fährt (Google Maps), kann von dort aus den beeindruckenden Alta Canyon erwandern.
Tatsächlich ist der Alta Canyon der größte Canyon Nordeuropas und hat eine Tiefe von über 400 Metern.
Die Wanderung geht hin und zurück 13 km. Du kannst dich z.B. nach dieser Tour auf Outdooractive richten.

Optional: Archäologisches Freilichtmuseum Alta (UNESCO-Welterbe)

Nach der Wasserfall Wanderung geht es wieder zurück an Alta vorbei. Nach Verlassen der Stadt liegt rechterhand eines der bedeutendsten Museen für Felsbildkunst. Auf verschiedenen hölzernen Pfaden lassen sich 2000 bis 6200 Jahre alte Felszeichnungen betrachten. Seit 1985 ist dieses Museum daher auch UNESCO Welterbe. Wer interessiert ist und Zeit hat, kann diese Gelegenheit vor der Weiterfahrt nutzen.
Der Eintritt kostet 135 NOK (Mai-September) bzw. 90 NOK in den übrigen Monaten.
Mehr Infos auf der Homepage.

Weiterfahrt mit Zwischenstopp an Quelle Bubbelen

Bubbelen Quelle Nordnorwegen

Eine Stunde Fahrtzeit nach Alta entfernt liegt eine weitere kleine Sehenswürdigkeit fast auf dem Weg.
Über einen kurzen Abstecher von der Europastraße ist der kleine Parkplatz (Google Maps) zu erreichen, von dem du die Quelle mit Wasserfall „Bubbelen“ erreichst.
Über einen steilen Pfad (teils mit Seilen zum Greifen befestigt) geht es zu dieser Gebirgsquelle hinauf, welche aus einem unterirdischen Verlauf heraus an dieser Stelle entspringt und in einen kleinen Wasserfall verläuft.
Ein toller Platz zum Verweilen und eine nette, auch recht fotogene Quelle, für die sich dieser kurze Aufstieg lohnt. Insgesamt benötigst du für einen Besuch von Bubbelen nur ca. 45 Minuten.

Bubbelen Quelle Nordnorwegen

Wer noch nicht genug hat, kann, zurück auf der E6 nach weiteren 8 km wieder abbiegen auf die Fv365. Diese führt in weiteren 9 km an den Jøkelfjord. Auf einer Wanderung (Google Maps) die dort startet, kann man aus gewisser Entfernung einen Gletscher sehen, welcher am Ende des Fjords in das Meer verläuft.

Für uns geht es anschließend aber nur noch weiter nach Tromsø zurück.

Heutige Tagesdistanz: ca. 430 km (6,5 Stunden).


Rückkehr in Tromsø und Ende dieser Rundreise durch Nordnorwegen

Sommaroy bei Tromso
Somarøy bei Tromsø

Nach einer weiteren Nacht in Tromsø steht für uns an diesem Tag abends der Rückflug an. Da wir dementsprechend noch etwas Zeit hatten, ging es für eine letzte kleine Rundtour in das 1-stündig entfernte Somarøy, welches mit türkisem Wasser und schönen Stränden lockt (mehr dazu im Tromsø Artikel).

Nach spannenden knapp 2,5 Wochen verlassen wir die hohen Breiten schließlich und blicken auf atemberaubende landschaftliche Highlights, coole Wanderungen, Polarlichter und etliche Kilometer über Norwegens Straßen zurück.

Heutige Tagesdistanz: ca. 130 km (2,5 Stunden).


Karte der Lofoten Rundreise für 2-3 Wochen und Routenlänge

Am Ende sind wir tatsächlich 3900 km in 17 Tagen gefahren. Dies kam aufgrund diverser Umwege wie z.B. Fahrten zurück zur Unterkunft in den jeweiligen Regionen oder diverse andere Abstecher. Dadurch ist die tatsächliche Distanz mehr gewesen, als die reine Routenlänge, wie hier beschrieben.
Die Routenlänge wie hier beschrieben kommt auf 3600 km bei einer geschätzten Fahrzeit von 58 Stunden. Das sind auf die 17 Tage im Schnitt 212 km / Tag bzw. 3,5 Stunden / Tag Fahrtdauer.
Insgesamt ein relativ fahrintensiver Roadtrip, was insbesondere durch die Fahrt bis zum Nordkap kommt.
Besucht man z.B. nur die Lofoten von Tromsø aus, hat man nur etwa die Hälfte der gesamten Distanz. Aufgrund von relativ entspanntem und landschaftlich natürlich nicht monotonem Fahren war auch diese lange Fahrtzeit aber gut machbar und hat uns persönlich immer noch gefallen.
Für die hier vorgeschlagene Route eignet sich nichtsdestotrotz aber auch eine Reisedauer von vollen 3 Wochen (23 Tage mit 3 Wochenenden) sehr gut, da sich der Schnitt dann auf 170 km / Tag oder 2,5 Stunden Fahrtdauer reduzieren würde.

Karte zur Route in Nordnorwegen


Warst du schon einmal im Norden Norwegens oder möchtest du noch etwas wissen oder anmerken?
Schreib‘ doch in die Kommentare!

Hat dir dieser Beitrag gefallen? Ja? Dann teile gerne den Artikel!


Für deine Reisen empfehle ich dir außerdem die kostenlose VISA Kreditkarte der Hanseatic, mit der du weltweit kostenfrei Bargeld abheben kannst und vieles mehr.

Weitere Infos dazu

 



Alle Bilder zu dieser Nordnorwegen Rundreise

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.